08.08.2017, 10:46 Uhr

Poppe*Prehal Architekten bauten Luxusvilla mit Zigarrenlounge und Wellnesbereich

(Foto: POPPE*PREHAL ARCHITEKTEN/Walter Ebenhofer)

Haus A in Enns: Poppe*Prehal Architekten realisieren Luxusvilla auf 150m2

ENNS/STEYR. Im Frühjahr 2017 wurde in Enns eine Einfamilien-Villa mit Wellnessbereich im Masterbedroom sowie Zigarrenlounge fertiggestellt. Der Clou: Luxus auf nur 150 m2 Wohnnutzfläche - geplant und umgesetzt von Poppe*Prehal Architekten aus Steyr.

Reduktion auf vier Materialen

Wie kann ein Einfamilienhaus als luxuriöse Villa wirken? „Mit einem guten architektonischen Konzept und der Reduktion auf vier Materialen: Sichtbeton – Holz – Glas – rostiger Stahl“ so die solide gebaute Antwort von Helmut Poppe, Architekt des Hauses A in Enns. Vorgabe des Bauherren war, eine Wohnnutzfläche von maximal 150m2, mit einigen höchst individuellen Wünschen. So beherbergt der luxuriöse Masterbedroom einen eigenen Wellnessbereich. Der Hausherr zieht sich gerne – nach gutem amerikanischen Vorbild – in die fein bestückte Zigarrenlounge zurück.

Reduzierte Architektur schafft Klarheit

Vier Materialien prägen das Objekt: Wand und Decke sind in Sichtbeton gehalten, Die raumhohen Möbel in Holz ausgeführt. Durch die Fassade aus Glas scheint das lichtdurchflutete Gebäude fast zu schweben. Feine Akzente setzen Sichtschutzelemente aus rostigem Stahl. Das Gesamtkonzept beruht auf einem langgestreckten Gebäude, wo alles erdgeschossig situiert ist.
Wohnhaus und Zigarren Lounge sind räumlich getrennt - an der Schnittstellt liegt die überdachte Terrasse - offen nach beiden Seiten hin, mit Lamellen und Glas geschützt und somit windstill. Sie verbindet auch die beiden Gartenteile und lädt hervorragend ein, die Abendsonne zu genießen.
Das Haus steht auf einer Hangkante. Ebenerdig mit der Straße sind die Garage, Technikräume und der Zugangsbereich untergebracht. Äußerst mondän führt eine freiliegende Treppe mit langem, überdachtem Zugang zum Haus. Der Eingangsbereich liegt im Norden und fungiert auch als Pufferraum zwischen Schlaf- und Wellnessbereich.

Staatspreis für Architektur

Poppe*Prehal Architekten wurden in Jahr 2000 von Helmut Poppe und Andreas Prehal mit dem Anspruch gegründet, neue Themen aufzugreifen und den wachsenden Bedürfnissen an Energie- & Kosteneffizienz sowie Nutzerfreundlichkeit und Ästhetik zu entsprechen.
Mit Sitz in Steyr realisieren Poppe*Prehal Architekten österreichweit Gesamtkonzepte und Gesamtumsetzungen für Gewerbegebäude, öffentliche Gebäude, Raumplanung und Forschung, aber auch Einfamilienhäuser, Wohnanlagen sowie Innenarchitektur und Design. 2015 wurde dem Architektenteam der Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit verliehen.

Projektdaten Haus A:
Fertigstellung: 2017
Baubeginn: 2016
Ort: Enns
Nettonutzfläche: 150m2 Wohnbereich, 73m2 Carport/Kellergeschoß, 117m2 überdachte Terrasse Bauweise: Kellergeschoß: Beton, Erdgeschoß: Sichtbeton, Glas, Ziegel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.