02.11.2016, 08:06 Uhr

Aktionstag zu „Österreich isst frei“

ST. PÖLTEN (red). NÖ Bauernbund und Wir Niederösterreicherinnen-ÖVP-Frauen informieren mit landesweiter Kampagne zum Thema: Qualität und regionale Herkunft zählen, echter Preis und Wert heimischer Lebensmittel und deren Bedeutung für die regionale Wirtschaft.

„Österreich isst frei“ – unter diesem Motto hat der Niederösterreichische Bauernbund rund um den Nationalfeiertag wieder ein Zeichen für die Zukunft der heimischen Landwirtschaft gesetzt. Bäuerinnen und Bauern aus allen Regionen Niederösterreichs haben gemeinsam mit Wir Niederösterreicherinnen-ÖVP Frauen sowie der ARGE „Die Bäuerinnen“ und der Landjugend NÖ am Samstag, 22. Oktober 2016, zu Info- und Sympathiekundgebungen aufgerufen. Vor Supermärkten, auf Bauernmärkten oder bei Direktvermarktern wurde gezielt das Gespräch mit den Konsumentinnen und Konsumenten gesucht.

Frauen stehen im Fokus des Aktionstages

„Zu über 70 Prozent erledigen auch heute noch Frauen den Lebensmitteleinkauf. Frauen tragen hier eine große Verantwortung, wie viel Wertschöpfung und somit Arbeitsplätze im ländlichen Raum bleiben“, erklärte NÖ Bauernbunddirektorin Klaudia Tanner gemeinsam mit Wirtschaftslandesrätin und Landesleiterin von Wir Niederösterreicherinnen-ÖVP Frauen Dr.in Petra Bohuslav.
„Wir wollten mit unserem Infotag bewusst auf die Konsumenten zugehen. Denn die heimische Landwirtschaft ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Gesellschaft und berührt uns alle im täglichen Leben“, ergänzten NÖ Bauernbundobmann Hermann Schultes und Landesbäuerin Irene Neumann-Hartberger.

Es gibt also viele Gründe, warum die Arbeit unserer Bäuerinnen und Bauern geschätzt gehört. „Mit der Teilnahme von Wir Niederösterreich-ÖVP Frauen am heurigen Aktionstag wollen wir ein Zeichen in diese Richtung setzen. Gleichzeitig freut es mich, dass es zu einer besseren Vernetzung mit dem Bauernbund und den Bäuerinnen kommt. Denn Wir Niederösterreicherinnen-ÖVP Frauen vertreten die Anliegen aller Frauen – egal ob berufstätig oder nicht, egal ob Arbeiterin, Angestellte, Unternehmerin oder eben Bäuerin.“, so die Landesleiterin von Wir Niederösterreicherinnen-ÖVP Frauen Landesrätin Petra Bohuslav.

Bezirksleiterin Stv. OSR Gundis Pöhlmann und Sylvia Stadler von Wir Niederösterreicherinnen-ÖVP Frauen und Funktionäre des Bauernbundes, der Bäuerinnen und der Landjugend haben den direkten Meinungsaustausch und das Gespräch mit den Konsumenten gesucht.

Mit der Unterstützung des Aktionstags wollen Wir Niederösterreicherinnen-ÖVP Frauen ein Zeichen setzen, dass wir die Bedeutung und die Qualität der heimischen Erzeugnisse kennen und schätzen! Der Einkauf regionaler Lebensmittel und das Bewusstsein, wo kommt das Lebensmittel, das ich einkaufe her, ermöglicht eine transparente Nahrungsmittelkette. Über 80% der Frauen sind noch immer für das Zubereiten des Essens in den Familien verantwortlich. Frauen wollen für eine gesunde, nachhaltige und abwechslungsreiche Ernährung in der Familie sorgen können, so auch die Bezirksleiterin Drin Josefa Widmann abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.