Schwerpunkt Gesundheit
95 Jahre Krankenhaus Spittal/Drau

Das Krankenhaus Spittal bei seiner Gründung 1925
4Bilder
  • Das Krankenhaus Spittal bei seiner Gründung 1925
  • Foto: KH Spittal/Drau
  • hochgeladen von Thomas Dorfer

Vom Gasthof zum Gesundheitsversorger: Das Krankenhaus Spittal/Drau feiert 2020 sein 95-jähriges Bestehen.

SPITTAL/DRAU. „Wir feiern heuer das 95-jährige Bestehen des Krankenhaus Spittal/Drau, bei dem seit seiner Gründung im Jahr 1925 die Gesundheitsversorgung der Menschen in der Region an oberster Stelle steht“, sagt Geschäftsführerin und Verwaltungsdirektorin des Krankenhaus Spittal Andrea Samonigg-Mahrer anlässlich des Jubiläums. Der aktuellen Situation entsprechend wurde dieser Anlass vor kurzem im kleinen Rahmen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gefeiert, die sich Tag für Tag gemeinsam in den Dienst der medizinischen und pflegerischen Versorgung stellen und nicht nur in Zeiten von COVID-19 Tatkraft und Professionalität beweisen.

Nächster Meilenstein steht an

1925 von zwei Ärzten am heutigen Standort im ehemaligen Gasthof Fleißner gegründet, ist das Krankenhaus Spittal heute ein modernes Krankenhaus, das in puncto Patientennähe, Wirtschaftlichkeit und Qualitätsniveau beispielgebend ist. Dazu wurde das Haus in den letzten Jahrzehnten in mehreren Baustufen umfassend erneuert und erweitert, zuletzt im Jahr 2012. Im Jubiläumsjahr folgt der nächste Meilenstein: „Noch in diesem Jahr starten wir mit dem Zu- und Umbau des Krankenhauses, um unser Angebot an tagesklinischen und ambulanten Leistungen auszubauen“, gibt Samonigg-Mahrer Einblick. „Wir sind davon überzeugt, damit hervorragend für die Zukunft gerüstet zu sein und somit noch besser auf die Anforderungen der Patientinnen und Patienten eingehen zu können.“

Leitung in Händen von Familie Samonigg

Seit über 70 Jahren untrennbar mit der Entwicklung des Krankenhauses verbunden, ist die Familie Samonigg. 1948 übernahmen Primarius Doktor Hermann Samonigg und seine Gattin Maria die Leitung des Privatkrankenhauses Spittal. Die Bettenanzahl wurde stetig erhöht und die Pflege wurde bis in die 80er Jahre von den Schwestern des Deutschritterordens unterstützt. Ab 1982 leiteten Hermann Samonigg und seine Gattin Anna über drei Jahrzehnte das gemeinnützige Familienunternehmen. „Ich freue mich sehr, selbst Teil der Geschichte zu sein, die das Krankenhaus durch die Erweiterung über mehrere Bauphasen und die fachliche Weiterentwicklung parallel zum medizinischen Fortschritt über die Jahrzehnte durchlebt hat“, sagt Andrea Samonigg-Mahrer, mit der und ihrer Schwester Doris Samonigg-Lackner seit 2007 nun bereits die dritte Generation vertreten ist.

Gemeinnütziges Haus

Das Haus wurde mit großen Anstrengungen und finanziellem Risiko seit 1948 von der Familie aufgebaut. 1992 wurde erstmalig eine Vereinbarung mit dem Land Kärnten betreffend die Abgeltung der Leistungen für die Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung Oberkärntens abgeschlossen, die letztmalig 2019 erneuert wurde. Dem Haus wurde bereits im Jahr 1988 die Gemeinnützigkeit verliehen und 1993 auch der Öffentlichkeitsstatus zuerkannt.


Zur Sache

Mit mehr als 520 Beschäftigten, 210 Betten, über 12.500 stationär aufgenommenen und rund 50.000 ambulant behandelten Patientinnen und Patienten pro Jahr leistet das Krankenhaus Spittal/Drau im flächenmäßig zweitgrößten Bezirk Österreichs heute einen unverzichtbaren Beitrag zur öffentlichen Gesundheitsversorgung der Kärntner Bevölkerung und ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und Jobmotor für die Bezirksstadt Spittal.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen