22.11.2017, 14:37 Uhr

Mittelalterliche Lebenswelten digital erschließen

Wann? 05.12.2017 18:00 Uhr

Wo? NÖ Landesbibliothek, Kulturbezirk 3, 3109 Sankt Pölten AT
Sankt Pölten: NÖ Landesbibliothek | Begrüßung
Mag. Elisabeth Loinig MAS
Leiterin des NÖ Instituts für Landeskunde

Eingangsworte
Mag. Dr. Thomas Kühtreiber
Geschäftsführer IMAREAL

Präsentation der Bilddatenbank REALonline
Mag.a Dr.in Ingrid Matschinegg und Mag.a Isabella Nicka
IMAREAL

Präsentation des Online-Journals MEMO
MMag.a Dr.in Elisabeth Gruber und Mag.a Gabriele Schichta
IMAREAL

Im Anschluss lädt der Verein für Landeskunde von Niederösterreich zum Imbiss

Anmeldung:
post.k2veranstaltungen@noel.gv.at,
auf www.aufhebenswert.at oder unter
02742/9005-12835


Historische Bilder mit REALonline digital erkunden

Das visuelle Kulturerbe zu dokumentieren, erforschen und über das Internet zugänglich zu machen, steht am Institut für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit im Fokus. REALonline (realonline.imareal.sbg.ac.at) ist mit ca. 22.500 Werken die größte österreichische Bilddatenbank zu Bildquellen überwiegend des 12. bis 16. Jahrhunderts aus Österreich und angrenzenden Regionen. Diese digitale Ressource gibt es nun mit vielen erweiterten Suchfunktionen unter realonline.imareal.sbg.ac.at neu zu erkunden.

Das Institut für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit (IMAREAL) mit Sitz in Krems an der Donau widmet sich seit 1969 der Erforschung der Materiellen Kultur des Zeitraumes von 1100 bis 1650 im Ostalpen- und Donauraum. Der vielschichtige kulturelle Kontext von Realien wird durch ein Team aus den Fächern Geschichte, Germanistik, Archäologie und Kunstgeschichte interdisziplinär und quellenübergreifend erforscht. Ursprünglich der Österreichischen Akademie der Wissenschaften angehörend, ist das Institut seit 2012 der Universität Salzburg angegliedert. (www.imareal.sbg.ac.at)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.