15.09.2016, 10:37 Uhr

Buch-Denkmal wieder auf Vordermann gebracht

(Foto: Privat)

Im Bereich des Buch-Denkmals im Pechgraben musste eine 180-jährige Eiche auf Grund ihrer Kernfäule gefällt werden.Am 25. September wird „Geschichtsbaum“ präsentiert.

GROSSARMING. Eine Schulklasse der NMS Großraming halt mit Fachlehrerin Waltraud Stummer tatkräftig mit: Gemeinsam haben sie links auf einer Scheibe der gefällten, 180 Jahre alten Eiche die Jahreszahlen wichtiger historischer Ereignisse der Weltgeschichte angebracht. Die rechte Seite enthält die Daten von gravierenden Vorkommnissen im Pechgraben während der letzten 180 Jahre.

Geschichtsbaum und Denkmal für Leopold von Buch

Am Sonntag, 25. September 2016, um 14 Uhr wird dieser „Geschichtsbaum“ beim Buch-Denkmal präsentiert. Außerdem wird an den Beschluss vom 20. September 1856 in der 32. Versammlung deutscher Naturforscher und Ärzte in Wien erinnert, diesen Granitblock als Denkmal für den Geologen Leopold von Buch zu gestalten.

Eigenkomposition „Mei Hoamattal“

Kurze Erläuterungen von Reg. Rat Josef Wilhelm über die geologische Entstehung und die Geschichte der Errichtung des Denkmals werden musikalisch von den Harmonikaspielern des Pechgrabens und dem Chor „Kalkalpen Mannag’sang“ umrahmt.
Zum Abschluss dieser Veranstaltung wird eine Eigenkomposition von Hermann Holzinger mit Bezug auf den Pechgraben, nämlich „Mei Hoamattal“ vom Chor präsentiert und der MV. Pechgraben lässt die Veranstaltung mit dem „Knappenmarsch“ ausklingen. Bei Schlechtwetter findet die Veranstaltung beim Steigerwirt statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.