arbeiten

Beiträge zum Thema arbeiten

ÖAV Stainach hält Wegenetz instand

Eine der wichtigen Aufgaben des Alpenvereines ist es, die Wege und Markierungen in Ordnung zu halten. Die Sektion Stainach ist für ein Wegenetz von 156 Kilometer verantwortlich. Im heurigen Jahr musste die „Himmelsleiter“ zwischen Pürgg und Wörschachwald mit erheblichem Aufwand erneuert werden. Hierzu waren zwei fünf Meter lange Pfosten – jeder über 100 Kilogramm schwer – mehrere hundert Meter über einen steilen, schmalen Steig mittels Tragegurt und Sappeleinsatz zu transportieren, bevor die...

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
Die Rückkehr ins Büro ist für Krebs-Patienten ein großer Schritt.
1

Trotz Krebs zurück in den Beruf

Zum Glück kann Krebs immer öfter geheilt werden. Doch wie kommen Betroffene zurück in den Beruf? Nach einer überstandenen Krebserkrankung zurück in den Arbeitsalltag zu finden, ist für Betroffene in mehrfacher Hinsicht schwierig. Experten haben die Ansätze der Physikalischen Medizin als entscheidenden Faktor identifiziert, um Patienten diesen Übergang zu erleichtern. "Patienten mit Krebserkrankungen sollten daher bereits ab der Diagnosestellung über die Möglichkeiten sowie Prämissen einer...

  • Michael Leitner

Familien-Wahnsinn mit Humor

BUCH TIPP: Jenk Jessel – "Work-Wife-Balance" Der Schriftsteller Jenk Jessel gibt interessante und humorvolle Einblicke in sein Familienleben: Er arbeitet in der Backstube seines Food-Start-ups und seine Gattin ist eine erfolgreiche Business-Frau. Es gilt Arbeit und Kinder zu vereinbaren. Der Autor schildert einige knallharte "Work-Wife-Balance-Situationen" aus dem Alltag. In Zeiten der Emanzipation der Frau ein realistischer Einblick in die Kombination Karriere/Familie. Benevento Verlag, 192...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher

Burnout ist keine Modekrankheit!

Zeit der Tränen - Ausgebrannt ist ein autobiografischer Roman zum Burnout-Syndrom. Im Anfangsstadium der Krankheit war der Autor völlig verzweifelt und ihm war alles egal. Um seinen Tagen zu Hause wieder einen Sinn zu geben, begann er an einem Tagebuch, das begleitend zur Aufarbeitung seiner Probleme dienen sollte, zu schreiben. Ende 2008 - als es ihm nach einem Therapieaufenthalt in der Psychosomatikklinik Bad Aussee wieder besser ging - fasste er den Entschluss, ein Buch über diese schwere...

  • Stmk
  • Liezen
  • Alfred Stadlmann

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.