20.03.2017, 13:31 Uhr

Haustier: Hilfe für Bello & Co

Tierarzt Franz Wessely mit seiner französischen Bulldogge Franz, der Ruhepol der Praxis, der manch nervösen Patienten beruhigt.

Was, wenn unsere Tiere ärztliche Versorgung benötigen? Wir haben die St. Pöltner Tierklinik Wessely besucht.

ST. PÖLTEN (ah). Wir leiden mit, wenn Kater Charly humpelnd nach Hause kommt oder Rex sich beim Spielen an den Lefzen verletzt. Im vierten Teil der Serie "Mein bester Freund" haben die Bezirksblätter einen Nachmittag in der Tagesklinik der Familie Wessely verbracht, sprachen mit dem Arzt über die häufigsten Verletzungen und leisteten Tierbesitzern im Warteraum Gesellschaft, die versuchten, ihre Vierbeiner zu beruhigen.

Familie teilt Beruf

Es duftet nach Orangenöl, als die Redakteurin die Klinik betritt. Die Wände sind voller Dankschreiben. "Mein guter Onkel Doc gab mich nicht auf", "Lieben Dank an Familie Dr. Wessely" - diese Worte säumen den Warteraum der Familie, die sich komplett der Veterinärmedizin verschrieben hat. "Auch meine Frau und meine beiden Töchter haben die Liebe zu dem Beruf entdeckt", erzählt Tierarzt Franz Wessely, der seit 30 Jahren die Klinik betreibt.

Kleine Tiere: unser Geschäft

Bevor die Redaktion den Behandlungsraum betritt, werden noch zwei junge Damen mit ihrer Katze von Franz Wessely hineingerufen: "Der Nächste bitte!" Nach etwa fünf Minuten verlassen sie erleichtert die Klinik. "Unsere Patienten sind ganz unterschiedlich. Von der Maus bis zum Berner Sennenhund", lächelt Wessely.

Für Verein aktiv

Seit über 25 Jahren betreut Wessely neben seiner Ordination auch den Tierschutzverein St. Pölten und kümmert sich dort drei Tage die Woche um das tierische Wohl. Was er so an seinem Beruf mag: "Die Abwechslung macht es aus. Jedes Tier ist anders und jede Verletzung schaut anders aus." "Zu den häufigsten Verletzungen zählen sicherlich Knie- und Augenverletzungen und bei Hunden auch jene, die bei Raufereien entstehen", erklärt der Arzt. Die Tierarten, die von Wessely betreut werden, halten sich ziemlich die Waage. "Zirka gleiche Anzahl Hunde und Katzen und 10 Prozent Kleintiere und Exoten", so Wessely.

Zur Sache:

Tierärztlichen Notdienst bieten im Raum St. Pölten vier Tierärzte an: Praxis Peter Bauer (02742/257145), Tierärzte Fuchs (0664/3828172), Thomas Krehon (0650/5734662), Horst Wagner (02742 255845).
Infos zu den Notdiensten finden Sie hier!

Alle spannenden Artikel dazu, finden Sie hier!

Weitere Artikel aus dem NÖ Zentralraum finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.