10.04.2017, 10:39 Uhr

Kabelbrand bei einer Triebwagengarnitur

(Foto: Zoom Tirol)
Am Sonntag gegen Mitternacht kam es im Wipptal zu einem Kabelbrand bei einem Regionalzug, der aus zwei Triebwagen-Garnituren besteht. Laut Angaben des 38-jährigen Triebfahrzeugführers war es im Bereich der sogenannten „Matreier Geraden“ zu einer Unterflurbrandmeldung gekommen. Am Bahnhof Steinach wurden von ihm dann die erforderlichen Erstsicherungsmaßnahmen durchgeführt sowie die Triebwagengarnituren voneinander gekoppelt. Im Zuge der Löscharbeiten stellte sich heraus, dass der Kabelbrand von einer Batterie ausgegangen war. Aufgrund der verbauten und deshalb schwer zugänglichen Batterie gestalteten sich die Löscharbeiten anfangs schwierig. Schließlich konnte kurz nach Mitternacht von der alarmierten Feuerwehr „Brandaus“ gegeben werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.