06.12.2017, 10:10 Uhr

Spannender Vortrag mit Wirtschaftskoryphäe in Schwaz

Unter dem Titel „Österreichs Wirtschaft in einem komplexen Umfeld – was erwartet die Betriebe“ luden die Wirtschaftskammer Schwaz und die Sparkasse Schwaz am 28. November 2017 zu einem interessanten Themenabend ein. Als Referent konnte der aus den Medien bekannte hochkarätige Vortragende Univ.-Prof. MMag. Dr. Gottfried Haber gewonnen werden.
„Der Brexit ist der größte potenzielle Wachstumskiller, das ist vielen noch nicht bewusst, auch nicht den Finanzmärkten. Die Briten profitieren vom Binnenmarkt, nicht so wie die anderen. Sie haben mit der EU ein Außenhandels-Auslandsdefizit gemacht, die EU jedoch einen Überschuss mit Großbritannien. Für Österreich ist der Inselstaat kein wesentlicher Handelspartner, aber über Umwege kann es unser Land auch treffen. Frankreich und Deutschland haben enge wirtschaftliche Verbindungen. Deshalb wird der Brexit sich auf Österreichs Außenhandel indirekt negativ auswirken und natürlich auch dramatisch auf die Finanzmärkte“, erklärt Haber, der selbst im Innersten noch nicht ganz davon überzeugt ist, dass der Brexit tatsächlich auch vollzogen wird.

In seinem Vortrag stellte der Experte Entwicklungsprognosen zu Finanzmärkten, zur Konjunktur Österreichs im internationalen Kontext sowie zum Wirtschaftsstandort Österreich dar. „Eine schwache Weltkonjunktur, geopolitische Instabilität und leere Staatskassen sind die Gegenspieler für den Wohlstand in Europa. Die Menschen werden immer älter und die Sozialausgaben immer mehr“, so Haber, der sich vor allem mit den Einflüssen der demografischen Entwicklung auf die sozialen Systeme beschäftigte. Er beleuchtete die Thematik aus volkswirtschaftlicher Sicht und zeigte auf, dass aufgrund des steigenden Wettbewerbs, der anhaltenden Niedrigzinsphase, dem geringen Wirtschaftswachstum und der zunehmenden Regulatorik starke Herausforderungen auf die heimischen Betriebe zukommen.
„Diese Herausforderungen beschäftigen auch unsere Firmenkundenbetreuer jeden Tag aufs Neue. Für uns gilt es, am Ball zu bleiben und permanent Einsatz für unsere Firmenkunden zu zeigen“, bestätigt Vorstandsdirektor Erler, dass die Sparkasse Schwaz gut für die Zukunft gerüstet ist.

Im Anschluss an den Vortrag hatten die Gäste die Gelegenheit, einzelne Fragen mit Haber persönlich zu erörtern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.