15.11.2017, 15:25 Uhr

NMS Vorderes Stubai bei der First Lego League

Lucas Scheiber, Florian Vötter, Noah Glatzl, Nikolaus Baldassari und Coach Michael Peer sind voll motiviert für die Competition am 30. November.

Schüler der NMS Stubai sind heuer erstmals bei der First Lego League (FLL) mit dabei!

FULPMES (kr). Es ist eine Premiere: Heuer sind erstmals Schüler der NMS Vorderes Stubaital bei der First Lego League (FLL) mit dabei. Bei diesem Wettbewerb lösen Kinder und Jugendliche zusammen mit einem Roboter Probleme der realen Welt und werden die Forscher von morgen! Dieses Jahr steht alles unter dem Leitthema "Hydro Dynamics – Vorkommen, Nutzung, Lagerung und Bewegung von Wasser ergründen". Das globale Bildungsprogramm FLL, ein Technik-Wettbewerb für Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 16 Jahren, findet bereits zum 16. Mal in der Region Zentraleuropa statt.

Forschung und Technik

Das Bildungsprogramm FLL besteht aus zwei Elementen: Im Forschungsprojekt entwickeln die Teams innovative Ideen. Die Ergebnisse dieser Forschungs- und Recherchearbeit wer-den beim Wettbewerb einer Expertenjury kreativ präsentiert. Im technischen Teil des Wett-bewerbs konstruieren alle Teams aus Sensoren, Motoren und den LEGO Steinen einen autonomen LEGO Mindstorms Roboter, der auf einem Spielfeld möglichst viele Aufgaben erledigen soll. Das Team der NMS Stubai besteht aus Coach Michael Peer und den Schülern Nikolaus Baldassari, Noah Glatzl, Florian Vötter und Lucas Schebor. In 5 Stunden pro Woche tüfteln die technikaffinen Schüler bereits seit einigen Wochen am perfekten Roboter, um beim Regionalwettbewerb am 30. November in Innsbruck vorne mit dabei zu sein. Bewertet werden beim Wettbewerb, wie gut die Roboter die Aufgaben erledigen, der Teamgeist, das Design und die innovative Forschungsidee zum Thema Wasser, die sich die Schüler ausgedacht haben.
Die besten Teams treten anschließend bei den Semi Finals an. Das abschließende Finale findet dann im März statt.

Spaß an der Technik

Ziel der Lego League ist es, den Spaß an Technik und Wissenschaft mit der spannenden Atmosphäre eines Sportevents zu kombinieren. FLL führt Schülerinnen und Schüler an Wissenschaft und Technologie heran, erleichtert ihnen den Zugang zu naturwissenschaftlichen Fächern und motiviert sie frühzeitig für einen Ingenieur- oder IT-Beruf.  
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.