KHM

Beiträge zum Thema KHM

  3

Wiener Museen
Die Kaiser würden die Nase rümpfen...

...obwohl die Weihnachtsbäume, die das Kunsthistorische Museum schmücken, wirklich elegant sind und nicht zu groß und nicht zu grell. Aber der Weihnachtsbaum kam aus dem protestantischen Norden nach Österreich, 1814 eingeführt noch dazu durch eine jüdische Dame, Fanny Arnstein, Gastgeberin eines Salons in Wien, in dem neben hohen kirchlichen Würdenträgern und internationalen Pollitikern (besonders zur Zeit des Wiener Kongresses) auch Künstler und kreative Damen der höchsten Kreise verkehrt...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
 1   4

HBLA Oberwart
Soziales Engagement der HBLA Oberwart wird belohnt

Die HBLA Oberwart engagiert sich für den Sterntalarhof und verkauft das Sternderl, den Social Drink des Sterntalerhofes, an der Schule. Die Schüer_innen der Tourismusschule kreieren zudem feine alkoholfreie und alkoholische Cocktails rund um das Sternderl, die dann bei Veranstaltungen im Haus und auch bei Liquid Festivals in Wien angeboten und verkauft werden. Als Dankeschön für das soziale Engagement wurden die engagierten Schüler_innen nun zu einem Workshop in das Kunsthistorische Museum nach...

  • Bgld
  • Oberwart
  • HBLA Oberwart
  11

Wiener Spaziergänge
Überraschung im Volksgarten

Im Volksgarten blühen im Sommerhalbjahr die schönsten Rosen. Die Rosenbäumchen sind von ihren Stiftern unvergessenen Menschen und unvergesslichen Momenten gewidmet. Man hat hier prachtvolle Statuen, Brunnen, schattige Wege, einen schönen Zaun, und der Blick zum Rathaus, Burgtheater, zum Ballhausplatz, zur Hofburg, zum Turm der Minoritenkirche, zum Theseustempel, zur Kuppel des KHM u.a. mehr ist immer einen Spaziergang wert. - Gestern musste ich den Volksgarten queren, und ich dachte, ich würde...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Kaiser Nero wird bis heute mit dem Brand Roms in Zusammenhang gebracht und damit, dass Christen in Rom als Sündenböcke in die Arena geschickt wurden.
  7

Sonderausstellung im Kunsthistorischen Museum
"Böse Kaiser" als antikes Zahlungmittel

Das Bild, das die antike Überlieferung von römischen Kaisern gezeichnet hat, wirkt bis heute nach. Das Kunsthistorische Museum widmet diesen eine Sonderausstellung. INNERE STADT. Ob Caligula, Nero oder Commodus, sie gelten als Paradebeispiele für Cäsarenwahn. Denn das endgültige Urteil, ob jemand gut oder böse ist, wird unausweichlich von der Nachwelt gefällt, ungeachtet aller Behauptungen oder Bemühungen der betreffenden Person selbst. Bei den Autoren, deren Werke wir kennen, handelt es...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Ernst Georg Berger
Veronika Kaup-Hasler, Michael Ludwig und Susanne Schicker (v.l.) freuen sich auf "Wien Beethoven 2020".
 1

Beethoven Jubiläum in Wien
250 Jahre Beethoven in Wien - mit Video!

Ludwig van Beethoven wäre nächstes Jahr 250 Jahre alt. Die Stadt stellt 2020 ganz ins Zeichen des großen Komponisten. WIEN. "Wien als Welthauptstadt der Musik ist ohne Beethoven schwer vorstellbar. Der Komponist hat aber nicht nur musikalisch große Bedeutung für unsere Stadt", erklärt dann Bürgermeister Michael Ludwig bei der Vorstellung des Beethoven-Jubiläumsjahrs, "schließlich steht sein ganzes Wirken im Zeichen von Freiheit, Gleichheit und Solidarität - den Werten der Aufklärung. Darum...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Mathias Kautzky
  8

Kunsthistorisches Museum Wien
Caravaggio und Bernini

Schon wieder in der neuen Ausstellung des KHM, denn ich sehe jedes Mal etwas Neues, und ich lerne immer dazu. Jetzt weiß ich auch schon, dass von den 80 Werken nur 11 von Caravaggio und bloß 10 von Bernini sind. Der Rest sind Zeitgenossen (frühes 17.Jh.), Rivalen, oder Künstler der nächsten Generation, auch Kopierer, Nachahmer, Neider. - Ich finde diese Ausstellungsorganisation, die in den letzten Jahren im KHM konsequent durchgeführt wird, ausgezeichnet, weil man erst so die künstlerischen...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Dramatische Licht-Schatten-Spiele
  7

KHM Wien
Der Mörder und der Nuntius

Ich konnte diesem zugegeben reißerischen Titel nicht widerstehen. Es ist nämlich so, dass bei der heutigen Eröffnung der Caravaggo/Bernini-Ausstellung im KHM Wien auch der päpstliche Nuntius zugegen war. Der Mörder aber war Caravaggio, der große Maler gewesen, der 1606 bei einem Raufhandel jemanden totgeschlagen hatte. Von da an war er auf der Flucht. Sein Leben ist sicher in Wikipedia nachzulesen. - Seine Werke sind in den wichtigsten Museen Europas und der Welt und auch in prachtvollen...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Sabine Haag bleibt vorerst die Direktorin des Kunsthistorischen Museums
 1

KHM Wien
Hin und Her beim Direktorat im Kunsthistorischen Museum

Eigentlich hätte er am 1. November seinen Dienst in Wien antreten sollen, jetzt kam aber die kurzfristige Absage von Eike Schmidt. Mittlerweile wurde ein Krisentreffen zwischen Kulturminister Alexander Schallenberg und KHM-Direktorin Sabine Haag arrangiert.  INNERE STADT. Mit 1. November hätte die interimistische Direktorin des Kunsthistorischen Museum abgelöst werden sollen. Sabine Haags Nachfolger sollte Eike Schmidt sein, der bis dato die Geschicke der Uffizien in Florenz lenkt.  Einen...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
Kuppel des Naturhistorischen Museum  mit dem 3,40 m hohen Helios von Johannes Benk
 16  8   2

Kunst- und Naturhistorisches Museum
Ausblicke aus dem Volksgarten

Der Volksgarten lädt als Oase der Schönheit immer wieder zu einem erholsamen Spaziergang ein. Man sollte sich aber nicht nur vom Aussehen des gepflegten Parks verführen lassen, sondern auch einen Blick auf die umgebenden Prunkbauten - insbesondere die Dachlandschaften - werfen.

  • Wien
  • Döbling
  • Fritz Rischanek
  27

Wiener Museen
Unveräußerlich!

Es gab nur 2 "unveräußerliche Erbstücke des Hauses Österreich", bizarrerweise ein Narwal-Zahn, von dem man damals allerdings annahm, dass er das Horn des (nicht existierenden) "Einhorns" wäre, und der Welt größte Achatschale. Beide sind in der Kaiserlichen Schatzkammer im Schweizerhof der Wiener Hofburg ausgestellt. Das Museum gehört zum Kunsthistorischen, die KHM-Jahreskarte gilt. - Die Sammlung ist enorm; seit 1556 in Wien, öfters umgeschlichtet - wohl auch davon abzulenken, dass die...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
  9

Wiener Museen
Mark Rothko im KHM

Das KHM widmet sich alten Meistern. Wenn doch ein Maler des 20.Jh.-s ausgestellt wird, dann ist er sicher sehr wichtig für die Kunstgeschichte und steht - wie der Amerikaner Mark Rothko (1903-1970) - in irgendeiner engen Beziehung zur Kunst früherer Jahrhunderte.  - Man kann hier nachvollziehen, wie Rothko sich von figurativen Frühwerken zu monumentalen Abbildern menschlicher Grundgefühle entwickelt hat. Seine Bezüge zur italienischen Renaissance werden auf den Tafeln und im kostenlosen...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
 1  5   10

Shape of time

Eine Sonderausstellung im Kunsthistorischen, wobei bei manchen alten Werken neue dazu gestellt werden. Es entsteht irgendwie ein Dialog zwischen alten Portraits und modernen Portraitfotos, oder einer antiken Statue und einem Gemälde aus dem 19.Jh. Es regt zum Denken an, und plötzlich sieht man mehr als üblicherweise.

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
 1  4   2

Wenn ich schon im Kunsthistorischen bin,

werfe ich wieder einmal einen Blick auf die Klimt-Fresken aus nächster Nähe, so lange noch die Klimt-Brücke steht.

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
 4   3

Die Eremitage gastiert

....mit wenigen, aber großartigen Bildern im Kunsthistorischen. Da man in dieser Ausstellung nicht fotografieren darf, habe ich hier nur die abfotografierte Info und den Eingang in den Ausstellungssaal mit dem Foto eines Stiegenhauses der Eremitage. Es gibt viele, dieses ist am prunkvollsten. Die Bilder sind Meisterwerke von Botticelli, Tintoretto, Rembrandt, Poussin, Van Dyck und anderen und absolut sehenswert, auch wegen der Nebeneinanderstellung jeweils eines "Wiener" Bildes mit einem St....

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
 1  5   14

Das Geheimnis der Ibismumie

Erst vor wenigen Jahren fand man im Wiener Kunsthistorischen Museum im Behältnis einer ca. 2400 Jahre alten Ibismumie einen um ca. 700 Jahre ältere beschriftete Papyrusrolle. Dem ungewöhnlichen Fund ist jetzt eine kleine feine Sonderausstellung gewidmet, mit ausführlichen Informationen zur Restaurierung und zur Pflege solcher Funde. Näheres (warum hat man Ibisse und andere Tiere mumifiziert - wie kam die Rolle zur Mumie dazu usw.) kann man diesen Fotos hier entnehmen. Wichtig: Jugendliche bis...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Mihály von Munkácsy: Apotheose der Renaissance (Deckenmalerei im Kunsthistorischen Museum, 1890
 16  20   8

Moments and Thoughts Mihály Munkácsy, Makart und weitere

Das Stiegenhaus (Treppenhaus) des Kunsthistorischen Museums in Wien ist mit Zwickel- und Interkolumnienbildern von Gustav Klimt, Ernst Klimt sowie Franz Matsch, Lünettenbildern von Hans Makart und einem Deckengemälde von Mihály Munkácsy ausgestattet. Mihály von Munkácsy, eigentlich Michael Lieb (* 20. Februar 1844 in Munkács; † 1. Mai 1900 in Endenich, Deutsches Reich), war ein ungarischer Maler des Realismus und Freskant, der im 19. Jahrhundert europaweit bekannt war. KHM ― Nordwand:...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Uschi R.
 5   7

Auf Augenhöhe

..mit Klimt... Klimtbrücke im Stiegenhaus des Kunsthistorischen Museums; da kann man in fast 12 m  Höhe den sonst kaum sichtbaren Klimt-Bildern bzw. den dort dargestellten Symbolgestalten für verschiedene Kunstepochen ins wunderschöne Gesicht schauen.

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
 1  6   5

Der Aufbau

Dass man die Zwickelbilder schwer bewundern kann, die der junge Klimt in luftiger Höhe, in versteckten Winkeln des Stiegenhauses des KHM gemalt hat, ist bekannt. 2012, zum 150.Geburtstag Klimts wurde ein fast 12 m hoher Aufbau über den Stiegen errichtet, so konnte man die Werke in Augenhöhe bewundern. Nun ist zum 100. Todestag des Künstlers dieser Aufbau wieder aufgestellt. Die Bilder kennt jede/r, daher möchte ich hier diesen Aufbau präsentieren. Hingehen, hinauf steigen, anschauen!

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Die griechische Antike - Gustav Klimt
 17  27   8

Stairway to Klimt - mit Klimt auf Augenhöhe aktuell im Kunsthistorischen Museum!

Nun ist sie angerollt, die Klimt Welle so auch im KHM Nachdem wie bereits auch schon 2013, erneut eine Galerie/Brücke in 12 Metern Höhe angebracht wurde, sind wiederum phantastische Einblicke auf die wunderbaren Malereien von Gustav Klimt, Ernst Klimt und Franz Matsch und zwar aus ganz besonderem Blickwinkel möglich. Klimt gestaltete diesen Stiegenbereich 1890/91 gemeinsam mit seinem um zwei Jahre jüngeren Bruder Ernst und Franz Matsch nach dem Tode von Hans Makart 1884 (er malte 12...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Uschi R.
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.