23.03.2017, 12:30 Uhr

Erwin Petutschnig: "Wir haben nichts zu verlieren"

Erwin Petutschnig hofft auf einen Punkt zum Auftakt (Foto: Hölbling)

Der SV Eberstein trifft am Samstag (15 Uhr) zum Start der Frühlingssaison auf den ATUS Ferlach.

EBERSTEIN (stp). Nach elf Niederlagen aus 16 Spielen liegt der SV Eberstein in der Tabelle der Kärntner Liga nur auf dem letzten Tabellenrang. In der Winterpause hat sich am Kader nichts geändert, auch Trainer Alex Obradovic hat weiterhin das Vertrauen des Vorstandes. "Wir haben überhaupt nicht überlegt, ob wir im Trainerstab was ändern. Alex macht einen super Job und wir haben uns damals bei seiner Verpflichtung schon gesagt, dass wir beisammen bleiben, egal was passiert", sagt Vereinsobmann Erwin Petutschnig.

"Abstieg wäre in Ordnung"

Für die anstehende Frühjahrssaison ist Abstiegskampf angesagt. Und das, obwohl man sich im Verein schon mit dem möglichen Abstieg abgefunden hätte, wie Petutschnig anmerkt: "Wir haben nach dem Aufstieg schon gesagt, dass es in Ordnung wäre, gleich wieder abzusteigen. Jetzt haben wir immerhin schon einmal Luft in der Kärntner Liga geschnuppert. Dennoch wollen wir um den Klassenerhalt kämpfen. Vielleicht geht es sich ja aus."

Ein Grund dafür ist sicher der aktuelle Fitness-Zustand im Team. Während man im Herbst oft bis zu neun Stammspieler verletzt vorgeben musste, steht Trainer Alex Obradovic nun nahezu der gesamte Kader zur Verfügung. Einzig Franz Pusar ist noch angeschlagen. Trotz anstehendem Abstiegskampf sei die Stimmung im Team und auch bei den Fans super, wie der Obmann meint: "Die Mannschaft ist gut drauf und bereit. In der Vorbereitung haben sie oft sechs Mal pro Woche trainiert. Auch die Fans stehen wie schon im Herbst noch voll hinter dem Team."

"Spielen auf Sieg"

In der ersten von 14 schweren Meisterschaftspartien empfangen die Görtschitztaler gleich Titelaspirant Atus Ferlach. "Wir haben nichts zu verlieren und spielen auch in Ferlach auf Sieg. Ein Punkt ist sicher drin", bleibt Petutschnig optimistisch.

Das könnte Sie auch interessieren:

SK Treibach: Viele Verletzte in der Vorbereitung!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.