Kindererziehungszeiten

Beiträge zum Thema Kindererziehungszeiten

Wer 45 Jahre lang gearbeitet hat, kann künftig ohne Abschläge in Pension gehen. Bei Frauen werden bis zu fünf Jahren Kindererziehungszeiten angerechnet.
1 2

Pension
45 Jahre sind genug – Pensionsantritt mit 62

TIROL. Gestern beschloss der Nationalrat einen abschlagsfreien Pensionsantritt mit 62 Jahren. Die Voraussetzung dafür sind 45 Versicherungsjahre. Die ÖVP stimmte gegen diese Neuerung. Nach 45 Jahren Arbeit in Pension Gestern, 19. September, beschloss der Nationalrat gegen die Stimmen der ÖVP einen Pensionsantritt ohne Abschläge mit 62 Jahren. Voraussetzung dafür ist, dass man 45 Jahre lang gearbeitet hat. "Ein historischer Erfolg für die hart arbeitenden Menschen in unserem Land“, so der BAK...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol

Übertriebene Mutterliebe - enttäuschte Mama
Abgöttische Kindliebe

Eine abgöttische Liebe erfährt das Einzelkind wenn die partnerschaftslose  Mama unter günstig familiärer Voraussetzung selbst eine schöne Zeit als Kind und danach erlebt hat. Ab einem zweitem Sprößling kommt es darauf an wie das Erstgeborene mit der Zeit darauf reagiert wenn ein Geschwisterchen da ist. Mit dem ersten Kind beginnt eine aufopferende Zeit für die Mama die sie nicht selten übertreibt. Die liebvolle Mama benimmt sich wie die Bruthenne die ihre Kücken zwar aus den Federn hervor...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Rudolf Rauhofer

Vier Jahre für jedes Kind

Arbeiterkammer-Vizepräsident Feilmayr will die Benachteiligung der Frauen bei Pensionen eindämmen. BEZIRK. "Bei der Anrechnung von Kindererziehungszeiten für die Frauenpensionen muss endlich Gerechtigkeit geschaffen werden. Jedes Kind muss dabei gleich viel Wert sein, ganz egal in welchem zeitlichen Abstand die Kinder geboren werden", so Helmut Feilmair, Vizepräsident der Arbeiterkammer Oberösterreich und Landesobmann-Stellvertreter des ÖAAB. Aktuell werden Frauen pro Kind vier Jahre als...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Maria Buchmayr (re). mit der stellvertretenden Bezirkssprecherin der Grünen aus Kirchdorf, Claudia Hellinger.

"Wahlfreiheit muss gewährleistet sein"

Die Grünen fordern eine volle Anrechnung und höhere Bewertung von Kindererziehungs- und Pflegezeiten. BEZIRK (sta). Erwerbsunterbrechungen und Phasen von Teilzeitbeschäftigung wirken sich seit dem Inkrafttreten des 40-Jahre-Durchrechnungszeitraums der Pensionsreform für Frauen sehr nachteilig auf die Pensionshöhe aus. "Das muss korrigiert werden", sagt Maria Buchmayr, Landes- und Frauensprecherin der Grünen OÖ. "Die Politik hat die Aufgabe, sich an Lebensrealitäten zu orientieren." Claudia...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Berufstätige Frauen sind in vielen Lebensbereichen benachteiligt. Die Grünen fordern nun faire Pensionen.
4

Grüne wollen Pensionen "fair-bessern"

Die Grünen beantragen volle Anrechnungen der Kindererziehungs- und Pflegezeiten. BEZIRK. Bei der Grünen Regionaltour in Braunau stellen Landessprecherin Maria Buchmayr und Bezirkssprecher der Grünen Braunau David Stögmüller ihre Anträge für fairere Pensionen vor. "Berufstätige Frauen sind noch immer in vielen Lebensbereichen benachteiligt", so Stögmüller. Es gibt gravierende Unterschiede zwischen der durchschnittlichen Pensioneshöhe von Männern und Frauen. Als zwei wesentliche Gründe dafür...

  • Braunau
  • Lisa Penz
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.