16.09.2014, 09:00 Uhr

Feuerwehrmänner kämpften um jede Sekunde

ASCHAU (red). Vergangenes Wochenende zeigten die besten 32 Bewerbsgruppen der Tiroler Feuerwehren ihr Können in Aschau im Zillertal. Trotz widrigen Wetterbedingungen zeigten die über 280 Feuerwehrfrauen und -männer grandiose Leistungen beim KO-Bewerb.
Spannend blieb es bis zum Schluss. Im Finale begegneten sich die die Bewerbsgruppen Niederthai 3 und Polling 1. Mit einer fehlerfreien Zeit von 47,59 Sekunden setzte sich die Gruppe der Niederthaier Feuerwehr durch und konnte sich somit den Landessieg erkämpfen. Im kleinen Finale setzte sich die Bewerbsgruppe Tarrenz 1 gegen Tulfes 1 durch.

Viel Lob

„Ich gratuliere allen Gruppen zu den grandiosen Leistungen und bedanke mich bei der Freiwilligen Feuerwehr Aschau im Ziller, allem voran Kommandant Hans Taxacher, für die perfekte Durchführung der Veranstaltung und dem Bewerterteam für die faire Bewertung. Ein besonderer Dank gilt Landeshauptmann-Stellvertreter ÖR Josef Geisler für die Bereitstellung seines Feldes für die Veranstaltung“, so Landesfeuerwehrkommandant Peter Hölzl bei der Schlussveranstaltung.
„Jede der 32 Gruppen kann stolz darauf sein, zu den besten Tiroler Bewerbsgruppen anzugehören. Das Bewerbswesen stärkt die Kameradschaft und perfektioniert die professionelle Arbeit der Tiroler Feuerwehren“, so Landeshauptmann-Stellvertreter ÖR Josef Geisler zu den Feuerwehrkameraden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.