20.10.2014, 17:07 Uhr

Tag der Menschen mit Beeinträchtigung

Bruno Kogler, Bernd Sengseis, Kurt Hofer, Herbert Haupt, Isabella Scheiflinger, Gerhard Pirih, Michael Wernigg, Gerda Jenko, Peter Santer und Sigrid Eisenhuth (v.l.) (Foto: KK/eggspress)
SPITTAL. Der Ausschuss für Gesundheit, Integratin und Gleichstellung der Stadt Spittal lud zum "Tag der menschen mit Beeinträchtigung" ins Gösserbräu.

Spittal als positives Beispiel

Vizebürgermeister und Gesundheitsreferent Herbert Haupt und Bürgermeister Gerhard Pirih übernahmen die Begrüßung und einleitenden Worte, Behindertenanwältin Isabella Scheiflinger hielt anschließend einen Kurzvortrag über die Situation in Kärnten. „Ich weise auf Landesebene gerne auf die Stadt Spittal als positives Beispiel hin. In Sachen Barrierefreiheit sind wir in Kärnten auf einen guten Weg, aber es gibt noch einiges zu tun“, sagt Scheiflinger.

Lernen soll gefördert werden

Auch Michael Wernigg von der Pensionsversicherungsanstalt leistete einen Beitrag, er hielt eine Präsentation über die Abschaffung der Invaliditätspension und geplante Rehabilitationsmaßnahmen. Auch Inklusionsklassen - Schulklassen mit unterschiedlichen Begabungen - waren ein Thema. Hier sollen das Verständnis, die Rücksichtnahme sowie das soziale Lernen gefördert werden.

Bei der Informationsveranstaltung dabei waren außerdem Vizebürgermeister Bernd Sengseis, die Gemeinderäte Sigrid Eisenhuth, Gerda Jenko, Bruno Kogler, Peter Santer und Jakob Platzer sowie der Obmann des ÖZIV Spittal, Kurt Hofer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.