.

Diakoniewerk

Beiträge zum Thema Diakoniewerk

Geschichte Oberneukirchen
Diakoniewerkstatt war früher Brau- und Rathaus

OBERNEUKIRCHEN. Laut dem Heimatforscher Josef Mittermayer war das Marktplatzgebäude, das heute die Diakonie-Werkstätte beheimatet, früher ein Brauhaus und jahrzehntelang das Rathaus. "Das Marktbrauhaus, dessen Rechnungen vom Jahre 1647 an erhalten sind, bildete eine Haupteinnahmequelle des Marktes", hatte Mittermayer im Marktarchiv recherchiert. Die in einer aus dem Jahre 1578 stammenden Urkunde ersichtliche Bezeichnung "Brewhauß Röst" sowie der im Jahre 1485 eingetragene Bürger-Berufsname...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Der Original Adventkranz ist eine evangelische Erfindung. Als Zeichen der Hoffnung wird er heuer mit seinen 26 Kerzen jedenfalls strahlen.

2

Diakoniewerk
100 Adventkränze in Handarbeit gemacht

GALLNEUKIRCHEN. Als Symbol der Hoffnung überreicht das Diakoniewerk den Diakonie-Adventkranz alljährlich an jene Menschen, die auf ihre individuelle Art und Weise Hoffnung schenken. Auch heuer werden mehr als 100 Kränze überbracht – leider coronabedingt nicht persönlich überreicht – dennoch nicht weniger dankbar und hoffnungsvoll. Mit dem Online-Adventkranz wird die Arbeit von Menschen mit Behinderungen zusätzlich in den Blickpunkt gerückt. Erfinder Wichern Entstanden ist der Adventkranz vor...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Christbäume aus eigener Kultur bei Garten und Landschaft am Linzerberg.

Linzerberg
Christbäume von regionalem Betrieb kaufen

ENGERWITZDORF. Der Betrieb „Garten und Landschaft“ des Diakoniewerks bietet auch heuer wieder Christbäume aus eigener Kultur zum Verkauf an. Aus einer großen Anzahl an Bäumen kann man sich vor Ort den eigenen Lieblings-Christbaum aussuchen. In der Landwirtschaft am Linzerberg finden Menschen mit Behinderung ein Arbeitsangebot in der freien Natur. Neben der Christbaumplantage wird im Moment auch eifrig Brennholz produziert, das in Schachteln oder Säcken, auf Paletten oder Lose gekauft werden...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Fast jeder kennt die Situation: Weihnachten rückt näher und man hat noch immer keine passenden Geschenksideen.
5

Geheimtipps Urfahr-Umgebung
Heuer Geschenke aus der Region verschenken

Wer noch keine Geschenksideen für Weihnachten hat, kann sich hier Anregungen holen. URFAHR-UMGEBUNG (vom). Wir haben uns in der Region auf die Suche gemacht und ein paar Ideen für Sie zusammengefasst: Für Feinschmecker eignet sich das Leinöl von "Farmgoodies" aus Gramastettner Leinsamen perfekt als Geschenk. Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren und die vielen Antioxidantien sollten in der Ernährung nicht fehlen. Leinöl besitzt einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, wie sie sonst nur in...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair

Videos: Tag der offenen Tür

14

Diakoniewerk Werkstätte Oberneukirchen
Schöne Dinge und Geschenke im Naturladen der Diakonie Werkstätte auch jetzt erhältlich!

Da heuer sämtliche Märkte in der Vorweihnachtszeit Corona bedingt ausfallen, hat sich das Mitarbeiter*innen Team der Werkstätte Oberneukirchen und des Naturladens für einen Verkaufsstand in der Werkstätte am Oberneukirchner Marktplatz entschieden. Zu den Öffnungszeiten des Naturladens können im Eingangsbereich verschiedene Produkte, wie Tonwaren, Ofen-Anzünder und Geschenkgutscheine gekauft werden. Ergänzt wird die Auswahl mit kleinen Produkten aus anderen Diakone-Werkstätten und individuell...

  • Urfahr-Umgebung
  • Erika Ganglberger
Dorothea Dorfbauer verantwortet per 1. Oktober, gemeinsam mit Gerhard Breitenberger, die Geschäftsführung für das Diakoniewerk Oberösterreich.

Doppelspitze
Neue zweite Geschäftsführung im Diakoniewerk Oberösterreich

Dorothea Dorfbauer übernimmt Anfang Oktober die Verantwortung für den Bereich Seniorenarbeit und Flucht & Integration in Oberösterreich. GALLNEUKIRCHEN. Mit 1. Oktober wird Dorothea Dorfbauer gemeinsam mit Gerhard Breitenberger die Geschäftsführung für das Diakoniewerk Oberösterreich verantworten. Ihr Schwerpunkt liegt im Bereich Seniorenarbeit und Flucht & Integration. Das Diakoniewerk begleitet Menschen im Alter, mit Behinderungen sowie Menschen mit Fluchthintergrund. Mit Bildungs- und...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler

Diakoniewerk
Tagesbetreuung ab Oktober fünf Tage die Woche geöffnet

Für Senior, die bei ihren Angehörigen leben, bietet die Tagesbetreuung des Diakoniewerks in Gallneukirchen ab 5. Oktober 2020 einen weiteren Öffnungstag (Donnerstag) an und ist somit von Montag bis Freitag geöffnet. GALLNEUKIRCHEN. Zukünftig ist die Tagesbetreuung Gallneukirchen für Menschen im Alter im Raum Gallneukirchen und Umgebung an allen Werktagen (Montag bis Freitag) von 8 bis 16 Uhr geöffnet und entlastet damit pflegende Angehörige. Menschen im Alter werden wahlweise ganztägig oder...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Die Waren konnte man am Parkplatz abholen.

Regionalitätspreis
Zwei Gallneukirchner Betriebe unterstützten sich

Die Bücherinsel und der Bioladen Friedenshort sind Anwärter für den Regionalitätspreis 2020. GALLNEUKIRCHEN. Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ halfen in der Corona-Zeit zwei Gallneukirchner Betriebe zusammen und sicherten so einerseits die Versorgung der Menschen in der Region und andererseits ihr wirtschaftliches Überleben. Die plötzliche Schließung vieler Geschäfte traf sowohl die Betriebe als auch die Menschen, die dort gerne eingekauft haben, sehr unerwartet. Der Bioladen...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
DM Verteilzentrum Betriebsrat-Stellvertreterin Petra Gruber übergibt den Scheck an Michael Novotny und Marco Peter vom Diakoniewerk, KOWALSKI Gallneukirchen.
1 3

3.000 Euro
DM-Mitarbeiter spenden an das Diakoniewerk

Der Betriebsrat vom DM Drogeriemarkt Verteilzentrum in Enns sammelte bei einer Mitarbeiter-Tombola Geld, das nun an das Café & Bistro Kowalski Gallneukirchen, ein integrativer Betrieb des Diakoniewerks, in dem Menschen mit Behinderung beschäftigt werden, gespendet wurde. GALLNEUKIRCHEN. Die Spendenübergabe fand im Rahmen einer Betriebsratssitzung statt. „Marco und ich waren kurz sprachlos, als uns der Scheck mit dem namhaften Betrag von 3.000 Euro übergeben wurde. Ein herzliches Dankeschön an...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Die Bewohner freuen sich über Zeichnungen und nette Briefe ihrer Liebsten. Dafür gibt es auch virtuell die Möglichkeit unter: www.diakoniewerk.at/ihre-nachricht-fuer-ihre-angehoerigen
3

In Zeiten von Corona
Diakoniewerk schafft neue Angebote für ein Miteinander

Gerade jetzt wo das Corona-Virus das Land fest im Griff hat, ist es wichtig, Solidarität zu zeigen, denn in dieser herausfordernden Zeit zählen Menschen mit Behinderung und Menschen im Alter auf unsere Hilfe. GALLNEUKIRCHEN. Mit mehreren Angeboten möchte das Diakoniewerk während der Corona-Zeit Unterstützung für die Menschen, die wir begleiten und die unsere Hilfe benötigen, anbieten. Dazu gehört neben der Hilfe bei wichtigen alltäglichen Aufgaben, wie dem Erledigen von Einkäufen, auch ein...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
2

Diakoniewerk
Kunstprojekt mit dem Theater "Malaria"

GALLNEUKIRCHEN/LINZ. Es ist das bisweilen dritte künstlerische Projekt der Pädagogischen Hochschule (PH) Oberösterreich, das unter der künstlerischen Leitung von Regina Altmann in Kooperation mit der Theatergruppe „Malaria“ des Diakoniewerks Oberösterreich umgesetzt und öffentlich präsentiert wurde. Im Rahmen des „Inklusiven Kunstprojekts mit beeinträchtigten Menschen“ gestalteten die Teilnehmer gemeinsam Kostüme aus Recyclingmaterial, mit denen im Anschluss vor der Kamera von Reinhard Altmann...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Berufsschullehrerin Karin Pichler ist Initiatorin des Projektes (erste von li stehend).
32

Projekt "Soziales Miteinander" der Berufsschule I für Friseur/In
Werkstätte des Diakoniewerks in Oberneukirchen wurde zum Schönheitssalon

Über 30 Menschen mit besonderen Bedürfnissen und ihre Betreuer der Werkstätte des Diakoniewerks Oberneukirchen kamen auch heuer in den Genuss eines gratis "Haar-Stylings". Mit großem Eifer wurden die Haare gestutzt, geföhnt und der Frisur noch der letzte Schliff verliehen. Im Jahr 2014 wurde das Projekt unter dem Motto „Soziales Miteinander“ der 3. Klasse der Berufsschule Linz 1 der Friseure ins Leben gerufen. Da diese Aktion bei unseren Klienten so gut ankommt, wurde sie auch heuer...

  • Urfahr-Umgebung
  • Erika Ganglberger
„Two in box“-Geschäftsführer Christian Stummer und Andreas Fiereder (Mitte) übergeben eine Spende an den Diakoniewerk-Kindergarten Mühle. Diakoniewerk-GF  Johann Stroblmair (links) und Kindergarten-Leiterin Daniela Weberndorfer (rechts) bedanken sich herzlich.
2

Guter Zweck
Architekturbüro „TWO IN A BOX“ spendet für Kindergarten Mühle

Das Ottensheimer Architekturbüro verzichtet auf Firmen-Weihnachtsgeschenke und spendete stattdessen für eine interaktive Spielwand. GALLNEUKIRCHEN/OTTENSHEIM. „Dort unterstützen, wo Hilfe gebraucht wird“, war der Leitgedanke für elf Mitarbeitende des Ottensheimer Architekturbüros „Two in a box“. Kurzerhand wurde auf Firmen-Weihnachtsgeschenke verzichtet und stattdessen Geld für einen guten Zweck gesammelt. Kürzlich übergaben die beiden Geschäftsführer von „Two in a box“, Andreas Fiereder und...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Von links: Sigrid Walch, Gernot Fohler und Isabella Raml.

Weihnachtsbesuch
Diakoniewerk in der BezirksRundschau-Zentrale zu Gast

GALLNEUKIRCHEN/LEONDING. Sigrid Walch und Isabella Raml vom Diakoniewerk Gallneukirchen waren kürzlich zu Besuch in der neuen BezirksRundschau-Zentrale in Leonding. Sie überbrachten den Urfahraner Redakteuren Gernot Fohler und Veronika Mair Weihnachtsgrüße aus den Diakonie-Werkstätten und stellten die neuen Jahresschwerkpunkte vor.

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Christian Ploberger arbeitet in der Behindertenbegleitung.
3

Diakoniewerk
"Ich bin da, wo ich hingehöre"

Christian Ploberger arbeitet in der Behindertenbegleitung in einer Wohneinrichtung in Engerwitzdorf. OÖ. Ploberger hing seine IT-Ausbildung an den Nagel, folgte seiner Berufung und ist nun im Diakoniewerk Gallneukirchen als Betreuer tätig. Wie sieht Ihr Alltag in der Behindertenbegleitung aus? Ploberger: Im Wohnbereich, in dem ich beschäftigt bin, ist der Alltag sehr abwechslungsreich. Meine Hauptaufgabe ist die tägliche Begleitung der betreuten Menschen in all ihren Lebenslagen. Dazu gehören...

  • Linz
  • Carina Köck
4

Menschen zwischen den Welten
Ausstellung wurde eröffnet

Im Oktober 2014 kamen die ersten asylsuchenden Menschen aus den Kriegsgebieten in Syrien, dem Irak und aus Afghanistan nach Gallneukirchen. GALLNEUKIRCHEN. Was ist aus den Menschen geworden, die im Herbst 2014 nach Österreich flüchteten? Haben sie sich in Österreich integriert? Wie ist es ihnen dabei ergangen und warum sind sie überhaupt geflohen? Diesen und weiteren Fragen sind das Diakoniewerk Oberösterreich, die Stadtgemeinde Gallneukirchen und der Verein GiG (Gemeinsam in Gallneukirchen)...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
26

Genuss am Markplatz
Diakoniewerk Oberneukirchen lud zum Herbst-Bauernmarkt

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete der Naturladen des Diakoniewerkes in Zusammenarbeit mit dem OÖ Hilfswerk am Oberneukirchner Marktplatz einen Herbstmarkt.  Viele Besucherinnen und Besucher nutzten das einladende Herbstwetter zum Gustieren und Probieren. Öle, Käse, Bauernbrot, Speck, Nudeln oder Schnäpse wurden unter anderem zum Verkauf angeboten. Für das leibliche Wohl sorgten frische Bauernkrapfen, selbstgemachte Mehlspeisen, Kürbisgulasch, Steckerlfische und Bosna. Die Baumschule...

  • Urfahr-Umgebung
  • Erika Ganglberger
Teresa Breuer arbeitet in der Postpartnerstelle in Hagenberg im Mühlkreis.
5

Diakoniewerk Gallneukirchen
Betriebe wissen um ihre Verantwortung

GALLNEUKIRCHEN. Das integrative Beschäftigungsmodell ermöglicht es Menschen mit Behinderung Teil eines Betriebes zu sein und bedeutet einen wichtigen Schritt in Richtung Inklusion. Das Diakoniewerk OÖ bietet im Auftrag des Landes rund 600 Beschäftigungsplätze für Menschen mit Behinderung an – 80 davon sind sogenannte integrative Beschäftigungsplätze. Das Diakoniewerk weitet auch selbst integrative Beschäftigung aus, z. B. in den eigenen Betrieben Café Kowalski, Kulinarium, Gärtnerei...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
3

Vernissage „Vielfalt braucht keinen Titel“ eröffnet

Die Kunst-Ausstellung unter dem Motto „Vielfalt braucht keinen Titel“ im Landesdienstleistungszentrum (LDZ) wurde am 29. April feierlich eröffnet. Ein knappes Jahr lang werden im LDZ Werke aus der Kunstwerkstatt des Diakoniewerks präsentiert. LINZ/GALLNEUKIRCHEN. Tag für Tag, Woche für Woche lassen die Künstler im Atelier der Kunstwerkstatt des Diakoniewerks eine Vielzahl von Werken entstehen, und das mit einer Selbstverständlichkeit und Begeisterung. „Kunst ist eine starke Ausdrucksform, die...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
3

Diakoniewerk
"Hof Altenberg" für Menschen mit Autismus feierlich eröffnet

ALTENBERG. Allen anwesenden Gästen der Eröffnung stand die Freude über dieses geglückte Projekt ins Gesicht geschrieben. Nach jahrelangen gemeinsamen Bemühungen seitens der Gemeinde und des Diakoniewerks gelang es, den Hof in Altenberg in die Realität umzusetzen und nun offiziell zu eröffnen. „Vor etwa 15 Jahren entstand die Idee eines Hofs für Menschen, die von Wohnen und Beschäftigung in ländlicher Umgebung profitieren. Umso schöner ist es heute hier zu stehen und das Projekt zu eröffnen“,...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
R. Niederwimmer (Leitung Hof Altenberg), Heinz Thaler (Vorstand Diakoniewerk), Michael Hammer (Nationalratsabgeordneter), Kira Grünberg (Nationalratsabgeordnete), Gerhard Breitenberger, MA (Geschäftsführung Diakoniewerk Oberösterreich) und Josef Rathgeb (Landtagsabgeordneter), v. l.

ÖVP Urfahr-Umgebung
Kira Grünberg besuchte Diakonie-Einrichtung in Altenberg

ALTENBERG. Kürzlich besuchten die beiden ÖVP-Nationalratsabgeordneten Michael Hammer und Kira Grünberg sowie ÖVP-Landtagsabgeordneter Josef Rathgeb einen vom Diakoniewerk umgebauten ehemaligen Bauernhof in Altenberg, auf dem autistische Menschen wohnen und beschäftigt werden. Der "Hof Altenberg" befindet sich in der Ortschaft Oberweitrag . Das Projekt bietet 16 Wohnplätze und zwölf Beschäftigungsplätze. Beeindruckt vom Angebot zeigten sich die Politiker bei einer Führung durch das Haus. Ronald...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Die Geldspende der VKB-Bank investiert das Diakoniewerk in den Betrieb der Tagesbetreuung von Menschen mit Demenz in Oberösterreich.
Im Bild: VKB-Generaldirektor Christoph Wurm, Pflegedienstleiterin Anita Brandlmair und Diakoniewerk-OÖ-Geschäftsführer Johann Stroblmair mit zwei Bewohnern und einer Angehörigen im Haus für Senioren Wels.

Diakoniewerk Gallneukirchen
VKB-Bank unterstützt die Tagesbetreuung von Menschen mit Demenz

Im Rahmen des karitativen Novembers verbrachten VKB-Mitarbeiter wertvolle Zeit mit Menschen aus Einrichtungen des Diakoniewerks in ganz OÖ. Kürzlich überreichte zum Abschluss des Projekts VKB-Generaldirektor Christoph Wurm eine Spende in Höhe von 5.000 Euro an Johann Stroblmair, Geschäftsführer des Diakoniewerk Oberösterreich. WELS. Viele Mitarbeiter der VKB-Bank engagierten sich im November und im Dezember des vergangenen Jahres in Einrichtungen des Diakoniewerks . Aktivitäten wie...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
v.l.n.r. Andreas Fiereder (TWO IN A BOX), Margit Oberhaidinger, Stanislaus Stärk (Hof Altenberg), Gerhard Breitenberger (Diakoniewerk), Christian Stummer (TWO IN A BOX) und Katharina Maier (Hof Altenberg).

Spende
two-in-a-box-Architekten unterstützen Diakoniewerk

ALTENBERG. Das Ottensheimer Architekturbüro "two in a box" spendet 2.500 Euro für den Diakoniewerk-Wohnhof in Altenberg.  Das Architekturbüro verzichtet schon seit Jahren auf Kundengeschenke zu Weihnachten und setzt stattdessen ein Zeichen für soziales Engagement. „Uns ist es ein besonderes Anliegen, dort zu unterstützen, wo Hilfe dringend benötigt wird." In dieser Einrichtung werden Menschen mit Autismus seit Herbst 2018 begleitet und erhalten dort ein sinnvolles Beschäftigungsangebot. Zum...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Studierende und Lehrende informieren beim Tag der offenen Türen an der SOB Gallneukirchen über die Ausbildungen zum Sozialbetreuer.

Tag der offenen Tür
Schulen für Sozialbetreuungsberufe gewähren Einblick

GALLNEUKIRCHEN. Die Schulen für Sozialbetreuungsberufe (SOB) Gallneukirchen öffnen am Freitag, 30. November, von 11 bis 18 Uhr für alle Interessierten die Türen (Hauptstraße 7, 4210 Gallneukirchen). Studierende und Lehrende beantworten alle Fragen rund um Zugangsvoraussetzungen, Unterricht und Praktika. Verschiedene Organisationen aus dem Sozialbereich stellen zudem am „Marktplatz für Praktikum und Arbeit“ ihre Einrichtungen vor. Dies ermöglicht es den Interessenten gleich Kontakte für einen...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.