Alles zum Thema Lilya Zilberstein

Beiträge zum Thema Lilya Zilberstein

Freizeit
SIMEON GOSHEV ist Bulgare und bringt erstmals Bulgaren Pancho Vladigerov auf die Stars-von-Morgen-Bühne

Klassik-Konzert in Wien Innere Stadt
STARS VON MORGEN – Pianist SIMEON GOSHEV spielt u.a. die geniale Rarität PANCHO VLADIGEROV 18.5.2019 im Roten Salon der OESTIG LSG

Das zeugt für Durchsetzungskraft. – Bulgare SIMEON GOSHEV spielt den bulgarischen Komponisten PANCHO HARALANOV VLADIGEROV, der 1899 in Zürich geboren, in Berlin ausgebildet und von 1932 bis zu seinem Tod 1978 in Bulgarien geschätzt wurde. Bisher hatten wir noch keine Werke dieses selten gespielten Künstlers im Stars-von-Morgen-Serien-Rahmen. Dabei kommt Lilya Zilberstein-Doktorat-Student GOSHEV nach eineinhalb Jahren das zweite Mal in den Roten Salon. Zuvor brillierte er ebenfalls bei...

  • 07.05.19
Freizeit
LIZAVETA BORMOTOVA spielt – wie alle Zilberstein-Studenten – jedes Stück auswendig: dementsprechend klingen die Werke von BACH, BEETHOVEN und SCHUMANN.

Klassik-Konzert in Wien Innere Stadt
STARS VON MORGEN – Pianistin LIZAVETA BORMOTOVA spielt Bach, Beethoven, Schumann

Die 28-jährige Russin, LIZAVETA BORMOTOVA, hat im Rahmen von MAXIM SELOUJANOVs „Stars von Morgen“-Serie bereits gezeigt, dass in ihr eine starke Künstlerin steckt. Sie hat die nötige Nervenstärke, um ein Werk unter charaktervoller Führung konsequent zum Leben zu erwecken. Jetzt ist sie noch reifer, und wir sind gespannt, was sie aus BACHs Werk-Paar aus dem 2. Teil des „Wohltemperierten Klaviers“, „Präludium und Fuge“ fis-Moll (BWV 883)“ machen wird: – jener mit „Jugend, Gedanklichkeit und...

  • 07.05.19
Freizeit
Keuschheit und Leidenschaft vereint Heuijae Kim im Spiel von Schubert und Rachmaninov © Fotos: privat, Plakat: Oestig

STARS VON MORGEN – Keuschheit & Leidenschaft: Pianistin Heuijae Kim, 21.6.2018, im Roten Salon Wien

FRANZ SCHUBERT war in seinem Todesjahr (1828) gerade einmal 31 Jahre alt, dennoch kann seine erste der drei letzten Klaviersonaten, die Sonate in C-Moll, D958, als „Alterswerk“ bezeichnet werden. Denn das Leben des Komponisten war schon Jahre zuvor von Krankheit (Syphilis) gezeichnet. So besticht jene Komposition durch eine geradezu keusche Klarheit und Einfachheit. Dabei war Schuberts endlos fortgesponnenes Finale im galoppartigen Rhythmus des Rondo-Themas seiner Zeit voraus. Die drei...

  • 13.06.18
Freizeit
Schumann erfordert Zärtlichkeit und Leidenschaft beim Spielen: Bormotova und Kleisen haben beides. © Fotos: privat, Plakat: OESTIG

STARS VON MORGEN – Die Pianistinnen Noa Leigh Kleisen & Lizaveta Bormotova, 31.5.2018, im Roten Salon Wien

Kann jemand mit echterem Liebesgefühl komponieren, als ROBERT SCHUMANN (1818-1856) in seinen Fantasie-Stücken op.12, wovon insbesondere das Erste, „Des Abends“, unter Schumanns Angabe „sehr innig zu spielen“ gesegnet ist? Echt, weil es eben mit der wiederkehrenden schlichten Einleitungsphrase nicht kitschig ist, sondern einnehmend ehrlich, verträumt, sehnsuchtsvoll, so wie es nur ein 19-jähriger, junger Mann empfinden kann, der er zur Zeit der Entstehung war? Vielleicht war er hinsichtlich...

  • 25.05.18
Lokales
Lilya Zilberstein

Sonntagsmatinee 3 des Mozarteumorchesters - 14. April 2013

Dieser Vormittag steht ist der musikalischen Heimat des russischen Stardirigenten Dmitrij Kitajenko gewidmet. Neben Prokofjews „Symphonie Classique“ und Tschaikowskis Symphonie Nr. 5 spielt das Mozarteumorchester noch gemeinsam mit der Pianistin Lilya Zilberstein Rachmaninows Rhapsodie über ein Thema von Paganini für Klavier und Orchester. Sergej Prokofjew, Symphonie Nr. 1 D-Dur, op. 25 „Symphonie Classique“ Sergej Rachmaninow, Rhapsodie über ein Thema von Paganini für Klavier und...

  • 23.04.12