Schiesssport
SV Straßburg schießt sich souverän zum Bezirksmeister

3Bilder

Am vergangenen Wochenende wurde das Herbstfest der St. Veiter Großkaliberschützen durch die Bezirksmeisterschaft auf die Präzisionsscheibe gekrönt. Auf einer Distanz von 25 Metern wurde ein 40-Schuss Programm absolviert, bei welchem es gilt, einen Ring mit 4cm Durchmesser zu treffen, welcher für den Schützen mit 10 Ringen gewertet wird. Gesamt kann so eine Anzahl von 400 möglichen Ringen erreicht werden.
Zu diesem Wettkampf, welcher am Landeshauptschießstand St. Veit ausgetragen wurde, traten in etwas kleinerer Runde gesamt 34 Schützen aus 6 Kärntner Schützenvereinen zum Wettkampf an. Kleinere Runde deshalb, da diese Disziplin unter den Großkaliberschützen aufgrund des hohen Schwierigkeitsgrades nicht sehr beliebt ist. Umso höher dürfen hier daher die erzielten Erfolge bewertet werden.

Acht Ringe fehlten zum österreichischen Rekord

Mit einem beeindruckenden Ergebnis von 386 von 400 möglichen Ringen ging Stefan Schönfelder vom SV Straßburg nicht nur als frischgebackener Bezirksmeister in der Männerklasse aus dem Bewerb, sondern konnte damit auch die Tagesbestleistung erzielen. Mit diesem Ergebnis liegt Schönfelder nur 8 Ringe hinter dem aktuellen, österreichischen Rekord, welcher 2017 bei der Österreichischen Meisterschaft erzielt wurde. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten Ronald Eberdorfer und Roland Wurmitzer mit 355 und 337 Ringen.

Kärntner Meisterin erzielt souveränen Sieg
Bei den Damen konnte die amtierende Kärntner Meisterin Melitta Passenegg (ebenfalls SV Straßburg) einmal mehr ihr Können unter Beweis stellen und gewann mit 356 Ringen souverän vor Schützenkollegin Stefanie Steiner vom SV St. Veit mit 344 Ringen und Vereinskameradin Brigitte Sodamin mit 340 Ringen.

Senioren des SV Straßburg dominieren
In der Klasse Senioren 1 konnten die ersten drei Plätze ebenfalls durch den SV Straßburg gewonnen werden. Friedrich Passenegg und Gerhard Sodamin standen ihren Frauen um nichts nach und erzielten in einem denkbar knappen Wettkampf mit 356 bzw. 355 Ringen die Plätze 1 und 2. Helmut Schoas wurde Drittplatzierter und lag mit 349 Ringen nur knapp dahinter.

3. Folgesieg in der Gästeklasse an Andreas Auprich
Dr. Andreas Auprich vom SV Eisenkappel ist mittlerweile nicht nur Stammgast in der Gästeklasse, sondern auch ganz oben am Stockerl: mit 384 Ringen erzielte er erneut, nach den Bewerben in Klagenfurt und Straßburg, das höchste Ergebnis. Mit 378 und 372 Ringen konnten Andreas Dolzer und Franz Wolf (beide HSV Villach) ebenfalls starke Resultate erzielen und somit die Plätze 2 und 3 für sich gewinnen.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen