03.10.2017, 17:41 Uhr

Rene Binder steigt ins Formel 1- Cockpit

Formel V8- Fahrer aus dem Zillertal testet für Renault

FÜGEN/UDERNS (wk). Am 24. Oktober findet auf der Rennstrecke Paul Ricard in Le Castellet ein Formel-1-Test von Renault statt. Dabei wird auch der 25- jährige Zillertaler Rene Binder eine Chance bekommen und erstmals einen F1-Boliden steuern. Der Neffe des ehemaligen
Grand-Prix-Piloten Hans Binder, der im erfolgreichen Familienunternehmen, Binderholz, bereits seit Jahren die Exportabteilung verstärkt, begann seine Motorsportkarriere im Kindesalter und startete, wie sehr viele bekannte Rennsportler, im Kartsport. Dabei wurde er unter anderem Dritter der deutschen Junioren-Kartmeisterschaft und Zweiter der deutschen Challenger-Meisterschaft. Vor 8 Jahren wechselte er in den Formelsport. 2016 erhielt Binder dann ein Cockpit beim tschechischen Lotus-Team und konnte seitdem mit tollen Erfolgen in der Formel V8 auf sich aufmerksam machen. Zuletzt feierte er einen überlegenen Start-Ziel-Sieg in Austin / Texas. Bisheriger Saisonhöhepunkt war sicherlich der Doppel-Sieg im Mai auf der legendären Rennstrecke in Monza, der den Zillertaler sogar vorübergehend an die Spitze in der Gesamtwertung katapultierte. Zwar bremsten ihn dann technische Probleme im Titelkampf aus, vor dem Finale in Bahrain belegt er aber immer noch den hervorragenden fünften Platz in der World Series Formel V8 3.5, die im Formelsport als dritthöchste Klasse gilt. Zusammen mit seinen Fans und seiner motorsportbegeisterten Familie fiebert der gelernte Holztechnik-Ingenieur, der inzwischen mit seiner Frau Melanie in Uderns lebt, nun dem 24. Oktober entgegen, an dem er einen weiteren großen Sprung in seiner Karriere machen möchte.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.