12.04.2017, 12:00 Uhr

,Durchtrainiert' ist bei Jugendlichen so beliebt wie noch nie!

Im Keller hat Leon Stiff mit seinem Vater und Bruder ein eigenes Fitness-Studio zu Verfügung. Jeden Tag um 17 Uhr wird trainiert

Fitness ist unter Jugendlichen der Trend schlechthin. Leon Stiff bezeichnet es als "positive Sucht".

OCHSENDORF (stp). Fit zu sein ist ein Jugendtrend - aktuell mehr denn je. Auch Leon Stiff lebt seit ca. vier Jahren für den Kraftsport. Angefangen hat das Interesse dafür durch soziale Medien wie er erzählt: "Ich habe mir deutsche YouTuber angesehen, die das gemacht haben und mich dann auch immer mehr darüber informiert. Der Trend kommt ursprünglich ja aus Amerika. Dort gibt es das auch schon länger." Mittlerweile habe sich die Fitness-Szene verstärkt auf die soziale Plattform Instagram verlagert.

Eigenes Fitness-Studio zu Hause

Ins Fitness-Studio geht der HTL-Schüler allerdings nicht. Der einfache Grund: Er hat sich zu Hause mit seinem Vater und seinem jüngeren Bruder vor einigen Jahren ein komplettes Studio eingerichtet. "Wir haben die ganzen Geräte damals aus einem Studio herausgekauft, das sich aufgelöst hat. Es ist sehr praktisch, nicht fürs Training wohin fahren zu müssen", erzählt Stiff, der auch seine Ernährung komplett umgestellt hat. "Ich habe ziemlich extrem begonnen und wirklich alles auf das Gramm genau abgewogen und auch Kohlenhydrate, Eiweiß und Fette genau dosiert."

Die richtige Ernährung sei auch ausschlaggebend für den Trainingserfolg. Auch die richtige Ausführung der Übungen ist wichtig, wie Stiff weiß: "Es gibt so viele YouTube-Videos für Einsteiger, bei denen genau erklärt wird, wie du welche Übung ausführen musst. Wenn du nur trainierst um dein Ego zu befriedigen und dabei aber vieles falsch machst kannst du dir deinen Körper damit kaputt machen."

Stetige Steigerung

Beim Kreuzheben stemmt Stiff etwa 175 Kilo, beim Bankdrücken sind es ca. 125 Kilo. "Ich versuche mich stetig zu steigern, um nicht auf der Stelle zu treten", erklärt der Jugendliche, für den fit zu sein bereits ein Lifestyle ist: "Ich möchte auch mit 60 oder 70 Jahren noch fit sein. Für mich ist es wie eine positive Sucht. Wenn ich ein paar Tage nichts machen kann - so wie kürzlich wegen einer Verletzung im Oberschenkel - merke ich, dass es mir abgeht."

    Tipps für Einsteiger

  • Über die Übungen informieren: Entweder man zieht einen Experten zu Rate oder sucht sich die Infos im Internet
  • Ständig dranbleiben: Veränderungen sind erst ab ca. 6 Wochen sichtbar
  • Richtige Ernährung: Die Ernährung muss mit den Trainingsziele abgestimmt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.