Diakoniewerk

Beiträge zum Thema Diakoniewerk

Leute
Sarah Zellner mag die Arbeit im Sozialbereich.

Fokus Frau - Sozialjahr/Corona
„Die Erfahrung kann man in alle Jobs mitnehmen“

Sarah Zellner hat im Freiwilligen Sozialjahr im Diakoniewerk herausgefunden, was sie in ihrem Leben beruflich machen möchte. KIRCHBICHL, HOPFGARTEN (niko). An das Tragen der Maske hat sich Sarah Zellner bereits gewöhnt. Dass sich ihr freiwilliges Sozialjahr so merkwürdig entwickeln würde, hat die 19-Jährige natürlich nicht erwartet. „Ich wollte nach der Matura ein Jahr Auszeit nehmen, herausfinden, was mich beruflich interessiert. Durch Freunde bin ich auf das Diakoniewerk gekommen“, erzählt...

  • 13.05.20
Leute
Volkmar Angermeier ist seit 5. Mai Vorsitzender des Aufsichtsrates der Raiffeisenlandesbank OÖ. Der Landwirt betreibt zwei Höfe.

Porträt
Eferdinger Angermeier neuer Aufsichtsratschef der Raiffeisenlandesbank OÖ

Landwirt auf zwei Höfen, Vorstandsmitglied im Raiffeisenverband OÖ, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Raiffeisenbank Region Eferding, Obmann-Stellvertreter der efko, ehrenamtliches Kuratoriumsmitglied im Diakoniewerk Gallneukirchen, Bezirksjägermeister und stellvertretender Landesjägermeister – und am 5. Mai folgte der bisherige Vizepräsident Volkmar Angermeier Jakob Auer als neuer Aufsichtsrats-Vorsitzender der Raiffeisenlandesbank nach. Fad wird dem gut 59-jährigen in Alkoven...

  • 11.05.20
Gedanken
Sarah Zellner mag die Arbeit im Sozialbereich.

Freiwilliges Sozialjahr
Die Erfahrung kann man in alle Jobs mitnehmen

KIRCHBICHL. Sarah Zellner hat im Freiwilligen Sozialjahr im Diakoniewerk herausgefunden, was sie in ihrem Leben beruflich machen möchte. An das Tragen der Maske hat sich Sarah Zellner bereits gewöhnt. Dass sich ihr freiwilliges Sozialjahr so merkwürdig entwickeln würde, hat die 19-Jährige natürlich nicht erwartet. „Ich wollte nach der Matura ein Jahr Auszeit nehmen, herausfinden, was mich beruflich interessiert. Durch Freunde bin ich auf das Diakoniewerk gekommen“, erzählt Zellner. Im Herbst...

  • 08.05.20
Lokales
Im September soll die Mosaik.Schule in Katsdorf ihren Betrieb aufnehmen.

Schule
Diakoniewerk eröffnet in Katsdorf "Mosaik.Schule"

Im September 2020 soll in Katsdorf die „Mosaik.Schule für Potentialentfaltung“ als konfessionelle Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht starten. Kinder im Vorschul- und Volksschulalter können angemeldet werden. GALLNEUKIRCHEN. Mit der "Mosaik.Schule für Potentialentfaltung" soll es in der Region Perg, Linz und Urfahr-Umgebung für Eltern und Kinder die Möglichkeit geben, eine Schule mit Schwerpunkt auf offenes, selbstbestimmtes und individuelles Lernen zu wählen. Das Diakoniewerk hat mit dem...

  • 08.05.20
Gedanken
Regina Brassé ist Psychologin im Diakoniewerk Tirol und hat sich mit ihrem neuen Arbeitsalltag arrangiert.

Interview
"Außergewöhnliche Verhaltensweisen sind erwartbar"

KITZBÜHEL, KIRCHBICHL (red.). Regina Brassé ist Psychologin im Diakoniewerk Tirol. Sie erzählt im Interview, warum psychologische Begleitung jetzt besonders wertvoll ist, wie diese aus dem Heimbüro funktioniert und wie sie sich selbst in der Corona-Zeit organisiert. Warum ist psychologische Begleitung jetzt besonders wichtig? Regina Brassé: "
Der Mensch ist ein soziales Wesen und benötigt den Sozialkontakt zu anderen. Gerade alleinstehende Menschen benötigen jetzt umso mehr die...

  • 23.04.20
Lokales
Monika Hutegger ist Krankenpflegerin bei Diakonie.mobil in Salzburg. 

2 Bilder

Nähe trotz Abstand
Wie sich der Alltag in der Pflege verändert hat

Monika Hutegger ist diplomierte Krankenpflegerin bei Diakonie.mobil Salzburg- Durch die Corona-Situation hat sich ihr Arbeitsalltag stark verändert. SALZBURG. Die Corona-Maßnahmen verändern den beruflichen Pflege-Alltag bei Diakonie.mobil deutlich. Die Hygienebedingungen wie Händewaschen oder Handschuhtragen sind zwar nicht neu, aber sie werden jetzt bewusster umgesetzt. Das Arbeiten mit Mund-Nasen-Schutz hingegen ist ungewohnt und oft mühsam, schildert Hutegger. „Vor allem bei der...

  • 23.04.20
Lokales
Mitarbeiterin im Diakoniewerk schenkt trotz Maske ein Lächeln.

Diakoniewerk
Trotz Maske ein Lächeln schenken

Mitarbeitende im Diakoniewerk tragen seit kurzem Buttons mit ihrem Foto. Sie nehmen so die Angst vor den Masken und schenken jenen Menschen, die sie in ihrer Arbeit täglich begleiten, ein Lächeln. SALZBURG. Vor wenigen Wochen begann eine "neue Zeitrechnung". Von jetzt auf gleich änderte sich vieles - Menschen begannen Abstand zu nehmen, um einander und andere zur schützen. Berufsgruppen, die bisher selten bis gar nicht im Rampenlicht standen, ernteten Applaus. Zahlreiche Berufstätige...

  • 22.04.20
Lokales
Die Bewohner freuen sich über Zeichnungen und nette Briefe ihrer Liebsten. Dafür gibt es auch virtuell die Möglichkeit unter: www.diakoniewerk.at/ihre-nachricht-fuer-ihre-angehoerigen
3 Bilder

In Zeiten von Corona
Diakoniewerk schafft neue Angebote für ein Miteinander

Gerade jetzt wo das Corona-Virus das Land fest im Griff hat, ist es wichtig, Solidarität zu zeigen, denn in dieser herausfordernden Zeit zählen Menschen mit Behinderung und Menschen im Alter auf unsere Hilfe. GALLNEUKIRCHEN. Mit mehreren Angeboten möchte das Diakoniewerk während der Corona-Zeit Unterstützung für die Menschen, die wir begleiten und die unsere Hilfe benötigen, anbieten. Dazu gehört neben der Hilfe bei wichtigen alltäglichen Aufgaben, wie dem Erledigen von Einkäufen, auch ein...

  • 08.04.20
Lokales
Viktor mit Stefan Baier, Leiter der Diakonie-Einrichtung in Pregarten.

PORTRÄT
In Pregartner Wohnhaus große Fortschritte erzielt

Menschen im Autismus-Spektrum denken, fühlen und handeln anders und haben im alltäglichen Leben besondere Bedürfnisse. Anlässlich des internationalen Welt-Autismus-Tages am Donnerstag, 2. April, macht das Diakoniewerk auf die Bedürfnisse von Betroffenen aufmerksam. Das Diakoniewerk verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Begleitung von Menschen im Autismus-Spektrum und hat 2019 im Auftrag des Landes Oberösterreich den "Hof Altenberg" und das "Wohnen Pregarten" eröffnet, deren Konzepte...

  • 31.03.20
Lokales
2 Bilder

Diakoniewerk
Kunstprojekt mit dem Theater "Malaria"

GALLNEUKIRCHEN/LINZ. Es ist das bisweilen dritte künstlerische Projekt der Pädagogischen Hochschule (PH) Oberösterreich, das unter der künstlerischen Leitung von Regina Altmann in Kooperation mit der Theatergruppe „Malaria“ des Diakoniewerks Oberösterreich umgesetzt und öffentlich präsentiert wurde. Im Rahmen des „Inklusiven Kunstprojekts mit beeinträchtigten Menschen“ gestalteten die Teilnehmer gemeinsam Kostüme aus Recyclingmaterial, mit denen im Anschluss vor der Kamera von Reinhard Altmann...

  • 11.03.20
Lokales
Berufsschullehrerin Karin Pichler ist Initiatorin des Projektes (erste von li stehend).
32 Bilder

Projekt "Soziales Miteinander" der Berufsschule I für Friseur/In
Werkstätte des Diakoniewerks in Oberneukirchen wurde zum Schönheitssalon

Über 30 Menschen mit besonderen Bedürfnissen und ihre Betreuer der Werkstätte des Diakoniewerks Oberneukirchen kamen auch heuer in den Genuss eines gratis "Haar-Stylings". Mit großem Eifer wurden die Haare gestutzt, geföhnt und der Frisur noch der letzte Schliff verliehen. Im Jahr 2014 wurde das Projekt unter dem Motto „Soziales Miteinander“ der 3. Klasse der Berufsschule Linz 1 der Friseure ins Leben gerufen. Da diese Aktion bei unseren Klienten so gut ankommt, wurde sie auch heuer...

  • 10.03.20
Lokales
Freiwilligenarbeit im Diakoniewerk ist vielfältig, hier wird etwa eine gemeinsame Ausfahrt mit der Rikscha unternommen.

Diakoniewerk
Freiwillige leisten wertvollen Beitrag für die Gesellschaft

Die gute Nachricht des Tages: vom gemeinsamen Palmbuschenbinden bis zum Deutschlernen – die Freiwilligen des Diakoniewerk leisten wertvolle Arbeit. SALZBURG. Sie lesen vor, gehen spazieren, fahren mit einer Rikscha oder helfen beim Deutschlernen – 170 Freiwillige engagierten sich allein in der Stadt Salzburg im Vorjahr für das Diakoniewerk Salzburg. Wichtige Arbeit für die Integration "Diese Personen nehmen sich bewusst Zeit für andere. Es gibt den Menschen einfach ein anderes Gefühl,...

  • 09.03.20
Lokales
7 Bilder

Simmeringer Glaubenskirche:
Dritter Gottesdienst für Menschen mit Demenz

Ein Gottesdienst gerade auch für Menschen mit Demenz läuft etwas anders ab als die üblichen Gottesdienste – ein wenig langsamer, ein wenig kürzer. Und trotzdem ist er höchst intensiv – für alle Besucherinnen und Besucher, nicht nur für jene mit Demenz. „Es ist ein Gottesdienst mit allen Sinnen, mit unseren Ohren, Augen, Nasen“, so Katharina Schoene, die diesmal gemeinsam mit Pfarrerin Anna Kampl den Gottesdienst leitet. Da werden Liedtexte mit Gesten unterstützt, Blumenzwiebel gepflanzt, das...

  • 08.03.20
  •  2
Leute
„Two in box“-Geschäftsführer Christian Stummer und Andreas Fiereder (Mitte) übergeben eine Spende an den Diakoniewerk-Kindergarten Mühle. Diakoniewerk-GF  Johann Stroblmair (links) und Kindergarten-Leiterin Daniela Weberndorfer (rechts) bedanken sich herzlich.
2 Bilder

Guter Zweck
Architekturbüro „TWO IN A BOX“ spendet für Kindergarten Mühle

Das Ottensheimer Architekturbüro verzichtet auf Firmen-Weihnachtsgeschenke und spendete stattdessen für eine interaktive Spielwand. GALLNEUKIRCHEN/OTTENSHEIM. „Dort unterstützen, wo Hilfe gebraucht wird“, war der Leitgedanke für elf Mitarbeitende des Ottensheimer Architekturbüros „Two in a box“. Kurzerhand wurde auf Firmen-Weihnachtsgeschenke verzichtet und stattdessen Geld für einen guten Zweck gesammelt. Kürzlich übergaben die beiden Geschäftsführer von „Two in a box“, Andreas Fiereder...

  • 04.02.20
Wirtschaft
Andreas Auer arbeitet mit großer Begeisterung in der Metallbaufirma Klingler mit.

Integrative Beschäftigung
Trotz Behinderung im "normalen" Betrieb arbeiten

Eine Arbeit, die Freude bereitet, wünschen sich auch Menschen mit Behinderung. Die Werkstätte Kirchbichl und die Integrative Beschäftigung in Hopfgarten suchen stets neue Kooperationsfirmen, die diese Träume ein Stück weit erfüllen können. KIRCHBICHL/WILDSCHÖNAU/HOPFGARTEN (red). Da fallen nicht nur Späne sondern auch die Barrieren im Kopf: Andreas Auer arbeitet zwei Tage pro Woche in der Firma Maschinenbau Klingler in der Wildschönau mit. Was so selbstverständlich klingt, ist für den jungen...

  • 09.01.20
Gesundheit
Das Kowalski Riedenburg feierte im Oktober Geburtstag. Es gibt drei dieser inklusiven Cafés und Bistros in der Stadt Salzburg.
2 Bilder

Jubiläum
Diakoniewerk will Lösungen für drängende soziale Fragen mitentwickeln

Das Diakoniewerk Salzburg feiert 25 Jahr-Jubiläum. Über die Jahre wurde auf zahlreiche soziale Themen wie Demenz, Vereinsamung oder Flüchtlingshilfe reagiert. SALZBURG. "1994 starteten wir mit einer Handvoll MitarbeiterInnen das Diakoniewerk mit der Seniorenbetreuung in Salzburg. 25 Jahre später ist es ein Sozialunternehmen mit über 30 Dienstleistungen, 380 MitarbeiterInnen aus 22 Nationen sowie über 500 Freiwilligen", sagt Michael König, Geschäftsführer des Diakoniewerks Salzburg zum...

  • 23.12.19
Lokales
Von links: Sigrid Walch, Gernot Fohler und Isabella Raml.

Weihnachtsbesuch
Diakoniewerk in der BezirksRundschau-Zentrale zu Gast

GALLNEUKIRCHEN/LEONDING. Sigrid Walch und Isabella Raml vom Diakoniewerk Gallneukirchen waren kürzlich zu Besuch in der neuen BezirksRundschau-Zentrale in Leonding. Sie überbrachten den Urfahraner Redakteuren Gernot Fohler und Veronika Mair Weihnachtsgrüße aus den Diakonie-Werkstätten und stellten die neuen Jahresschwerkpunkte vor.

  • 19.12.19
Lokales
Die Mitglieder der Scrimo GmbH drücken den Sportlern der Werkstätte Wartberg für ihre bevorstehenden Wettkämpfe kräftig die Daumen.

Diakoniewerkstätte Wartberg
Behindertensport-Team für Special Olympics gerüstet

WARTBERG. Das Sport-Team der Diakoniewerkstätte in Wartberg und deren Betreuer freuen sich über eine Spende der Linzer Firma Scrimo Gmbh in Form von Sportbekleidung. Die neuen Funktionsoutfits können die Sportler für ihre bevorstehenden sportlichen Aufgaben gut gebrauchen, denn einige von ihnen werden demnächst bei den Nationalen Winterspielen von Special Olympics mit internationaler Beteiligung in Villach an den Start gehen. Von 22. bis 28. Jänner werden sich dort mehr als 1.000 in den zehn...

  • 13.12.19
Lokales
Ingrid Foller und Franz Bubestinger an seinem 101. Geburtstag.

Ehrenamt
"Wir haben Verantwortung für die Gesellschaft in der wir leben"

Menschen, die einsam sind, rät Ingrid Foller um einen Besuchsdienst anzusuchen, denn: "Es ist nicht nötig, alleine daheim zu sein. Für Sie gibt es Menschen wie mich." SALZBURG. Ingrid Foller engagiert sich seit zehn Jahren über das Freiwilligen-Netzwerke. Sie leistet ehrenamtliche Besuchsdienste für das Diakoniewerk. Seit fünf Jahren besucht die Pensionistin den 101-jährigen Franz Bubestinger. "Wir spielen Karten und reden über die Welt", sagt Foller. "Der erste Satz, den ich von Franz immer...

  • 13.12.19
Lokales
Firmenchef Christian Schmid und Mitarbeiter Robert Aschauer mit dem Team der Integrativen Beschäftigung Hopfgarten.
2 Bilder

Interview
In Brixen brennt man für das soziale Miteinander

Die Integrative Beschäftigung des Diakoniewerks ist stets auf der Suche nach weiteren Kooperationspartnern. Welchen Mehrwert die Beschäftigung von Menschen mit besonderen Bedürfnissen bringen kann, berichtet Christian Schmid, Chef der Brennerei Erber im Gespräch. BRIXEN/HOPFGARTEN (jos). Christian Schmid leitet seit 2010 die Brennerei Erber GmbH in Brixen. Das Tiroler Unternehmen besteht seit 1651 und produziert Edelbrände, Schnäpse, Spirituosen und Liköre. Zusätzlich gibt es eine...

  • 10.12.19
Lokales
Vertreter von Gemeinde, Alpenländischer, Diakonie, Planer und Baufirmen setzten den Spatenstich.
4 Bilder

Hopfgarten - Wohnbau
Freude über (integrierten) Wohnbau

Alpenländische errichtet 32 Wohnungen, davon sieben für das Diakoniewerk. HOPFGARTEN (niko). Im Ortsteil Elsbethen, direkt neben dem neuen Sozialzentrum, errichtet die "Alpenländische" 25 Eigentumswohnungen sowie sieben Wohneinheiten für das Diakoniewerk Tirol samt 36 Tiefgaragenplätzen. Am 13. November wurden von Wohnbausgesellschaft, Gemeinde, Diakonie, Planer und Baufirmen der Spatenstich gesetzt. Der Baubeginn erfolgte Ende Oktober, die Fertigstellung ist für Juni 2021 geplant. Insgesamt...

  • 14.11.19
Lokales
Christian Ploberger arbeitet in der Behindertenbegleitung.
3 Bilder

Diakoniewerk
"Ich bin da, wo ich hingehöre"

Christian Ploberger arbeitet in der Behindertenbegleitung in einer Wohneinrichtung in Engerwitzdorf. OÖ. Ploberger hing seine IT-Ausbildung an den Nagel, folgte seiner Berufung und ist nun im Diakoniewerk Gallneukirchen als Betreuer tätig. Wie sieht Ihr Alltag in der Behindertenbegleitung aus? Ploberger: Im Wohnbereich, in dem ich beschäftigt bin, ist der Alltag sehr abwechslungsreich. Meine Hauptaufgabe ist die tägliche Begleitung der betreuten Menschen in all ihren Lebenslagen. Dazu...

  • 30.10.19
Lokales
Physiotherapeutin Nora Freitag und Mutter Ines Bachmann machen mit Lilly-Marie verschiedene Übungen.

Reportage
forKIDS: Therapie ab der Geburt

Bei körperlichen Fehlstellungen kann Physiotherapie viel bewirken. So auch bei der einjährigen Lilly-Marie, die seit ihrer Geburt auf diese Therapie angewiesen ist. Sie wird im forKIDS Therapiezentrum von Physiotherapeuten und Logopäden unterstützt. KITZBÜHEL (jos). "Etwas stimmt mit dem Baby nicht." Diesen Satz haben Ines Bachmann und Hannes Friedl unzählige Male während der Schwangerschaft gehört. „Im Ultraschall sah es nach verschiedenen Behinderungen aus, aber irgendwie auch nicht und...

  • 29.10.19
Lokales
Jobcoach Christina Wörgötter, Maximilian Zeuner, Simon Moser (v. li., sitzend), Kulinarium-Küchenchef Walter Laiminger, Stephan Mader (Bereichsleiter im Diakoniewerk) Melanie Knödl, Helga Freund (GF Eurotours) sowie Koch Matthias Bichl (v. li., stehend).
2 Bilder

Diakoniewerk
Zehn Jahre Kulinarium Eurotours gefeiert

Erfolgreiche Kooperation mit sozialem Mehrwert bei größtem Direkt-Reiseveranstalter Österreichs. KITZBÜHEL (jos). Ein besonderes Kooperationsjubiläum feierten kürzlich das Tourismusunternehmen Eurotours und das Diakoniewerk Tirol: Vor zehn Jahren initiierten sie integrative Beschäftigungsplätze und eine Berufsvorbereitung für junge Menschen in der Eurotours-Betriebskantine in Kitzbühel. Gesucht und gefunden „Wir waren auf der Suche nach integrativen Arbeitsplätzen für junge Menschen,...

  • 23.10.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.