Wimitzbräu: Fokus auf eigene Rohstoffe

Seit zwei Jahren wird auch eigener Hopfen angebaut und für die Bier-Produktion in der Wimitz verwendet
  • Seit zwei Jahren wird auch eigener Hopfen angebaut und für die Bier-Produktion in der Wimitz verwendet
  • Foto: Wimitzbräu
  • hochgeladen von Stefan Plieschnig

WIMITZ. "Unsere Vision ist es, sämtliche Biersorten mit eigenen Rohstoffen aus der Region zu produzieren", sagt Geschäftsführer der Wimitz Brauerei, Josef Habich. Im Jahr 2011 wurden in der Wimitz die ersten Bierflaschen abgefüllt, seitdem arbeitet man kontinuierlich Richtung Rohstoff-Unabhängigkeit.
Die vier Hauptbestandteile in der Bierproduktion – Wasser, Gerste, Hefe und Hopfen – sollen künftig möglichst selbst hergestellt werden. Begonnen hat alles mit dem Bau der Brauerei aufgrund des Wassers.

91 Prozent Abdeckung

Vor fünf Jahren hat man schließlich begonnen, Bauern aus der Region im Gerstenanbau einzubinden. "Wir haben mit 40 Tonnen begonnen. Mittlerweile ernten wir 160-200 Tonnen Gerste im Jahr für unsere Biersorten", sagt Habich. Insgesamt acht Bio-Bauern aus der Region liefern die Gerste an die Brauerei. Das bedeutet, dass 91 Prozent des Gerstenverbrauchs aus eigener Produktion stammen.
Auch die Hefe wird seit 2014 großteils selbst produziert. "Damals haben wir investiert, um eigene Hefe hochziehen zu können", sagt Habich. Die zweite eigene Hopfenernte hat man heuer durchführen können. Mittlerweile baut man auf einem knappen Hektar fünf verschiedene Sorten an und konnte die Anbaufläche zum ersten Jahr verdreifachen.

Weltweit kein Hopfen mehr

Gerade beim Hopfen sei der Eigenanbau besonders wichtig, wie Habich anmerkt: "Erst kürzlich gab es eine Situation, wo der Hopfen weltweit bis zum nächsten Jahr ausverkauft war. Das ist umso mehr ein Grund auf Unabhängigkeit vom Weltmarkt zu setzen." Für die Zukunft habe man auch die Trocknung von Hopfen bei einem Bauern aus der Region angedacht. "Einerseits sinkt das Volumen, andererseits verliert der Hopfen Gerbstoffe, die bei manchen Sorten nicht erwünscht sind", beschreibt Habich die Vorteile einer solchen Trocknung.

Autor:

Stefan Plieschnig aus St. Veit

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.