Der Loom-Boom geht um die ganze, weite Welt

Weben, Häkeln und Co: Alicia Morgenstern liebt es, Figuren und Bänder aus den Loom-Gummis herzustellen
6Bilder
  • Weben, Häkeln und Co: Alicia Morgenstern liebt es, Figuren und Bänder aus den Loom-Gummis herzustellen
  • Foto: WOCHE/Schönegger
  • hochgeladen von Natalie Schönegger

BALDRAMSDORF (schön). Die Bänder, die man aus kleinen Gummibändchen machen kann, kennt mitlerweile schon fast jeder. Es gibt verschiedenste Arten, solche Bänder zu machen. Auch das Herstellen von Figuren liegt derzeit voll im Trend: Ob Flaggen oder, passend zur Vorweihnachtszeit, Weihnachtssterne oder Christbäume: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Immer mehr aus dem Bezirk Spittal schmücken ihre Handgelenke mit kunterbunten Loom-Bändern. Auch Alicia Morgenstern aus Baldramsdorf liebt das "Loomen". "Daraus kann man die coolsten Sachen herstellen."

Anleitung für einen Loom-Weihnachtsstern:

Für einen einfärbigen, weihnachtlichen Loom-Stern benötigt man 56 Gummibänder und einen Haken.

1. Das Gummiband drei Mal um den Haken geben, sodass drei Ringe entstehen.

2. Zwei Gummibänder nehmen, in den Haken einspannen und die drei Ringe auf die zwei gespannten Gummibänder schieben. Die zweite Seite ebenfalls auf den Haken geben.

3. Wieder zwei Gummibänder nehmen, in den Haken einspannen, vier Ringe auf das gespannte Gummiband schieben - diese zwei Gummibänder mit Zeigefinger und Daumen halten.

4. Die nächsten zwei Gummibänder nehmen, in den Haken einspannen, danach die Zweiergummiringe auf das gespannte Gummiband schieben, die zweite Seite auf den Haken geben - erst dann die zwei unteren Gummibänder auf den Haken geben.

5. Wieder zwei Gummibänder nehmen, in den Haken einspannen, nur die ersten beiden Ringe auf die gespannten Gummibänder geben, dann die zweite Seite auf den Haken geben, damit acht Ringe auf dem Haken sind.

6. Die letzten zwei Gummiringe in den Haken einspannen und alle Ringe auf die gespannten Gummibänder geben. Ein Teil des Sterns ist fertig - diesen nach hinten auf den Haken schieben. Insgesamt braucht man fünf einzelne Teile.

7. Wenn man alle fünf Teile hat: Ein einzelnes Gummiband auf den Haken geben, auf dieses gespannte Gummiband alle fünf Teile geben.

8. Die zweite Seite auf den Haken geben, den hinteren Teil des Gummibandes über den Haken geben. Damit ein Knoten entsteht, fest anziehen und das Gummiband vom Haken geben.

Loom-Bänder-Herstellung:

Das Material
Um selbst trendige Loom-Bänder herzustellen, müssen Sie sich folgende Materialien anschaffen:

- Bunte im Handel erhältliche Gummiringe für Loom-Bänder
- Sogenannte C-Clips oder S-Clips als Verschlüsse für die Loom-Bänder
- einen Rainbow Loom-Haken (oder eine herkömmliche Häkelnadel)
- einen Mini Rainbow Loom (oder zwei herkömmliche Häkelnadeln oder zwei herkömmliche Stifte)
- einen Rainbow Loom (im Handel erhältliches Webgerät)

Die Muster:
Die in leuchtenden Farben selbst gehäkelten und gewebten Loom-Bänder können einfärbig oder mehrfärbig hergestellt werden.

Im Internet verbreiten sich auch laufend Anleitungen für spezielle Muster, wie zum Beispiel Blumen-Muster, Sternen-Muster und vieles andere mehr. Auch in Form von Büchern ist eine Vielzahl an Anleitungen für die trendigen Loom-Bänder erhältlich.

Folgende Anleitung führt zu einem zweifärbigen Loom-Band:

SCHRITT 1:
Man wählt Gummiringe in zwei Farben. Dann nimmt man den Gummiring der ersten Farbe und spannt ihn in der Form eines Achters über den Mini Rainbow Loom (oder über zwei Häkelnadeln oder über zwei Stifte).

Danach spannt man zwei weitere Gummiringe in der anderen Farbe normal über den Mini Rainbow Loom (oder über zwei Häkelnadeln oder über zwei Stifte).

SCHRITT 2:
Im nächsten Schritt zieht man mit dem Rainbow Loom-Haken (oder der herkömmlichen Häkelnadel) den untersten Gummiring über die Spitzen in die Mitte des Mini Rainbow Looms (oder der beiden Häkelnadeln oder der beiden Stifte).

Die Schritte eins und zwei werden danach solange wiederholt bis die gewünschte Länge des Loom-Bandes erreicht ist. Dabei werden wie im ersten Schritt beschrieben die Farben der Gummiringe wie gewünscht abgewechselt. Die Länge des Loom-Bandes hängt vom Durchmesser des Armgelenkes des künftigen Trägers ab.

SCHRITT 3:
Für den Verschluss des Loom-Bandes wählt man sich entweder einen C- beziehungsweise S-Clip aus und hakt damit an beiden Enden des selbst gebastelten Armbändchens ein.

Diese Armbändchen können in jeder Form und Farbe gemacht werden: Einfarbig, zweifarbig oder komplett bunt. Sie sind leicht zu basteln und machen nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen jede Menge Spaß.

Autor:

Natalie Schönegger aus Spittal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.