mauthausen memorial

Beiträge zum Thema mauthausen memorial

Vermittlerin Silke Umdasch stellt ausgewählte Objekte der KZ-Gedenkstätte Mauthausen vor.
2

Mauthausen Memorial
Digitale Vermittlungsarbeit: Objekte erzählen Geschichte(n)

Der Besuch der KZ-Gedenkstätte Mauthausen ist wegen der Corona-Lage zurzeit nicht möglich. Die Vermittlungsarbeit und die Auseinandersetzung mit dem ehemaligen Verbrechensort der Nationalsozialisten wandern jetzt wieder verstärkt in den digitalen Raum. MAUTHAUSEN. "Dieses Modell hat sich bereits im Frühjahr sehr gut bewährt. Unsere engagierten Vermittler haben damals fast 50 Kurzvideos und Arbeitsblätter speziell für Schüler produziert. Diese Materialien wurden tausendfach angesehen und...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Vorne von links: Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Verteidigungsministerin Klaudia Tanner, Barbara Glück (Direktorin der Gedenkstätte), Gudrun Blohberger (pädagogische Leiterin) bei der Krankzniederlegung am Sarkophag.

Mauthausen
Bildungskooperation zwischen Bundesheer und KZ-Gedenkstätte

Damit sich die Geschichte nicht wiederholt – Bildungskooperation zwischen Österreichischem Bundesheer und Mauthausen Memorial gestartet. MAUTHAUSEN. Eine enge Kooperation der Bildungseinrichtungen des Bundesheeres haben Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) und Barbara Glück, Direktorin des Mauthausen Memorial, unter Beisein von Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner (ÖVP) heute unterzeichnet. Mit einer Kranzniederlegung am Sarkophag der KZ-Gedenkstätte wurde die Unterzeichnung...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
2

5. bis 9. November
Viertes Menschenrechtesymposium in der Bewusstseinsregion

Das Menschenrechtesymposium der Bewusstseinsregion Mauthausen – Gusen – St. Georgen findet von 5. bis 9. November zum vierten Mal statt. Anmeldung zu den Workshops und vielen anderen Projekten unter www.menschenrechtesymposium.eu MAUTHAUSEN, LANGENSTEIN, ST. GEORGEN/GUSEN. Das Menschenrechtesymposium der Bewusstseinsregion Mauthausen – Gusen – St. Georgen setzt sich dieses Jahr mit Artikel 3 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte auseinander – dem Recht auf Leben und Sicherheit. Die...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger

Mauthausen Memorial
Drei Spezialrundgänge in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Die Gedenkstätte Mauthausen bietet von Ende August bis Anfang Oktober drei Spezialrundgänge an. Der Eintritt ist frei. Coronabedingt ist die Teilnehmerzahl mit 15 Personen pro Rundgang begrenzt. MAUTHAUSEN. Die Referenten widmen sich Themen wie den sogenannten „Systemgaunern“, der „gezielten Ermordung von niederländischen Juden“ und „der österreichischen Erinnerungskultur am Beispiel der KZ-Gedenkstätte Mauthausen“. „Das Format der Spezialrundgänge wurde entwickelt, um gezielt Menschen aus...

  • Perg
  • Bezirksrundschau Perg
Innenminister Karl Nehammer, Landtags-Abgeordneter Bgm. Anton Froschauer, Landeshauptmann-Stv. Christine Haberlander; hinten: Landespolizeidirektor Andreas Pilsl, Nationalrat Nikolaus Prinz. Im Vordergrund: Gudrun Blohberger, pädagogische Leiterin der KZ-Gedenkstätte Mauthausen.

Mauthausen
Innenminister Karl Nehammer besuchte die KZ-Gedenkstätte

Am 28. Juli war Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) zu Gast im Bezirk Perg – er besuchte dabei die KZ-Gedenkstätte Mauthausen in Begleitung von Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander, Landtags-Abgeordnetem Bürgermeister Toni Froschauer, Nationalrat Nikolaus Prinz und Landespolizeidirektor Andreas Pilsl. MAUTHAUSEN. "Es ist ein Ort des Gedenkens, um aus dem damaligen Geschehen zu lernen, aber es geht auch um Wertevermittlung und um Präventionsarbeit", dankten Innenminister Karl...

  • Perg
  • Bezirksrundschau Perg
Landtagspräsident Wolfgang Stanek (links) und Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner eröffnen die neue Regionalbusverbindung 361 zur KZ-Gedenkstätte Mauthausen. Diese nahm am 12. Juli die erste Fahrt auf.

Mit Öffi erreichbar
Buslinie von Linz zur KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Seit 12. Juli verkehrt viermal täglich an sieben Tagen in der Woche ein Bus (Nr. 361) vom Linzer Hauptbahnhof zur KZ-Gedenkstätte Mauthausen und retour. Der Bus bleibt unter anderem an der Haltestelle Gusen-Bachstraße beim Memorial Gusen stehen. MAUTHAUSEN. Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen ist jetzt erstmals direkt und bequem mit dem öffentlichem Verkehr erreichbar. Die Regionalbuslinie 361 fährt viermal täglich beim Linzer Hauptbahnhof ab. Damit reagiert der OÖ Verkehrsverbund auf die in den...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
2

KZ Mauthausen
Sperre der Todesstiege: Gottfried Kneifel für Gesetzesänderung beim Denkmalschutz

Gottfried Kneifel von der Initiative Wirtschaftsstandort OÖ spricht sich für eine Änderung des Denkmalschutzgesetzes und für die Beendung der Sperre der Todesstiege im Mauthausen Memorial aus. MAUTHAUSEN. Schon seit zwei Jahren ist die sogenannte "Todesstiege" für Besucher der KZ-Gedenkstätte Mauthausen gesperrt. Grund: Laut Ö-Normen entspricht die Stiege, auf der Häftlinge unter dem Nazi-Regime Zwangsarbeit leisten mussten, nicht den aktuellen Sicherheitsstandards. Für die Eigentümer...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Internationale Gäste sind momentan kaum an der Gedenkstätte.
2

Mauthausen Memorial
KZ-Gedenkstätte bietet ab Pfingstmontag Rundgänge an

Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen bietet ab Pfingstmontag begleitete Rundgänge für Einzelpersonen und Gruppen an. MAUTHAUSEN, GUSEN. Ab 1. Juni werden in der Gedenkstätte Mauthausen begleitete Rundgänge für Kleingruppen möglich sein. Zudem werden vorerst an Sonn- und Feiertagen im Juni zusätzlich Rundgänge für Einzelbesucher angeboten. Die Rundgänge beschränken sich vorläufig nur auf das Außenareal der Gedenkstätte. Die Ausstellungen stehen wieder offen, aber aus Sicherheits- und Hygienegründen...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Bgm. Christian Aufreiter, Barbara Glück (Mauthausen Memorial) und Andrea Wahl (Bewusstseinsregion) warten gespannt auf die "Machbarkeitsstudie" aus dem Innenministerium.
13

Infoupdate zu KZ-Plänen
"Kein Drüberfahren in Gusen ohne intensive Bürgereinbindung!"

Im heurigen Jahr soll endlich Klarheit geschaffen werden, wie es mit Ankauf und künftiger Nutzung zentraler Objekte des ehemaligen Konzentrationslagers Gusen wie Schotterbrecher oder Appellplatz durch die Republik Österreich weitergeht. Ein Vorstoß der polnischen Regierung im Dezember hatte die Debatte erneut aufflammen lassen. Dementsprechend hoch war das Interesse an einem Infoupdate für die Bevölkerung, zu der Gemeinde Langenstein und Bewusstseinsregion am 17. Jänner in die Volksschul-Aula...

  • Perg
  • Eckhart Herbe
1

Mauthausen
Angelobung in KZ-Gedenkstätte "würde der Bedeutung des Ortes nicht gerecht werden"

Der ehemalige FP-Verteidigungsminister Mario Kunasek plante eine Angelobung von Bundesheer-Rekruten auf dem Appellplatz der KZ-Gedenkstätte Mauthausen. Die Gedenkstätte sprach sich dagegen aus. Vor allem dem Charakter als Friedhof widerspreche es, im ehemaligen Konzentrationslager eine militärische Zeremonie abzuhalten. MAUTHAUSEN. Die Idee des ehemaligen FP-Verteidigungsministers Mario Kunasek, österreichische Grundwehrdiener in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen anzugeloben, stieß bei deren...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
KZ-Gedenkstätte Mauthausen.

Mauthausen
Denkmal in KZ-Gedenkstätte mit Hakenkreuzen beschmiert

Am 2. Jänner wurde das niederländische Denkmal im Mauthausen Memorial mit Nazi-Symbolen beschmutzt. MAUTHAUSEN. Wie die KZ-Gedenkstätte Mauthausen informiert, wurde am 2. Jänner das niederländische Denkmal auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers mit fünf Hakenkreuzen beschmiert. Die Polizei und die niederländische Botschaft seien sofort informiert worden, die weitere Vorgehensweise werde mit der Botschaft abgestimmt. „Wir sind zutiefst erschüttert und verurteilen diese Straftat...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Der Steinbrecher, Todesort unzähliger Männer,Frauen und Kinder, steht unzugänglich inmitten von Schutt und Schrott auf einem Werksgelände.
5

Polnischer Vorstoß
Kaufabsichten für frühere Gusener KZ-Areale sorgen für Skepsis

Die Ankündigung des polnischen Premierministers Mateusz Morawiecki, Überreste des ehemaligen Konzentrationslagers Gusen zu kaufen, um daraus "einen würdigen Ort des Gedenkens" zu schaffen, stößt auf Skepsis. An einem historisch hochsensiblen Platz in Österreich eine dann im Besitz einer anderen  Nation befindliche Gedenkstätte zu errichten, ist trotz sichtbar vorhandener Defizite schwer vorstellbar. ST. GEORGEN - LANGENSTEIN. Daran ließ ein Statement von Mauthausen Memorial Direktorin...

  • Perg
  • Eckhart Herbe
Barbara Glück, Oskar Deutsch, Thomas Punkenhofer, Talya Lador-Fresher, Josef Halbmayr und Karoline Edtstadler (v. l. n. r.).

Wanderausstellung "Verdrängte Jahre" in Mauthausen

Im Mauthausen Memorial ist eine Ausstellung über die Rolle der Bahn in den Jahren 1938 bis 1945 zu sehen. MAUTHAUSEN. Am Dienstag wurde am Bahnhof Mauthausen ein Teil der Ausstellung "Verdrängte Jahre – Bahn und Nationalsozialismus in Österreich 1938 bis 1945" eröffnet. Die Ausstellung im Mauthausen Memorial kann bis 24. August täglich von 9 bis 17.30 Uhr kostenlos besichtigt werden. Sie thematisiert jenen Zeitraum, als die österreichischen Bundesbahnen ein Teil der Deutschen Reichsbahn und...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
1 14

Besuch der Gedenkstätte Mauthausen Memorial im März 2018

Mit einem etwas mulmigen Gefühl im Bauch besuchte ich die Gedenkstätte bei Mauthausen nach ca. 30 Jahren zum 2. Mal in meinem Leben. Dieses beklemmende Gefühl, wenn man durch die alten Mauern und Holzbaracken geht, dieses schreckliche Leid, welches hier abertausenden Menschen widerfahren ist, regt einerseits sehr zum Nachdenken an, andererseits keimt aber auch der große Wunsch und die Hoffnung, dass solch schreckliche und schlimme Zeiten nie wieder auf uns und unsere Kinder zukommen...

  • Tulln
  • Reinhard Eiböck
Dies war die erste Gedenktafel für Frauen an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen. Die Zahl 3.000 stimmt nicht, es waren tatsächlich 8.500 Frauen, die im System Mauthausen waren, ca. 3.500 von ihnen wurden ermordet.
2

Spezialrundgänge an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen bietet von März bis Oktober Spezialrundgänge zu ausgewählten Themen an. MAUTHAUSEN. Die KZ-Gedenkstelle Mauthausen veranstaltet von März bis Oktober kostenlose Spezialrundgänge zu unterschiedlichen Themen. Dauer sind jeweils zwei bis drei Stunden. Anmeldung unter: teres.stockinger@mauthausen-memorial.org oder 07238/2269 35. Der erste Rundgang findet am 24. März um 10 Uhr statt. Treffpunkt ist das Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte. Das Thema lautet: „Frauen...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger

Private Neue Mittelschule der Franziskanerinnen Zwettl - Besuch im Mauthausen Memorial

Im Rahmen des Faches Geschichte und Politische Bildung machten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen am 17.05.2017 eine Exkursion ins Mauthausen Memorial, einer Gedenkstätte für alle Verfolgten, Gequälten und Ermordeten, die das verbrecherische Regime des Nationalsozialismus und seiner Handlanger auf dem Gewissen hat. Die Schülerinnen und Schüler erhielten in der zweistündigen sehr fachkundigen Führung Einblicke in die Qualen der inhaftierten Opfer, die meist mit dem Tod...

  • Zwettl
  • Private Neue Mittelschule Zwettl
An seinem letzten Arbeitstag als Landeshauptmann - Dr. Josef Pühringer bei der Eröffnung des neuen Bistro am Mittwoch, 5. April 2017 in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen. Rechts-Gottfried Kraft, Tourismusverband Mauthausen

Menschen mit Behinderung servieren im neuen Bistro in der Gedenkstätte

Das Diakoniewerk betreibt seit März 2016 das Bistro in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen. Menschen mit Behinderung arbeiten hier gemeinsam mit Gastronomiefachkräften und sorgen für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher. Dank umfangreicher Umbauarbeiten durch die Burghauptmannschaft Österreich konnte das neue Bistro am Mittwoch, 5. April 2017 in einem feierlichen Festakt seiner Bestimmung übergeben werden. Der Festakt, musikalisch umrahmt vom Ensemble Klangschale des Diakoniewerkes,...

  • Perg
  • gottfried kraft
Gottfried Kraft, Michael Kraus, Hans Wörnhörer

Tagebuch eines Holocaust Überlebenden

Sein "Tagebuch 1942-1945" präsentierte der 84-jährige in Montreal lebende Michael Kraus im mauthausen-memorial. Die Aufzeichnungen eines Fünfzehnjährigen aus dem Holocaust in Form eines Tagebuches sind beeindruckend und der 1930 im tschechoslowakischen Trutnov geborene Autor wurde am 5. Mai 1945 von der US Armee aus dem Konzentrationslager in Mauthausen befreit. Foto: Michael Kraus (Mitte) und Hans Wörnhörer (rechts) vom Tourismusverband Mauthausen. Fotograf: Bernhard Mühleder. ...

  • Perg
  • gottfried kraft

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.