01.06.2016, 09:00 Uhr

Kärnten Rallye: Heiße Duelle sind in Althofen garantiert

Laute Motoren und viele PS: Die 1. Hirter Kärnten Rallye ist ein Pflichttermin für alle Freunde des Motorsports (Foto: EKK)

Nach fünf Jahren Pause kehrt die Kärnten Rallye mit Teilnehmer-Rekord zurück nach Althofen.

(stp). Nach fünf Jahren Pause werden die Zelte des Rallye-Fahrerlagers wieder in Althofen aufgeschlagen. Mit einem Rekord-Teilnehmerfeld von 102 Teams aus fünf Nationen haben die Organisatoren der 1. Hirter Kärnten Rallye, Wolfgang und Alexandra Troicher, sogar die heurige Lavanttal-Rallye getoppt.

Prekova ersetzt Rundkurs in Hörzendorf

Diesen Samstag um 8.33 Uhr rollt dann der erste Rallye-Bolide über die Startrampe in Althofen zur ersten von vier Sonderprüfungen. Jede gilt es zwei Mal zu absolvieren. Der Auftakt führt heuer durch das Metnitztal über die Prekova bis ins Gurktal und ersetzt den Rundkurs in Hörzendorf. Bei der Sprint Rallye 2014 wurde diese anspruchsvolle Strecke schon einmal von den Piloten in Angriff genommen.

Die zweite Sonderprüfung am Vormittag führt von Rastenfeld nach Straßburg. Nach der Mittagspause im Fahrerlager am Flex-Firmengelände, folgen die Sonderprüfungen Gurk – Bergwerksgraben und Glantschach. Insgesamt warten 95 SP-Kilometer, verteilt auf 352 Gesamtkilometer, auf die Piloten.

Vorjahressieger Günther Knobloch ist wieder dabei

Mit Günther Knobloch und Gerald Rigler kehren auch zwei Piloten zur Kärnten Rallye zurück, die im Vorjahr bis zum Schluss um den Sieg kämpften. Wie Rigler startet auch der Italiener Alfonso Di Benedetto mit einem Peugeot S2000 und zählt zu den Favoriten. Auch der Vorjahres-Dritte Michael Kogler wird in seinem Citroën DS3 R3 Gas geben. Mit Andreas Aigner wird auch der PWRC-Rallyeweltmeister von 2008 an den Start gehen. Er pilotiert einen sehenswerten BMW 650i.

Alfred Kramer fährt mit einem Mitsubishi Evo IX

Aus heimischer Sicht greift "Rückkehrer" Alfred Kramer nach seinem vierten Gesamtsieg. „Ich kenne jeden Meter, gehe nach meinem Karibikurlaub in der Dominikanischen Republik frisch gestärkt an den Start. Natürlich weiß ich, dass auch andere Teams ähnliche Ambitionen haben. Doch wie heißt es so schön, es kann nur einen geben“, ist der „Highlander“ überzeugt. Mit Co-Pilot Jürgen Blassnegger wird er in einem Mitsubishi Evo IX Platz nehmen. Insgesamt sind 17 Kärntner Teams am Start.

Zeitplan, Samstag 4. Juni

Start, Althofen: 8.33 Uhr

SP 1/3 Prekova
Start: 9.06 bzw. 11.42 Uhr
Sperrzeit: 8 bis 14 Uhr

SP 2/4 Rastenfeld – Straßburg
Start: 9.54 bzw. 12.30 Uhr
Sperrzeit: 8 bis 14.30 Uhr

SP 5/7 Gurk – Bergwerksgraben
Start: 15.33 bzw. 18.19 Uhr
Sperrzeit: 14 bis 20:30 Uhr

SP 6/8 Glantschach – Hart
Start: 16.21 bzw. 19.07 Uhr
Sperrzeit: 14:30 – 21 Uhr

Ziel, Althofen: 20 Uhr

Mitmachen und gewinnen

Wer Rallye-Feeling selbst erleben will, hat die Möglichkeit, im Rahmen der Rallye auf einem Beifahrersitz Platz zu nehmen.

Klicken Sie einfach auf den Mitmach-Button unten bei diesem Beitrag und schon sind sie im Rennen um einen der Gutscheine.

Teilnahmeschluss ist Freitag, 3. Juni, um 12 Uhr mittags. Aus allen Teilnehmern wird nach dem Zufallsprinzip der Gewinner gezogen.

Mehr zum Thema!

Was sich die Leitgeb-Family von der Rallye erwartet ...
http://www.meinbezirk.at/st-veit/sport/die-leitgeb-family-gibt-ordentlich-gas-d1741090.html

... und welche Local Heroes sonst noch dabei sind!
http://www.meinbezirk.at/st-veit/sport/die-piloten-sind-schon-heiss-auf-die-heim-rallye-d1733872.html

Die Aktion ist bereits beendet!

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.