Pensionssplitting

Beiträge zum Thema Pensionssplitting

Politik

Kommentar
Handlungsbedarf bei den Männern

Frauen bekommen im Durchschnitt um 42 Prozent weniger Pension als Männer. Die Ursachen dafür – wie etwa schlecht bezahlte Teilzeitjobs, weniger Beitragsjahre oder ein unzureichendes Kinderbetreuungsangebot – sind bekannt. In diesen Bereichen kann und muss politisch angesetzt werden. Es gibt aber Möglichkeiten, rasch – und ohne Warten auf politisches Handeln – dieser Ungerechtigkeit entgegenzuwirken. Dabei sind vor allem die Männer gefordert: Etwa indem sie einen Teil der unbezahlten Arbeit,...

  • 05.08.19
  •  1
Lokales
Die Veranstalterinnen vom Magazin "Welt der Frauen" samt Referentinnen freuten sich über den großen Anklang, den die Veranstaltunsgreihe "Wendezeiten" beim Publikum in Hartberg fand.
10 Bilder

Veranstaltungsreihe
Weil jede Wendezeit auch Chancen birgt

Die Veranstaltungsreihe "Wendezeiten" lockte interessierte 190 Frauen ins Maxoom Kino am Ökopark Hartberg. HARTBERG. Berufseinstieg und Karriereplanung, Familiengründung und Work-Life-Balance, Wiedereinstieg und Berufsorientierung, Jobwechsel und Familienveränderung, Wechseljahre und Pflegeaufgaben: Das Leben jeder Frau birgt viele Zeiten des Wandels in sich. Wertvolle Informationen und Tipps für solche Wendezeiten gab es bei der gleichnamigen Veranstaltung von "Welt der Frau", die derzeit...

  • 10.04.19
Lokales
Christine Schläffer, Forum Familie

Brennpunkt familie
Gastkommentar zu Pensionssplitting

Von Christine Schläffer, Forum Familie Pinzgau Anders als in Deutschland gibt es in Österreich kein verpflichtendes Pensionssplitting. Im Jahr 2005 wurde die Möglichkeit geschaffen, auf freiwilliger Basis die Pensionsnachteile von Kindererziehungszeiten innerhalb einer Partnerschaft auf beide Elternteile gerecht zu verteilen. Dabei überträgt jener Elternteil, der überwiegend oder zur Gänze erwerbstätig ist – dem anderen Elternteil, der sich um die Kindererziehung kümmert – für die ersten 7...

  • 29.10.18
Politik
AAB Landesobfrau Beate Palfrader

Vorstoß bei Pensionssplitting

AAB Landesobfrau Beate Palfrader zeigt sich erfreut über den Erfolg von VP Familienministerin Julia Bogner-Strauß beim Thema Pensionssplitting. Palfrader kann sich ein automatisches Pensionssplitting für die Kindererziehungszeiten zwischen Mann und Frau vorstellen. „Der erste Schritt müsste sein, besser über das Pensionssplitting zu informieren, da es in Tirol kaum in Anspruch genommen wird. In vielen Gesprächen habe ich festgestellt, dass es nach wie vor große Wissenslücken über die Leistungen...

  • 28.08.18
Lokales
Frauen managen nach wie vor größtenteils die Kinderbetreuung- und Erziehungsarbeit, den Haushalt, sowie die Pflegearbeit.

Es gibt noch sehr viel zu tun

Am 8. März ist Weltfrauentag. Er soll aufzeigen, dass die Situation der Frauen nicht immer rosig ist. BEZIRK (sta). Vollzeitbeschäftigte Frauen im Bezirk Kirchdorf verdienen um 27,2 Prozent weniger als Männer. Auch bei der Pensionshöhe liegen nach wie vor Welten zwischen Männern und Frauen. Ursachen sind oft Berufsunterbrechungen oder eine Reduktion der Arbeitszeit, die wegen nicht ausreichender Betreuungsangebote manchmal größer ausfällt, als gewollt. "Kein Wunder, dass für viele Frauen das...

  • 03.03.15
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.