16.10.2014, 13:55 Uhr

Schwarzmüller auf Wachstumskurs – drei neue Anhänger

Schwarzmüller ist seit mehr als 15 Jahren Pionier im Leichtbau. Mit dem neu überarbeiteten ULTRALIGHT-Sattelanhänger setzt das Unternehmen wieder Maßstäbe. (Foto: Schwarzüller GmbH)
FREINBERG. Das Unternehmen für Auflieger und Anhänger plant, den Umsatz bis 2020 auf 450 Millionen Euro zu erhöhen. Das kündigte CEO Jan Willem Jongert auf der Messe "IAA Nutzfahrzeuge" in Hannover an. Schon 2013 gelang eine Steigerung von 229 Millionen auf 235 Millionen Euro. Heuer rechnet das Unternehmen sogar mit einer Umsatzsteigerung von mehr als zehn Prozent. Die Zielmarke im Jahr 2020 soll laut Jongert durch einen Absatz von knapp 10.000 Fahrzeugen erreicht werden.

Auf der IAA in Hannover stellte Schwarzmüller drei Produktinnovationen vor: Die Thermo-Mulde, ein Kippsattelanhänger mit modernster Isolierung für den Mischguttransport. Den ausziehbaren Tele-Mega-Plateausattelanhänger für den Transport von Langmaterial. Und den Ultralight-Sattelanhänger: Dieser schafft mit einem Eigengewicht von 4850 Kilogramm einen enormen Nutzlastgewinn.

Schwarzmüller ist in 20 europäischen Ländern präsent und setze auf ein intelligente Nutzfahrzeuge als Ertragsbringer. Vor allem den Leichtbau hat das Unternehmen im Visier: Durch die Kombination von Material und Verarbeitung könne es einen Trailer liefern, der 1000 Kilogramm leichter ist als die Standardfahrzeuge.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.