CHEER'IN VADERS MIT NEUEM HEADCOACH

Sportlich starten die Cheerleader in die Vorbereitung auf die Regionalmeisterschaft in St. Pölten mit einem neuen Headcoach. Nach dem Abgang von Tobias Röder übernimmt seine rechte Hand Madeleine 'Maddy' Ruprechter die Leitung. Zum Kennenlernen hat Sie uns exklusiv ein paar Fragen beantwortet.

INTERVIEW VOM 25.08.2015

Michael Steiner - MS

Madeleine 'Maddy' Ruprechter - MR

MS: Hallo Maddy, zuerst möchte ich dich zu deiner "Beförderung" beglückwünschen und damit dich unsere Fans besser kennenlernen können
möchte ich dir ein paar Fragen stellen.

MR: Hallo Michi, sehr gerne - die paar Minuten vor unserem Training nehme ich mir die Zeit.

MS: Die erste Frage die mich interessieren würde ist, wie lange übst du Cheerleading jetzt schon aktiv aus?

MR: Ich habe 2010 bei den Vienna Vikings angefangen, also mittlerweile seit 5 Jahren.

MS: Das ist im Cheerleading-Bereich schon sehr lange und damals war Cheerleading auch noch nicht ganz so bekannt wie heute, wie bist du denn dazu gekommen?

MR: Ich kannte es aus amerikanischen Filmen wie "Girls United" und wollte deswegen immer schon eine Cheerleaderin werden, mit dem Schulwechsel nach Wien wurde dieser Gedanke dann erstmals wieder realer und greifbarer und schließlich habe ich meinen Traum wahr gemacht.

MS: Und wie bist du dann nach St. Pölten zu den Cheer'In Vaders gekommen?

MR: Nachdem ich 2011 schon in der Cheer- und Footballszene zu Hause war, hab ich mich natürlich auch für meinen "Heimatverein" interessiert, denn ich komme ja aus St. Pölten Umgebung. Als ich dann das erste Mal Videos und dann auch einen Gamedayauftritt der neu gegründeten Cheer'in Vaders sah, dachte ich mir "Ui, die könnten meine Hilfe brauchen." und daraufhin habe ich bei meinen damaligen Coaches nachgefragt ob es in Ordnung ist, wenn ich hin und wieder in St. Pölten als Coach aushelfe. Und aus hin und wieder wurde immer regelmäßiger und dann im Sommer 2013 "Vollzeit" und jetzt übernehme ich die Cheerleader sogar komplett als Headcoach.

MS: Wow das ist ein rasanter Aufstieg von hin und wieder Aushilfs-Coaching bis hin zum Headcoachen. Damit bist du sicherlich auch mitverantwortlich für die zahlreichen Erfolge der Cheer'In Vaders. Was siehst du denn im Coaching als deine größten Erfolge?

MR: Meine größten persönlichen Erfolge waren die 1. Plätze bei Regionalmeisterschaften, ÖCM und AIO, sowie die Teilnahme meiner Cheers bei Europa- und Weltmeisterschaften, aber da ich im Cheerleading immer sehr auf Sicherheit bedacht bin sehe ich es natürlich auch als großen Erfolg an das alle immer unverletzt heimgekommen sind.

MS: Jetzt sagst du gerade dass dir Sicherheit im Coaching sehr wichtig ist. Wie würdest du deinen Coaching-Stil denn allgemein beschreiben?

MR: Ich würde sagen eher freundschaftlich, denn ich will dass alle Spaß haben und sich wohl fühlen, aber in den richtigen Momenten bin ich auch sehr streng, denn es sollen natürlich alle ihre persönlichen Ziele erreichen. Gerade wenn man Dinge macht die Coaches wichtig, Cheers aber meistens "blöd" finden, wie z.B. Krafttrainings, finde ich es immer wichtig, dass ein Coach den schmalen Grad zwischen streng, aber auch motivierend, damit niemand aufgibt, gehen kann!

MS: Das hast du gut formuliert, aber jetzt würde mich noch interessieren was so deine Pläne für die Zukunft sind?

MR: Das nächste Ziel ist auf jeden Fall mal, dass die Regionalmeisterschaft Nord-Ost in St. Pölten, nicht nur für meine Athleten die teilnehmen, sondern auch als austragender Verein gut über die Bühne geht. Und dann wünsche ich mir natürlich dass wir einerseits unseren Coaching Staff, aber auch unser Angebot weiter ausbauen können. Zur Zeit haben wir ja nur ein Peewee (Anm.: 8-13 Jahre) und ein Seniors (Anm.: ab 14 Jahre) Team und diese auch nur im Cheerleading. Für mich fehlt hier ganz klar noch ein Juniors (Anm.: 12-16 Jahre) Team und im weiteren Schritt natürlich auch noch ein Cheer Dance Team!

MS: Aufbau eines Junior Teams wird eine spannende Aufgabe, aber verrat mir noch, wie kommt man zum Cheerleading?

MR: Zum Cheerleading kommt man am Besten wenn man zu einem Tryout oder zu einem Training schnuppern kommt. Das nächste Tryout findet am 25.9. statt,
da können alle die Lust haben Cheerleading ausprobieren. Und wir versuchen Cheerleading natürlich auch mit Auftritten bei Gamedays, Firmenveranstaltungen oder Workshops an Schulen zu den Leuten zu bringen.

MS: Ok vielen Dank Maddy, dass du dir die Zeit genommen hast und viel Erfolg für die Zukunft.

MR: Danke und sollten noch Fragen zum Tryout, zu Schnuppertrainings oder Auftritten auftauchen steht meine Nummer auf der Homepage (Anm.: 0664 / 42 40 993)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen