„Ein Profi zu sein wäre ein Hit!“

Nach der erfolgreichen Saison mit dem SV Spittal wechselt Paul Jury zum VSV in die Regionalliga, die er als Sprungbrett in die Bundesliga nutzen möchte
  • Nach der erfolgreichen Saison mit dem SV Spittal wechselt Paul Jury zum VSV in die Regionalliga, die er als Sprungbrett in die Bundesliga nutzen möchte
  • hochgeladen von Erich Hober

Große Pläne hat Paul Jury für seine Fußballzukunft. „Als langfristiges Ziel habe ich mir gesetzt, später in der Bundesliga zu kicken. Profi zu sein wäre ein Hit“, so der 19-Jährige. Den Grundstein dafür hat er heuer beim SV Spittal in der Kärntner Liga gelegt.

Mit 15 Toren ist Jury mit Abstand der Top-Torschütze des Vereins. „Heuer genieße ich das Vertrauen des Trainers, der mich sehr oft von Anfang an spielen lässt. Mit dem dadurch gewonnenen Selbstvertrauen läuft es dann fast von selbst“, sagt der Stürmer. „Aber auch das Klima in der Mannschaft passt sehr gut. Ohne die Leistung meiner Teamkollegen wäre dieser Erfolg gar nicht möglich“, so Jury weiter.

Mehr Tore
Seit seinem sechsten Lebensjahr steht der Stürmer auf dem Fußballplatz. Trotz der vielen erzielten Treffer möchte er seinen Torabschluss und seine Schusstechnik verbessern.

„Ich hätte heuer aus den mir gebotenen Chancen viel mehr Tore machen können.“ Dennoch sieht er seinen Torriecher und den Antritt als seine größten Stärken. Das große Vorbild von Jury war einst Ronaldinho. „Doch der ist mittlerweile leistungsmäßig leider abgesunken.“

Matura-Stress
Außer Fußball spielt der 19-Jährige im Sommer gerne Tennis und im Winter jagt er dem Puck beim Eishockeyspielen hinterher. Momentan bleibt für seine Hobbys aber nicht viel Zeit, denn er steht mitten im Matura-Stress beim Sport-BORG in Spittal.

Danach muss er zum Bundesheer und dann möchte er ein Studium beginnen. „Welches weiß ich aber noch nicht.“ Zu Hause ist Jury am Presseggersee im Gailtal, während der Schulzeit wohnt er aber in Spittal.

Zurück zum VSV
Beim letzten Meisterschaftsspiel am Freitag muss Jury mit Spittal zum Meister VSV, wo er selbst im Nachwuchs gekickt hat. Aus schulischen Gründen wechselte er dann zum SV Spittal. Nach dieser Saison kehrt er aber wieder nach Villach zurück.

„Der Vertrag ist bereits unterschrieben“, so Jury. Somit kommt er mit der Regionalliga seinem Ziel Bundesliga einen Schritt näher. „Ich möchte mit einer guten Leistung und vielen Toren auf mich aufmerksam machen“, so das Stürmertalent.

Vom letzten Spiel mit Spittal erhofft er sich einen Sieg und ein paar Tore. Danach wird mit seinem zukünftigen Verein der Meistertitel zelebriert. „Wir werden bestimmt alle mitfeiern. Ich kenne einige Spieler vom VSV persönlich, das wird ein würdiger Saisonabschluss“, so Jury.

Text: Christian Egger

Anzeige
v.l.n.r.:
 Gerli Kinz von der THI Treuhand Immobilien GmbH, Robert Wochesländer, Geschäftsführer der RW Bauträger GmbH, Nikolaus Hartlieb, GF W&H Bauträger GmbH sowie der Bürgermeister von  Feldkirchen Martin Treffner
7

Wohnprojekt
Baubeginn für City Living Feldkirchen

In Feldkirchen entsteht ein neues Wohnprojekt aus österreichischer Produktion und Qualität. Die Vermarktung und den Verkauf übernimmt die THI Treuhand Immobilien GmbH. FELDKIRCHEN. 
Mit dem Spatenstich auf dem Gelände Sonnrain erfolgte am 28. Juni der offizielle Startschuss für das Projekt „City Living Feldkirchen “ der RW Bauträger GmbH & W&H Bauträger GmbH. Bei diesem Bauprojekt entstehen insgesamt fünf exklusive Reihenhäuser. Das Investitionsvolumen dieser modern geplanten Häuser mit...

Anzeige
Rupert Hirner lädt an zwei Wochenenden zum Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre im Maltatal, die höchstgelegene Absprungstation weltweit. Für die Mutigen Springer geht es 165 Meter in die Tiefe
4

Maltatal
165 Meter Bungy Mania Kölnbreinsperre

Rupert Hirner lädt wieder zum traditionellen Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre. Für WOCHE-Leser gibt es sogar einen 40 Euro Preisvorteil. KÄRNTEN. Ein letzter Blick nach unten, ein letzter tiefer Atemzug ein Schritt ins Nichts – Bungy ist das ultimative Abenteuer. Den besonderen Kick finden Fans des freien Falls in Kärnten. Die höchstgelegene Absprungstation der Welt liegt hier auf 2.000 Metern Seehöhe. Vom Ausflugsziel Kölnbreinsperre aus gibt es wieder die Möglichkeit, sich vom...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen