Allerheiligen

Beiträge zum Thema Allerheiligen

3

Allerheiligen
Kranz niedergelegt

Da dieses Jahr aufgrund der Covid19 Auflagen die Kranzniederlegung ausfällt, war von der Feuerwehr Langenlebarn nur eine kleine Abordnung vertreten. LANGENLEBARN (pa). Die Mitglieder der FF Langenlebarn legten zu Ehren der gefallenen Kameraden einen Kranz in der Donau ab.

  • Tulln
  • Marlene Trenker
3

Friedhofsgang zu Allerheiligen

GABLITZ. Nachdem der traditionelle Friedhofsgang in Gablitz heuer durch die Pfarre abgesagt wurde trafen sich Bürgermeister Michael Cech, Vizebürgermeisterin Manuela Dundler-Strasser und Rotes-Kreuz Bezirksstellenobmann Wolfgang Uhrmann im kleinen Kreis, um Kränze niederzulegen und am Gablitzer Friedhof und dem Schwesternfriedhof der verstorbenen zu gedenken.

  • Tulln
  • Katharina Geiger

Allerheiligen
Pfarren haben geöffnet

Im „westlichen Weinviertel“ sind heuer 8 Pfarrkirchen von 17:30 – 22 Uhr geöffnet BEZIRK TULLN (pa). Folgende Pfarren haben geöffnet: · Absdorf · Altenwörth · Gösing · Großstelzendorf · Hollabrunn · Maissau · Neuaigen (bei Tulln) · Straß In der Nacht der 1000 Lichter sind die Gottesdienstbesucher eingeladen, sich in der besonderen Atmosphäre der Kirchen im Kerzenschein auf das Allerheiligenfest einzustimmen und das...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Bei der neuen Urnenwand am Friedhof Neuaigen: Ernst Pegler (Ortsvorsteher Mollersdorf), Stadträtin Paula Maringer (Ortsvorsteherin Neuaigen), Stadträtin für Soziales, Wohnen und Friedhöfe Elfriede Pfeiffer und Gerhard Fallbacher (Ortsvorsteher Trübensee).

Allerheiligen
Neue Urnenwand für Friedhof Neuaigen

Für viele Bürger sind die Gedenktage Allerheiligen und Allerseelen Anlass zum traditionellen Friedhofsbesuch an einem oder mehreren der insgesamt vier Friedhöfe, die von der Stadtgemeinde Tulln betreut werden. NEUAIGEN (pa). Der Ortsfriedhof Neuaigen ist in diesem Jahr um eine Urnenwand erweitert worden. Besonders in den letzten Jahren wählen immer mehr Menschen die Einäscherung mit Beisetzung in einer Urne – mittlerweile sind mehr als ein Drittel aller Bestattungen Urnenbeisetzungen. Um...

  • Tulln
  • Marlene Trenker

Feiertag
Allerheiligen & Allerseelen – ein Fest zum Gedenken an Verstorbene

Zu Allerheiligen werden Gräber geschmückt, besondere Kerzen und Lichter zum Grab gebracht und Verwandte aus Nah und Fern kommen zusammen, um den Verstorbenen gemeinsam zu gedenken. SIEGHARSKIRCHEN (pa). Dieses Jahr wird in den Pfarrkirchen in der Marktgemeinde Sieghartskirchen der Ablauf zu Allerheiligen ein anderer, als gewohnt sein. In den Pfarren Sieghartskirchen, Ried, Abstetten, Ollern, Rappoltenkirchen und Kogl entfällt der gemeinsame Friedhofsgang und die Gräbersegnung wird ohne...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
16

Allerheiligen in der Pfarre Reidling

In der Pfarre Reidling begann Allerheiligen schon am Vormittag mit dem Hochamt in der Pfarrkirche. Am Nachmittag mit dem Requiem, der Gedenkfeier beim Kriegerdenkmal und dem Friedhofsgang fand das Fest rund um das Totengedenken ihren Höhepunkt und Abschluss. Eigentlich ist ja Allerheiligen ein hoher kirchlicher Feiertag. Allerseelen ist der eigentliche Totengedenktag. Doch da der Allerseelentag ein normaler Arbeitstag ist, werden schon seit langem die Gräber am Allerheiligentag...

  • Tulln
  • Stefan Öllerer
6

Heldenehrung in Sitzenberg

Am Dienstag zu Allerheiligen wird traditionell an die Gefallen der Kriege gedacht. Auch heuer versammelten sich Pfarrer Clemens Maier, die Gemeindevertretung, der Musikverein, der Kameradschaftsbund und die Wappenringträger beim Kriegerdenkmal in Sitzenberg. Unter dem Beisein der Ortsbevölkerung von Sitzenberg, Neustift, Thallern und Ahrenberg wurde den Gefallenen der beiden Weltkriege gedacht. Pfarrer Clemens Maier gab den Segen. ÖKB-Obmann Bernhard Öllerer erinnerte in seiner Rede an die...

  • Tulln
  • Stefan Öllerer
Hermann Geiger mit seinem beliebtesten Modell aus Eiche.
7

Das tägliche Leben mit dem Tod

Wir verdrängen den Tod, andere leben mit ihm: Unsere Bestatter helfen Hinterbliebenen durch eine Ausnahmesituation. BEZIRK TULLN (bt). Für die meisten von uns gehört der Tod nicht zum Leben. Wir verdrängen ihn, wollen ihn nicht wahr haben, bis ein Trauerfall alles erschüttert. Am weitesten in die Gesellschaft vordringen darf der Tod zu Allerheiligen: Wir schmücken unsere Gräber mit Blumen, zünden ein Licht an und beten für unsere Verstorbenen. Verstorbene schnell abholen "Früher war es...

  • Tulln
  • Bettina Talkner
15

Allerheiligen und Heldengedenken

Feierlichkeiten in Sitzenberg und in Reidling Am Allerheiligentag fanden die Gedenkfeierlichkeiten in Sitzenberg beim Kriegerdenkmal und in Reidling ebenfalls in beim Kriegerdenkmal und am Friedhof statt. Begonnen hatte es mit der Gefallenenehrung beim Kriegerdenkmal in Sitzenberg. Totengedenken, Kranzniederlegung und die Ansprache vom ÖKB-Obmann Bernhard Öllerer, danach spielte der Musikverein „Ich hatte einen Kameraden“, so war der Ablauf in Sitzenberg. In Reidling wurde zunächst die Hl....

  • Tulln
  • Stefan Öllerer
Eine schöne Grabstätte: Der konzessionierte Steinmetzbetrieb bietet sämtliche Grabsteine an.

Spezialist: Grabdesign Haberl

Alles, was Grabsteine brauchen: Pflege von der Reinigung bis zur Imprägnierung. TULLN. Allerheiligen steht vor der Tür, da ist es kein Wunder, dass Gräber sowie Grabsteine wieder mehr in den Mittelpunkt rücken. Schließlich will man – auch den geliebten Verstorbenen zuliebe – alles sauber und in Ordnung vorfinden, wenn man am 1. November das Grab besucht. Und dazu bietet Grabdesign Haberl das nötige Service an: Teilzahlungen, kostenlose und prompte Erstellung eines Kostenvoranschlages für die...

  • Tulln
  • Alexandra Ott
Keiner weiß, was passiert, wenn wir das Zeitliche segnen. Und doch hoffen wir, im Himmel aufgenommen zu werden.
2

"Will in Himmel kommen!"

Himmel oder Hölle: Am 1. November wird jedem vor Augen geführt, dass er ein Ablaufdatum hat. BEZIRK TULLN. Kurz vor Allerheiligen werden wir mit unserer Endlichkeit konfrontiert. Man beginnt zu grübeln, was passiert, wenn der letzte Vorhang fällt. Die erlaubten Bestattungsmöglichkeiten in Niederösterreich sind scheinbar grenzenlos: vom Ende als Diamant am Ring des Lebenspartners über die "Seebestattung" in der Donau bis zum Ascheregen mittels Feuerwerksrakete. Die Bezirksblätter Tulln haben...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Der Abschied fällt immer schwer, egal an welchem Ort. Die Kultur des Abschiednehmens ändert sich aber langsam.

Die Donau als letzte Ruhestätte?

Asche ahoi! Sonderbestattungen finden immer häufiger Anklang – insbesondere die Aschenverstreuung. Aber die legalen Möglichkeiten sind nicht unbegrenzt. NÖ. Langsam beginnt sich die Begräbniskultur im Land zu ändern. Die Bestattung auf einem Friedhof oder in einem Urnenhain ist nach wie vor am beliebtesten, allerdings steigt die Nachfrage nach Sonderbestattungen – insbesondere nach Urnenverstreuungen. Der Donau übergeben Der Erdbestattung am ähnlichsten ist die Baumbestattung. Dabei soll...

  • Amstetten
  • Cornelia Grobner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.