Brückl
Firma in Brückl setzt auf Energie der Sonne

Christoph Götzhaber, Hubert Schemitsch und Christian Garz (von links)
  • Christoph Götzhaber, Hubert Schemitsch und Christian Garz (von links)
  • Foto: Kärnten Solar
  • hochgeladen von Bettina Knafl

In Brückl bei pewag werden künftig jährlich 1,2 Gigawattstunden Sonnenstrom erzeugt.

BRÜCKL. Der Kettenhersteller und Weltmarktführer pewag investiert in erneuerbare Energie und setzt auf Kärntner Photovoltaik-Know-how: Noch dieses Jahr wird der Standort Brückl bei der Firma pewag energieeffizient für die Zukunft gerüstet. Mit einer Leistung von einem Megawatt setzt der Kettenhersteller auf die Erzeugung von nachhaltiger Sonnenenergie und vertraut auf die Kompetenz von Kärnten Solar.

Strom für den Eigenverbrauch

In Zukunft werden rund 1,2 Gigawattstunden Solarstrom jährlich für den Eigenverbrauch produziert.
Neben den bereits bestehenden Dachflächen werden auch die umliegenden Freiflächen des Industrie-Geländes für die Errichtung der Photovoltaik-Anlage genützt. 500 kWp installierte Leistung sind auf den Dächern des Unternehmens geplant und die weiteren 500 kWp auf rund 6.880 Quadratmetern Freifläche.

Für Nachhaltigkeit

„Mit der erneuerbaren Stromerzeugung wird ein großer Teil des Energiebedarfs am Standort Brückl in Kärnten gedeckt und gleichzeitig CO2-Emissionen um mehr als 825.300 Kilogramm pro Jahr verringert“, gibt pewag-Geschäftsführer Hubert Schemitsch bekannt.
„Wir freuen uns die Bestrebungen im Bereich Nachhaltigkeit bei pewag unterstützen zu dürfen. Die Inbetriebnahme der Photovoltaik-Anlage ist für das zweite Quartal 2020 geplant“, so Christian Garz, Technischer Leiter von Kärnten Solar.

Autor:

Bettina Knafl aus St. Veit

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen