Caritas

Beiträge zum Thema Caritas

Michaela Omorodion lebt gerne im Haus St. Josef.
 1   Video   4

Haus St. Josef
Wo ehemals Obdachlose wohnversorgt sind

Im Haus St. Josef werden ehemals Obdachlose dabei unterstützt, ihr Leben wieder auf die Beine zu stellen. NEUBAU. "Bevor sie zu uns kommen, sind sie meist obdachlos und schlafen an der Donau in einem Zelt", erzählt Anita Scherzer, Leiterin des Haus St. Josef. In der Bernardgasse 27 sind ehemals Obdachlose, meist Suchtkranke, wohnversorgt. Anders als bei anderen Häusern können sie ihre treuesten Begleiter mitbringen: Hunde, Katzen, Hamster, Vögel und sogar Schlangen oder Ratten. Drei...

  • Wien
  • Neubau
  • Sophie Brandl
  2

Gastro-Gutscheine spenden
#CBwirsindSommer der PfarrCaritas Breitensee unterstützen!

Geld-/Sachspenden sowie Sackerl, Gläser, Boxen und Flaschen gesucht! Für die Ausgabe von Essen + Lebensmittel werden Sackerl, Gläser, Boxen und Flaschen (alle Größen, weite Öffnung) gebraucht. Bitte diese Montag oder Donnerstag von 15 bis 17 Uhr in die Sampogasse 3 bringen. Vor oder nachher geht auch beim grauen Rolltor abstellen 😊 Sachspenden wie Äpfel, Bananen oder Taschentücher sowie Schokolade, Kekse – alles in möglichst kleinen Packungen, da können wir leichter teilen, verteilen -...

  • Wien
  • Penzing
  • Gerhard Koudela
Gemeinsam wurden Kochzutaten für die Bewohner des Karwan Haus der Caritas gesammelt.

Josefstadt hilft
Das Karwan Haus der Caritas benötigt Kochzutaten

Durch den Fastenmonat Ramadam wird im Karwan Haus mehr gekocht. Zutaten dafür werden dringend benötigt. JOSEFSTADT. Das Karwan Haus der Caritas in der Blindengasse 44 hat sich auf die Versorgung von Flüchtlingen spezialisiert. An die 175 Menschen leben dort. Den Bewohnern wird ermöglicht, den Fastenmonat Ramadan einzuhalten. Für das abendliche Fastenbrechen wird daher mehr gekocht. Dafür werden Lebensmittelspenden benötigt, wie zum Beispiel Mehl, Linsen oder Tomatenmark. Diese können...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Larissa Reisenbauer
 1   2

#CBwirhabenoffen - Spenden erbeten
Unterstützung für Menschen in schwierigen Situationen

Fast alle Ausgabestellen in Wien haben (aus verständlichen Gründen geschlossen). Das ist für viele Menschen in schwierigen Situationen eine zusätzliche Belastung. Um ihnen ein wenig Erleichterung in den Alltag zu bringen sind wir in der Pfarre Breitensee an 2 Tagen (solange es möglich, erforderlich, durchführbar ist) im Einsatz: Montag und Donnerstag 15-17 Uhr, Essen+Lebensmittel im Freien (1140, Sampogasse 3). Jeder Euro zählt um Obst, Brot, Gebäck, Aufstriche in Dosen, Kekse, Getränke...

  • Wien
  • Penzing
  • Gerhard Koudela
70 Portionen frisch gekochte italienische Spezialitäten spendete das "Pizza Quartier" an bedürftige Menschen.
 1   3

Corona in Wien
Das "Pizza Quartier" kocht für Besucher der Gruft

Ganze 70 Portionen italienischer Spezialitäten kochte das Leopoldstädter "Pizza Quartier" und spendete diese an das Caritas-Betreuungszentrum Gruft in Mariahilf. LEOPOLDSTADT/MARIAHILF.  Auch für das "Pizza Quartier" waren die vergangenen Wochen eine herausfordernde Zeit. Um Arbeitsplätze zu sichern und die Leopoldstädter weiterhin mit Pizzen zu versorgen, hat das Restaurant am Karmelitermarkt 96 auf Liefer- und Abholservice umgestellt. Um jene zu unterstützen, die die aktuelle...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Alle Lieder werden vorab mit Text und Noten veröffentlicht, damit Kinder und Eltern zu Hause mit den Wiener Sängerknaben musizieren können.
 4   2

Coronavirus Wien
Wiener Sängerknaben bringen Musik direkt ins Wohnzimmer

Mittels Live-Videoübertragung bringen die Wiener Sängerknaben musikalische Abwechslung in den Alltag.  Am Programm stehen beliebte Kinderlieder zum Mitsingen. Texte und Noten werden vorab veröffentlicht.  WIEN.  Auch die Konzerte der Wiener Sängerknaben sind momentan ausgesetzt. Aufgrund der Maßnahmen gegen das Coronavirus hat man sich aber nun etwas besonderes einfallen lassen. Die Wiener Sängerknaben bringen Musik und Spaß direkt nachhause. Alle drei Tage gibt es Stimmübungen und Musik...

  • Wien
  • Kathrin Klemm
Die Caritas Wien startet morgen mit drei Lebensmittel-Notausgabestellen.

Essen für Bedürftige
Caritas startet Lebensmittel-Notausgabestellen

Die Caritas startet morgen, 25. März, mit drei Lebensmittel-Notausgabestellen in Wien. WIEN. Insgesamt drei Lebensmittelnotausgabestellen werden morgen, 25. März, von der Caritas in Wien eröffnet. Eine vierte wird es in Kooperation mit dem Roten Kreuz geben.  Gestartet wird morgen im Carla. „Dort, wo normalerweise Kleider- und Möbelspenden gesammelt und verkauft werden, können ab sofort einmal wöchentlich Lebensmittel wie zum Beispiel Nudeln, Mehl, Zucker, Reis, Linsen von...

  • Wien
  • Sophie Brandl
Ob ein "komischer Gang" oder ein Schulterzucken: Gesucht werden die Lieblingsbewegungen der Favoritner.
 1

Tanz die Toleranz
Bewegungs-Spende gesucht

Favoritner können mitmachen, eine Tanzparade zu gestalten. FAVORITEN. Claire Blaschke und Monica Delgadillo Aguilar starten in der Ankerbrot-Fabrik die Aktion "Moving together". Das Ziel ist es, gemeinsam mit den Favoritnern eine Choreographie zu entwerfen und am Schluss eine "Parade" durch die Favoritner Straßen zu tanzen. Mitmachen kann jeder – natürlich kostenlos. Bevor es aber zum großen Showdown kommt, suchen die beiden Tänzerinnen nach Bewegungs-Spenden, um daraus eine Art...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Die Mitarbeiter der "DOTS Group" stellen sich in den Dienst der guten Sache. Bis die Restaurants und Clubs wieder geöffnet haben, unterstützen sie das #TeamNächstenliebe der Caritas bei Nachbarschaftsdiensten.
 2   2

Coronavirus
"DOTS Group" unterstützt Caritas und sichert Arbeitsplätze

Auch die Standorte der Wiener "DOTS Group" mussten aufgrund der Maßnahmen gegen das Coronavirus schließen.  Deshalb unterstützen die Mitarbeiter nun die Nachbarschaftshilfe #TeamNächstenliebe der Caritas. WIEN. Um Arbeitsplätze zu sichern und bedürftigen Menschen zu helfen, unterstützen die Restaurant- und Lokal-Mitarbeiter der "DOTS Group" ab sofort das #TeamNächstenliebe der Caritas. Dieses organisiert verschiedene Hilfsleistungen wie Einkäufe, unterstützt bei Bestellungen im Internet und...

  • Wien
  • Kathrin Klemm
Überwundene Wohnungslosigkeit: Die Leopoldstädterin Sandra (50) wurde als "Frau des Jahres" ausgezeichnet. Sie ist ein Sprachrohr für viele betroffene Frauen.
 1   4

Soziale Initiative Supertramps
Ehemals obdachlose Leopoldstädterin als "Frau des Jahres" ausgezeichnet.

In der Leopoldstadt wurde die "Frau des Jahres" gekürt.  Sandra (50) überwand die Obdachlosigkeit. Bei Spaziergängen der Sozialinitiative "Supertramps" zeigt sie "ihre Leopoldstadt". LEOPOLDSTADT. "Ich möchte anderen Frauen eine Stimme geben", sagt Sandra (50). Mehrmals überwand sie die Wohnungslosigkeit, was sie noch stärker machte. Als Tourguide der Initiative "Supertramps" zeigt sie nun "ihren 2. Bezirk" (mehr dazu direkt hier nachzulesen). Am Sonntag, 8. März,  wurde Sandra eine...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Bei einem Benefizkonzert zugunsten Geflüchteter und Schutzbedürftiger wurden 13.053 Euro gesammelt.

Spende der Koreanischen Gemeinschaft
13.053 Euro für Asylwerber und mittellose Migranten

Caritas und Koreanische Gemeinschaft: Für mittellose Asylwerber wurden 13.053 Euro gesammelt. In Zeiten wie diesen ein großes Zeichen: Bereits zum sechsten Mal sammelte die Koreanische Gemeinschaft in Wien unter dem Motto „Zusammen MenschSein“ für Geflüchtete. Die Spenden gingen an die Caritas Flüchtlingshilfe. 13.053 Euro für Caritas Flüchtlingshilfe gesammelt Bei einem Benefizkonzert mit dem Titel „Zusammen MenschSein“ konnte im Dezember richtig viel Geld gesammelt werden. 13.053 Euro...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Elisabeth Schwenter
Wo alles begann: Claire Blaschke und Monica Delgadillo Aguilar (r.) am Yppenmarkt, wo "Tanz die Toleranz" geboren wurde.
 2   2

Beste Moves gesucht
Tanz die Toleranz in der Ankerbrotfabrik

Monica Delgadillo-Aguilar und Claire Granier Blaschke starten ein Tanzprojekt in Favoriten. Ziel ist es, die Menschen einander näher zu bringen. FAVORITEN. Tanzen bringt Menschen einander näher. Dieses einfache Konzept haben Claire Blaschke und Monica Delgadillo Aguilar schon vor 13 Jahren am Yppenmarkt angewandt. Damals startete die Aktion "Tanz die Toleranz" im Rahmen der Wiener Festwochen. Rund 250 Menschen probten damals ihre Moves, die Tanzschritte und Choreographie in Ottakring....

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Theodora Engelhart (l.) und Venesia Asabea wurden vor acht Jahren auf dem Plakat abgebildet. Hätten Sie sie erkannt?
 1

Lernprojekt der Caritas
Freunde lernen gemeinsam

Schulkinder als Lernbuddy unterstützen: Das können Freiwillige im Caritas-Projekt "Lernen macht Schule". WIEN. Als ich mein Studium an der Wirtschaftsuniversität (WU) begonnen habe, wurde ich darauf angesprochen, ob ich Kinder aus sozial schwachen Bevölkerungsgruppen als Lernbuddy unterstützen möchte", erzählt Theodora Engelhart. "Ich habe ja gesagt und konnte mich dann zwischen Einzel- und Gruppenbetreuung entscheiden." Sie entschied sich für die Einzelbetreuung, weil "man zu einem Kind...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
"Danke Währing!", hieß es aus dem "Haus Miriam" der Wiener Caritas.
 1

Soziales in Wien
Währinger Bettwäsche fürs Haus Miriam der Caritas

Das "Haus Miriam" der Wiener Caritas bietet Frauen, die sich in einer akuten Wohnungs-Notlage befinden, einen geschützten Schlafplatz. WÄHRING. Beim "umgekehrten Adventkalender" sammelte Währing kiloweise Bettwäsche für das Haus Miriam. Bezirksvorsteherin Silvia Nossek (Grüne) überreichte die Spenden mit den Worten "Danke Währing!", stellvertretend für alle Bürgerinnen und Bürger des 18. Bezirks, die sich an der Sammelaktion beteiligt haben.

  • Wien
  • Währing
  • Mathias Kautzky
Jus-Studentin Julia und Stefan, der Philosophie sowie Theologie studiert verbringen gerne Zeit mit Lieselotte Dabsch und anderen Bewohnern.
 1   14

Alt und Jung als Wohnbuddys
Wenn Junge im Seniorenheim wohnen

Der Deal im Haus St. Klemens: günstig wohnen und dafür ein paar Stunden pro Woche Zeit schenken. PENZING. Im Caritas Haus St. Klemens finden Studierende eine günstige Wohnmöglichkeit. Für 200 Euro Miete haben sie nur eine Auflage: Sie müssen sich sieben Stunden in der Woche ihren betagten Mitbwohnern widmen. "Ich hätte in Wien nie so ein günstiges Zimmer gefunden", ist sich Jus-Studentin Julia sicher. Die 21-Jährige verbringt gerne ihre Freizeit mit den älteren Bewohnern. "Wir profitieren...

  • Wien
  • Penzing
  • Sabine Ivankovits
Die Caritas ruft dazu auf die Nummer des Kälte-Telefons zur Sicherheit im Handy einzuspeichern. Die Nummer ist: 01/480 45 53.
 1

Die Gruft der Caritas
Zahl der Nächtigungen gestiegen

Den Kälte-Tod eines Obdachlosen in Ottakring und den Anstieg der Nächtigungen in der Gruft nimmt die Caritas zum Anlass nochmals auf das Kälte-Telefon als Lebensretter hinzuweisen. MARIAHILF. "Die vergangenen Tage rund um Weihnachten und Neujahr waren für uns als Caritas nicht nur besinnlich, sondern aufgrund der kalten Temperaturen auch ziemlich fordernd", betonte Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas der Erzdiözese Wien. Die Bilanz lautet: Die Winternotquartiere sind voll...

  • Wien
  • Larissa Reisenbauer
Maria (l.) und Helga sind nur zwei der rund 40 ehrenamtlichen Helfer, die in Hietzing kraftvoll anpacken.
 1   2

Im Dienst der guten Sache
In Hietzing gibt es viele Engel

Rund 40 ehrenamtliche "Christkindl" sorgen dafür, dass es bedürftigen Menschen besser geht. HIETZING. Montag, 8.30 Uhr vor der Pfarrkirche Maria Hietzing: Es herrscht reger Betrieb. Lkw und Pkw werden entladen. Sie liefern Lebensmittel, Kleider, aber auch Spielzeug und jetzt vor Weihnachten sogar Adventkalender, gefüllt mit Schokolade. Ein Bild, das sich den Hietzingern seit mittlerweile zehn Jahren bietet. Der Grund für den frühmorgendlichen Trubel: Jeden Montag zwischen 10 und 11.30 Uhr...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
Yildirim Koc (r.) träumt von mehr Quartieren für Obdachlose, Klaus Schwertner von der Caritas ist der Traumpate.
 1

Träum dein Wien
Mehr Quartiere für Obdachlose

Mehr als 1.000 Träume wurden für „Träum dein Wien“ eingesendet. Zehn sollen nun umgesetzt werden. WIEN. Was kann, wird und soll sich in Wien ändern? Das wollte die bz-Initiative „Träum dein Wien“ von den Wienern wissen. Yildirim Koc träumt zum Beispiel davon, dass es mehr Quartiere für Obdachlose gibt. Warum? „Als ich mit meiner Klasse einmal die Obdachlosen-Unterkunft Gruft der Wiener Caritas besucht habe, hat mir dort ein Mann erzählt, wie er obdachlos geworden ist“, erinnert sich der...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
In der kalten Jahreszeit wird Unterstützung gebraucht.
 1

Wärmestuben in Wien
Wärme und Essen für Bedürftige

Für die Wärmestuben im allen Wiener Bezirken wird Unterstützung gesucht. WIEN. Wenn es wieder kälter wird, bekommen das besonders obdachlose Personen zu spüren. Ohne einen Unterschlupf, in dem man sich aufwärmen kann, ist die Kälte nicht nur unerträglich, sondern kann auch schnell lebensgefährlich werden. Um Bedürftigen zu helfen, gibt es heuer insgesamt 35 Wärmestuben, die von Pfarren in ganz Wien betreut werden. Spenden immer gesuchtMit Sach- oder Geldspenden kann man den Pfarren...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Ein Klient der Gruft, Schauspieler Karl Markovics, Susanne Peter (Sozialarbeiterin Gruft) und Michael Landau (Caritas Präsident) werben gemeinsam für das Winterpaket der Gruft. (v.li.n.re.)
 1

Spenden für die Gruft
Karl Markovics unterstützt das Winterpaket der Caritas

Mit  Schauspieler Karl Markovics hat sich die Caritas Wien einen namhaften Wiener als Unterstützer für das diesjährige Winterpaket geholt. Gemeinsam bitten sie um Spenden für die Gruft. MARIAHILF. Schön langsam kommt er doch, der diesjährige Winter. Wo sich nun viele über den Temperatursturz der vergangenen Tage freuen, dadurch auch endlich in Weihnachtsstimmung kommen, ist es für Obdachlose ein Grund zu Sorge. Ohne wärmende Schlafsäcke oder dicke Kleidung wird das Übernachten im Freien noch...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Larissa Reisenbauer
Beim Perchtenlauf in der Millennium City sorgten die Stuppacher Höllenfürsten für Angst und Schrecken.
 1   6

Brauchtum in der Brigittenau
Höllischer Perchtenlauf in der Millennium City

Für Angst und Schrecken sorgten die Stuppacher Höllenfürsten beim Perchtenlauf in der Millennium City. Für alle die es lieber besinnlich mögen, warten im Weihnachtsdorf allerlei Workshops, Kinderschminken und -spiel oder der klassische Punsch. BRIGITTENAU. „Die Perchten sind los!" hieß es am Samstag, 30. November,  in der Millennium City. Mit ohrenbetäubendem Getöse aus Glocken, Schellen und anderen höllischen Instrumenten trieben die teuflischen Gesellen die bösen Geister des kommenden...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Für Ayat Molhi, Enila Ataie und Sabine Pfeifer (v.r.) ist die Teilnahme an der Dialoggruppe ein fixer Bestandteil ihrer Freizeit.
 1

Wiener Herzen
Durchs Reden kommen d'Leut zam

Bei den Dialoggruppen der Caritas kommen Frauen aus unterschiedlichen Kulturen schnell miteinander ins Gespräch. WIEDEN. "In unseren interkulturellen Frauen-Dialoggruppen sitzen Menschen mit Fluchthintergrund gemeinsam mit Österreicherinnen am Tisch", erklärt Margerita Piatti von der Caritas. "Das Ziel ist, durch gemeinsame, moderierte Gespräche in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen mehr Vertrauen zueinander, ein größeres Verständnis füreinander und schließlich ein besseres...

  • Wien
  • Wieden
  • Mathias Kautzky
Die Künstlergruppe El-Kordy veranstaltet zum fünften Mal eine Spendenauktion für obdachlose Jugendliche.
 1

Ein Bett zu Weihnachten
Kunstauktion für obdachlose Jugendliche

Von der Straße in ein warmes Bett: Eine Küntlergruppe hilft mit einer Spendenaktion obdachlosen Jugendlichen in Wien. PENZING. Die Künstlergruppe El-Kordy veranstaltet zum fünften Mal eine besondere Weihnachtsaktion: Zugunsten obdachloser Jugendlicher in Wien unterstützt die Gruppe ein Projekt der Caritas mit den Einnahmen einer Kunstauktion. Geschenkpackerl können dabei im Atelier in der Baumgartenstraße 48 ersteigert und auch gleich ausgepackt werden. Der Reinerlös kommt dem...

  • Wien
  • Penzing
  • Elisabeth Schwenter
Warum heuer keine Ziege zu Weihnachten verschenken? Die Menschen in Buruni würden sich freuen.

Caritas Wien
Weihnachtsgeschenke mit Sinn

Die Initiative der Caritas "Schenken mit Sinn" soll das Leben bedürftiger Menschen auf der ganzen Welt um ein Stück leichter machen.  WIEN. Die Suche nach Weihnachtsgeschenken wird jedes Jahr schwerer. Denn was schenkt man seinen Liebsten, die sich im Laufe des Jahres doch selber immer wieder beschenken? Was kauft man jemanden, der bereits alles hat? Die Caritas schafft hier Abhilfe. Mit der Idee "Schenken mit Sinn" haben sie eine Möglichkeit geboren, um nicht nur ein passendes...

  • Wien
  • Larissa Reisenbauer
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.