RTV auf Liwest Digital

RTV-Chef Christian Schott.
4Bilder
  • RTV-Chef Christian Schott.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Sabine Thöne

GARSTEN, STEYR. Eigentlich wollte Christian Schott Fußballprofi werden, er spielte bereits in der Landesliga. Letztendlich hat der HTL-Absolvent aber doch seinen Traum vom Fernsehen umgesetzt und Österreichs erstes Regional Privat-TV gegründet. 1989, mit 28 Jahren, meldete er das Gewerbe Videoproduktion an.

1992 hat Schott – trotz illegaler Rechtslage – erstmals regionale Berichte über das Kabelnetz von Elektro Baumann in Garsten und St. Ulrich verbreitet. Produziert hatte er sie im eigenen Wohnzimmer. 1993 richtete er sein erstes Studio in einem Steyrer Möbelhaus ein.

RTV ist mittlerweile der regionale Mediennahversorger für siebzig Gemeinden. Berichtet wird bis vier Mal wöchentlich im Zwei-Stunden-Zyklus mit einem 30-minütigem Programm. Unter dem Motto „Wir sehen uns“ werden die Themen Kultur, Brauchtum, Politik, Wirtschaft und Sport aus Steyr und Umgebung, dem Ennstal, Kirchdorf und Steyrtal sowie dem Enns-Donauwinkel aktuell ins Bild gesetzt.

Vom Sender Tröschberg in St. Ulrich bei Steyr ist das RTV Programm auch digital terrestrisch mittels DVB-T-Antenne zu empfangen.

Bisher 18 Lehrlinge ausgebildet
Das RTV-Programm ist seit 1. April bei Liwest auf einem eigenen Digital-Kanal zu empfangen. In Steyr, St. Ulrich, Garsten, Sierning, Bad Hall, Pfarrkirchen, Enns, Ennsdorf, Asten, Haag und St. Valentin empfangen rund 80.000 Menschen das RTV-Programm analog über das Liwest-Kabelnetz. Derzeit beschäftigt Schott neun fixe und fünf freie Mitarbeiter. Insgesamt hat er bisher 18 Mediendesigner und Medientechniker ausgebildet.

Auf seiner Homepage ist der Sender seit 2006 auch als Livestream zu sehen. Es gibt ein Beitragsarchiv, und jede Gemeinde des Sendegebiets ist mit eigenen Beiträgen vertreten.

http://www.rtvdigital.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen