07.09.2014, 20:18 Uhr

Waldhonig wurde präsentiert

Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger, Barbara Reisenbichler (Kulturpark Eisenstraße), Eisenstraße-Imker-Sprecher Hermann Höhlmüller, Bürgermeister Christoph Trampler (Marktgemeinde Purgstall an der Erlauf), Vizebürgermeisterin Birgit Ressl (Marktgemeinde Purgstall an der Erlauf), Bezirksimkerverbandsobmann Josef Niklas und Gertraud Pitzl (Obfrau Tourismusverein Purgstall an der Erlauf). (Foto: Hintsteiner)

Der neue "Hammerherren-Honig" der Eisenstraße-Imker wurde in Purgstall an der Erlauf verkostet.

PURGSTALL. Im Rahmen eines Pressegesprächs luden die 16 Eisenstraße-Imker zur Verkostung ihres ersten gemeinsam geschaffenen Produkts, des Hammerherren-Honigs.

Ein gemeinsames Produkt

"Seit etwa einem dreiviertel Jahr arbeiten wir zusammen an einem gemeinsamen Produkt. Nach der Gründung einer Arbeitsgemeinschaft Ende April und einer Honigverkostung im Juli können wir nun stolz unseren Hammerherren-Honig präsentieren", schildert der Sprecher der Eisenstraße-Imker, Imkermeister Hermann Höhlmüller aus Purgstall an der Erlauf, den Werdegang des Hammerherrenhonigs.

Ein exzellenter Waldhonig

Der Waldhonig, der von den Imkern bzw. deren insgesamt 760 Bienenvölkern emsig produziert wurde, begeistert nicht nur durch seinen feinen Geschmack und seine durch das Honig-Gütesiegel bestätigte Qualität. Auch der Name wurde ganz bewusst gewählt: Bereits die einstigen Hammerherren der Eisenwurzen verstanden es, traditionelles Handwerk durch innovative Ideen in die Zukunft zu führen.
Besonderes Augenmerk wurde auf das Auftreten des Hammerherren-Honigs gelegt. In Beige, Gold und Schwarz gestaltete Etiketten bringen seinen edlen Charakter zur Geltung.

Weiter Infos gibt es hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.