Charlotte-Taitl-Haus

Beiträge zum Thema Charlotte-Taitl-Haus

Lokales
Das Charlotte-Taitl-Haus soll ein Gedenkort für Opfer des Nationalsozialismus sein.

Charlotte Taitl Haus
91 Soldaten auf den Spuren der Vergangenheit

Innerhalb von drei aufeinanderfolgenden Tagen besuchten insgesamt 91 Soldaten des Panzergrenadierbataillons 13 den Lern und Gedenkort Charlotte Taitl Haus. RIED. Im Rahmen der für alle Soldaten vorgesehenen wehrpolitischen Bildung wurde durch das Bataillon die Möglichkeit genutzt um sich mit den abscheulichen nationalsozialistischen Verbrechen in der eigenen Garnisonsstadt auseinanderzusetzen. Das erschreckende und einmalige am Gedenkort ist, das der Besucher die Geschichte und Umstände...

  • 04.12.19
Lokales
Kategorie Ämter, v.l.: Michael Leitner, Doris Prenn und Gerhard Mayr.

Die Auszeichnung "complemento" wurde überreicht.
70 Jahre OÖ Zivil-Invalidenverband

LINZ. Eine wesentliche Institution in der heimischen Soziallandschaft feierte am 20. Oktober seinen 70. Geburtstag: Der OÖ Zivil-Invalidenverband. Im Rahmen der Großveranstaltung wurde auch die Auszeichnung „complemento“ überreicht. Diese wird an Personen vergeben, die sich mit außerordentlichem Engagement für Menschen mit Behinderungen einsetzen. In der Kategorie "Ämter, Behörden, Körperschaften" holte sich das Charlotte-Taitl-Haus den ersten Platz. Knapp 600 Besucher nahmen an der Feier...

  • 22.10.18
Lokales
Das Charlotte-Taitl-Haus soll ein Gedenkort für Opfer des Nationalsozialismus  sein.

Charlotte-Taitl-Haus
Ein Gedenkort für NS-Opfer

RIED (hepu). Am 16. Oktober 1944 wurde die Jüdin Charlotte Taitl, die im Haus Roßmarkt 29 in Ried wohnte, wegen des "Umgangs mit Deutschblütigen" verhaftet und in Auschwitz ermordet. Heute befindet sich in diesem Haus ein Gedenkort für die Opfer des Nationalsozialismus. Dabei steht Charlotte Taitl stellvertretend für die 196 bisher bekannten NS-Opfer im Bezirk Ried. Der Museumsraum sollte ein Platz zum Nachdenken sein und stellt eine Erweiterung der stadtgeschichtlichen Ausstellung des Museums...

  • 18.10.18
Lokales
Speziell ausgebildete Rieder Schüler führen die Besuchergruppen durch die Anna Frank-Ausstellung.
2 Bilder

Anne Frank-Ausstellung im Charlotte-Taitl-Haus

RIED. Am Donnerstag, 25. Februar 2016, wird die Wanderausstellung "Anne Frank – eine Geschichte für heute" im Charlotte-Taitl-Haus um 19 Uhr eröffnet. Das Anna Frank Haus möchte damit die Besucher über die Geschichte des Holocaust aus der Perspektive von Anna Frank und ihrer Familie informieren. Die Ausstellung richtet sich vor allem an Jugendliche im Alter von 11 bis 18 Jahren. Speziell ausgebildete Jugendliche von Rieder Schulen – NMS 1, NMS 2, Franziskusschule, Polytechnische Schule,...

  • 08.02.16
Politik
Initiatoren des Lern- und Gedenkortes: Zeitgeschichtler Gottfried Gansinger, Sieglinde Frohmann Leiterin der Kulturabteilung der Stadt Ried, Lehrer Andreas Hofinger.

Ort des Lernens & der Begegnung

In Gedenken an NS-Opfer: Haus am Roßmarkt 29 wurde in "Charlotte Taitl-Haus" benannt. RIED (lenz). Offiziell starb Charlotte Taitl am 16. Oktober 1944 an einer Lungenentzündung. In Wahrheit wurde sie ermordet. Die Riederin jüdischer Herkunft fiel einem der schlimmsten Verbrechen unserer Menschheit zum Opfer: dem Nationalsozialismus. Bis zu ihrer Verhaftung im Jänner 1944 wohnte sie im Haus Roßmarkt 29 in Ried im Innkreis. Am 7. Mai wurde dieses in Gedenken an die zahlreichen NS-Opfer in...

  • 26.05.15
Politik

Aus der Sitzung des Gemeinderates

RIED (lenz). Wie berichtet, soll im Roßmarkt 29 ein "Lern- und Gedenkort für die Opfer von Nationalsozialismus und Faschismus" eingerichtet werden. Diesem muss nun die Rieder Spielstube weichen: In seiner Sitzung am 16. April beschloss der Rieder Gemeinderat die Kündigung des Vertrages – die Räumlichkeiten werden nun für die Stadtbücherei, die ebenfalls in dem Gebäude untergebracht ist, adaptiert. Im Gegenzug werden Räume im ersten Stock frei, die für den Lern- und Gedenort genutzt werden...

  • 20.04.15
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.