Lebensraum Traisen
Unsere Traisen als Lebensraum

Dr. Kaska ist Fischereiobmann des Abschnitts Traisen Stadt.
  • Dr. Kaska ist Fischereiobmann des Abschnitts Traisen Stadt.
  • Foto: Foto: privat
  • hochgeladen von Alisa Gerstl

Lebensraum Traisen: Wassererwärmung, Flussregulierungen und Jäger bedrohen Fischbestand.

ST. PÖLTEN (ag). Der eine oder andere Fisch huscht im Wasser umher, als die Redaktion bei einem Lokalaugenschein an der Harlander-Brücke in die Traisen blickt. Doch welche Fische leben in der Traisen und welche Lebensbedingungen finden sie vor? Fischereiobmann Hans Kaska im Gespräch.

Derzeitige Situation

"Das Fischwasser ist geprägt davon, dass einerseits die Traisen im gesamten Bereich vollständig reguliert und im Rahmen des Hochwasserverbaus von einer großen Anzahl an Querbauwerken durchzogen ist, weiters sind zwei Werksbäche ausgeleitet, sodass der überwiegende Teil des Reviers eine Restwasserstrecke darstellt", stellt Kaska anfangs klar. Von der klassischen Gewässereinteilung her wäre das Revier der Äschenregion zuzurechnen. "Durch den Klimawandel, der in den letzten Jahren zu einer deutlichen Erhöhung der Wassertemperatur im Sommer führt, wird es wohl bald anders einzustufen sein." Besser sieht Kaska die Situation in den beiden Werksbächen, "die auch in Niederwasserzeiten mehr Wasserführung aufweisen und nur durch die Elektrizitätswerke abgestuft sind und besser beschattet sind."

Überwiegend Forellen

"Im oberen Teil 'meines' Reviers gibt es überwiegend Forellen, mehrheitlich Bachforellen, teilweise Regenbogenforellen. Weiters Koppen, Aitel, Barben und vereinzelt Huchen. In der Traisen finden sich auch Kleinfischarten in eher geringerer Zahl. In der Restwasserstrecke darunter überwiegt der Bestand an Aiteln. Forellen, Barben und ganz vereinzelt Huchen kommen ebenfalls vor", so Kaska. In den Werksbächen leben überwiegend Forellen, Äschen, Koppen und Aitel.

Fischsituation verschlechtert

Laut Kaska hat sich die Fischsituation in der gesamten Traisen verschlechtert. Das hat vermutlich einerseits mit der Erwärmung des Gewässers, andererseits mit dem Verlust an nicht "versiegelten" Schotterstrecken zu tun, da diese für das Ablaichen kieslaichender Fische notwendig sind. "Besonders stark zurückgegangen ist der Bestand an Äschen in den letzten 20 Jahren. Dies dürfte, abgesehen von den oben dargelegten Problemen, wesentlich auf den Einfluss von fischfressenden Tieren zurückzuführen sein", so Kaska. Die Fische können sich im regulierten Flussbett kaum verstecken und sind leichte Beute für Kormoran, Gänsesäger und Fischotter, die in den letzten Jahren häufig auftreten und sogar im Stadtgebiet jagen. "Mit den Auswirkungen der Gewässererwärmung kommen Aitel offenbar am besten zurecht. Überhandnehmende neue Fischarten können nicht beobachtet werden. Es sei in den letzten Jahren allerdings zu einer deutlichen Verbreitung des – nicht heimischen – Signalkrebses, insbesondere in den Werksbächen, gekommen, so der ambitionierte Fischer. In der nächsten Ausgabe: Der große "Gewässer-Gütetest“

Autor:

Alisa Gerstl aus Pielachtal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

SportBezahlte Anzeige
Talk and Train mit Niederösterreichs Sportstars beim #homewörkout

#HomeWörkout
Talk and Train mit Niederösterreichs Sportstars - von Sportland Niederösterreich

Trainiere beim #HomeWörkout gemeinsam mit NÖ Sportstars wie Ivona Dadic und Benjamin Karl! 💪💦 Jeden Dienstag und Donnerstag um 15 Uhr kommst du bei unserer Indoor-Sporteinheit nicht nur ins Schwitzen, sondern du kannst unseren digitalen Turnlehrern auch deine Fragen stellen. Das Live-Training wird begleitet von unserem Moderator und Para-Sportler Andreas Onea. 🎤 #HomeWörkout Teil 2 Talk & Train mit dem Sportland Niederösterreich. Moderator Andreas Onea dieses Mal mit Spusu SKN...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen