13.02.2017, 13:10 Uhr

Drama in St. Pölten: Totes Baby

"Eine Obduktion des Kindes wurde seitens der Staatsanwaltschaft angeordnet", Karl Wurzer. (Foto: Probst)
ST. PÖLTEN (red). In der Nacht von Samstag auf Sonntag ereignete sich in Wagram/St. Pölten ein Drama. Ein dreineinhalb Monate altes Kleinkind starb. Das Kind soll an inneren Verletzungen gestorben sein.

Zunächst wurde das Kind in das Universitätsklinikum St. Pölten eingeliefert. Danach in das SMZ Ost nach Wien überstellt. In Wien erlag der Bub seinen schweren Verletzungen.

Karl Wurzer von der Staatsanwaltschaft St. Pölten bestätigt den Fall im Bezirksblätter-Gespräch: "Aufgrund der Verletzungsmuster ergab sich der dringende Tatverdacht gegenüber dem Vater. Wir erheben wegen Quälens unmündiger Personen mit Todesfolge beziehungsweise Körperverletzung mit tödlichem Ausgang."

Der 30jährige Vater des Kindes wurde laut Karl Wurzer bereits festgenommen. Die Mutter befindet sich auf freiem Fuß.
Seitens der Staatsanwaltschaft wurde eine Obduktion des Säuglings angeordnet, die heute Nachmittag stattfinden wird. Ein vorläufiges Obduktionsergebnis wird für heute Abend, bzw. morgen Vormittag erwartet.

Weitere Artikel aus dem NÖ Zentralraum finden Sie hier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.