Das Rote Kreuz Spittal und Hermagor trafen sich zu einer gemeinsamen Übung

Mit dabei: Christoph Kovacic Rotes Kreuz Hermagor ; Dylan Morley Rotes Kreuz Spittal; Shanine Kohlweiss Rotes Kreuz Spittal; Fabian Buchacher Rotes Kreuz Hermagor; Jan Salcher Bergrettung Lesachtal; Gerd Guggenberger Feuerwehr St. Lorenzen; Thomas Schwilk Rotes Kreuz Hermagor und Fabian Nussbaumer Rotes Kreuz Hermagor
2Bilder
  • Mit dabei: Christoph Kovacic Rotes Kreuz Hermagor ; Dylan Morley Rotes Kreuz Spittal; Shanine Kohlweiss Rotes Kreuz Spittal; Fabian Buchacher Rotes Kreuz Hermagor; Jan Salcher Bergrettung Lesachtal; Gerd Guggenberger Feuerwehr St. Lorenzen; Thomas Schwilk Rotes Kreuz Hermagor und Fabian Nussbaumer Rotes Kreuz Hermagor
  • Foto: Rotes Kreuz
  • hochgeladen von Julia Astner

LESACHTAL.  Verunglücke Bergsteiger, ein schwerer Verkehrsunfall und auch eine Explosion in einer Werkstatt - das waren nur drei der Szenarien, die im Rahmen der Übung „Siberia“, einer Gemeinschaftsübung des Roten Kreuzes Hermagor, der Schnelleinsatzgruppe und Katastrophenhilfseinheit des Roten Kreuzes Spittal an der Drau, der Freiwilligen Feuerwehr St. Lorenzen sowie der Bergrettung Lesachtal, vergangenes Wochenende im Lesachtal beübt wurden.

Auslotung der Grenzen

Das Ziel dieser Übung wurde klar erreicht, nämlich das Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Einsatzorganisationen. Jan Salcher, Ortsstellenleiter der Bergrettung Lesachtal sieht die Übung als Auslotung der Grenzen. „Die Übung, ist für mich in erster Linie ein Zusammenspiel mit dem Roten Kreuz, um die Grenzen der Patientenübergabe auszuloten. Das Ganze haben wir für uns mit einer technischen Übung, dem Aufbau einer Seilbahn kombiniert", sagt Salcher.

Tolle Erfahrung

Für Stephanie Angerer, Mitarbeiterin der KAT Einheit Spittal, war die Übung eine bereichernde Erfahrung. „Es war absolut toll sich mit den Kollegen aus den anderen Bezirken und Einheiten gemeinsam neuen Herausforderungen zu stellen die selbst für routinierte Rotkreuzler nicht alltäglich sind, um dadurch für reale Einsätze bestens gewappnet zu sein", erklärt Angerer. Ohne die Hilfe vieler Lesachtaler allerdings wäre die Übung für den Ernstfall nicht durchführbar gewesen. "Im Namen der RK Übungsleitung möchten wir uns bei allen teilnehmenden Kräften, dem Kommandanten der Feuerwehr St. Lorenzen Gerd Guggenberger, dem Ortsstellenleiter der Bergrettung Lesachtal Jan Salcher, der Familie Niescher (Installationen Niescher) für die Bereitstellung der Firmenwerkstätte sowie Bürgermeister Windbichler für die großzügige finanzielle Unterstützung und Bereitstellung der Infrastruktur im Lesachtal bedanken", sagt Dylan Morley, KAT-Kommandant von Spittal.

Mit dabei: Christoph Kovacic Rotes Kreuz Hermagor ; Dylan Morley Rotes Kreuz Spittal; Shanine Kohlweiss Rotes Kreuz Spittal; Fabian Buchacher Rotes Kreuz Hermagor; Jan Salcher Bergrettung Lesachtal; Gerd Guggenberger Feuerwehr St. Lorenzen; Thomas Schwilk Rotes Kreuz Hermagor und Fabian Nussbaumer Rotes Kreuz Hermagor
Autor:

Julia Astner aus Spittal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.