25.10.2016, 13:40 Uhr

Wirtschaftskammer eröffnet neue Lehrküchen im WIFI St. Pölten

v.l.n.r.: WKNÖ-Vizepräsident KommR Dir. Dieter Lutz, WKNÖ-Präsidentin KommR Sonja Zwazl, WKNÖ-Vizepräsident Dr. Christian Moser, TMS-Direktorin Prof. OStR Mag. Sissy Nitsche-Altendorfer, TMS-Schüler Stefan Kessler, WKNÖ-Direktor Dr. Franz Wiedersich, Tourismus-Center-Teilnehmerin Michaela Zäuner, WIFI-Institutsleiter Mag. Andreas Hartl, WIFI-Kurator KommR Gottfried Wieland, TMS-Fachvorstand OSR Dipl.-Päd. Johann Habegger (Foto: FotoKRAUS)
ST. PÖLTEN (red). Für höherqualifizierte und zukunftsorientierte Weiterbildung ist eine entsprechende Ausstattung unumgänglich. Deshalb wurden in den vergangenen Monaten die Lehrküchen im WIFI St. Pölten renoviert und am 24.10.2016 feierlich von WKNÖ-Präsidentin KommR Sonja Zwazl eröffnet. Von den neuen Lehrküchen profitieren die Schüler der Tourismusschule sowie die WIFI-Kursteilnehmer gleichermaßen.

Drei neue Küchen

Um die Kochausbildung in der Tourismusschule als auch in der Erwachsenenbildung technologisch auf den letzten Stand zu bringen hat die Wirtschaftskammer NÖ investiert. Am 24.10.2016 eröffnete WKNÖ-Präsidentin KommR Sonja Zwazl feierlich die drei neuen Lehrküchen. Eingeweiht wurden die neuen Küchen im Rahmen einer Eröffnungsfeier mit einem mehrgängigen Menü, zu dem u.a. auch WIFI-Kurator KommR Gottfried Wieland, WIFI-Institutsleiter Mag. Andreas Hartl, WKNÖ-Direktor KommR Dr. Franz Wiedersich, WKNÖ-Vizepräsident Dr. Christian Moser und Landesschulinspektorin Mag. Susanne Ripper geladen wurden.

Moderne und fundierte Ausbildungsmöglichkeit

In jeder Lehrküche bieten drei Küchenblöcke zu je vier Ausbildungsplätzen – und damit insgesamt 36 Plätzen – das ideale Ambiente für eine moderne, fundierte Ausbildung. „Es ist uns natürlich ein besonderes Anliegen, dass wir Ausbildung auf dem neuesten technologischen Stand anbieten können, denn gerade im Tourismus sind gut ausgebildete Fachkräfte sehr gefragt. Die neuen Lehrküchen sind sicherlich das Herzstück unserer Ausbildungsräume in diesem Bereich“, betont KommR Sonja Zwazl.
Von den neuen Lehrküchen profitieren die Schüler der Tourismusschule sowie die WIFI-Kursteilnehmer im Rahmen der Erwachsenenbildung gleichermaßen. Von Montag bis Donnerstag werden die Küchen in erster Linie von der Tourismusschule genutzt, freitags, samstags sowie in den Ferienzeiten werden die Küchen vom WIFI genutzt. So ist auch eine optimale Auslastung gewährleistet.
Die Tourismusschule mit ihren derzeit 271 Schülern bietet fachpraktischen Unterricht an vier Tagen pro Woche. „Durch die Neugestaltung der Infrastruktur wurde der Kochunterricht unserer Schülerinnen und Schüler auf ein zeitgemäßes hohes Level gehoben“, freut sich Prof. OStR Mag. Sissy Nitsche-Altendorfer, Direktorin der Tourismusschule. Im Bereich der Erwachsenenbildung werden mehrere Ausbildungsschienen im WIFI angeboten. Einerseits Lehrgänge zur Aus- und Weiterbildung, z.B. als diätetisch und geriatrisch geschulter Koch. Darüber hinaus kann man vom idealen Steak bis zum Gewürzsommelier einiges im Küchenbereich erlernen. Mit AMS-Projekt Tourismus-Center gibt es darüber hinaus ein modulares Ausbildungsangebot mit dem Ziel der Integration in den Arbeitsmarkt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.