Mord

Beiträge zum Thema Mord

Die Polizisten konnten den mutmaßlichen Täter nach dem ersten Angriff auf seine Lebensgefährtin nicht finden.

Mord an Favoritnerin
Tatverdächtiger in erster Einvernahme nicht geständig

Nach dem gestrigen Mord an einer Favoritnerin in den frühen Morgenstunden ermittelt die Polizei. Der Lebensgefährte ist in einer ersten Einvernahme nicht geständig. FAVORITEN. Eine 28-jährige Frau wurde am Dienstag, 22. Februar gegen 5:30 Uhr tot in ihrer Wohnung in Favoriten gefunden. Schon am Vorabend hatte sie die Polizei alarmiert, da sie von ihrem Freund geschlagen worden war. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht, ambulant betreut und kehrte nach Hause zurück, wo sie ermordet wurde. Der...

  • Wien
  • Favoriten
  • Christine Bazalka
Die Polizisten konnten den mutmaßlichen Täter nach dem ersten Angriff auf seine Lebensgefährtin nicht finden.

Nach Polizeieinsatz
Mann soll Lebensgefährtin ermordet haben

In Favoriten wurde Dienstag Früh die Leiche einer Frau in ihrer Wohnung gefunden. Ihr Lebensgefährte gibt an, sie ermordet zu haben. FAVORITEN. Der jüngste Frauenmord in Österreich ereignete sich, nachdem das Opfer sich bereits hilfesuchend an die Polizei gewandt hatte. Die 28-jährige Favoritnerin hatte Montagabend die Poizei gerufen, weil sie von ihrem Lebensgefährten geschlagen worden war. Als die Beamten eintrafen, war der Mann bereits nicht mehr in der Wohnung, die Frau war im Zuge des...

  • Wien
  • Favoriten
  • Christine Bazalka
24

Wiener Museen
Wiener in Shanghai

Im Jüdischen Museum in der Dorotheergasse ist noch bis Mitte April 2021 eine interessante Ausstellung zu sehen. Es zeigt das Leben jener Flüchtlinge, die es 1938 - 1943 geschafft haben, vor dem mörderischen Nazi-Terror nach Shanghai zu flüchten. Es waren nicht nur verfolgte Juden, sondern auch Kommunisten, Linke und Menschen, die nicht unter Hitlers Terrorherrschaft leben wollten. Für die Reise nach Shanghai hat man damals kein Einreisevisum gebraucht, daher wurde es zu einem Wunschort für...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Das Landeskriminalamt Wien ermittelt in einem mutmaßlichen Mordfall.

Grete Salzer Park
Mord in Meidling geklärt

Mordverdacht im Zwölften: Ein Schwerverletzter wurde gefunden. Er verstarb noch auf dem Weg ins Krankenhaus. MEIDLING. In der Pachmüllergasse fand am Mittwoch, 18. November, ein Passant einen Mann mit schweren Stichverletzungen. Obwohl der Meidlinger umgehend Polizei und Rettung verständigte, verstarb das Opfer noch im Rettungswagen. Noch ist unklar, um wen es sich bei dem Getöteten handelt: Er hatte keinerlei Ausweispapiere  bei sich. Auch der Hergang der Tat konnte bislang nicht aufgeklärt...

  • Wien
  • Meidling
  • Karl Pufler
Die Beamten wurden zu einem Einsatz in eine Favoritner Wohnung gerufen.

Zwei Todesfälle in der Per-Albin-Hansson-Siedlung
Mann ermordete Frau und beging anschließend Selbstmord

Bei einem Polizeieinsatz am Montag, den 5. Oktober, fanden Polizisten zwei Leichen in einer Wohnung in der Per-Albin-Hansson-Siedlung. Anscheinend hat ein Mann eine Frau ermordet und sich anschließend umgebracht. FAVORITEN. Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten wurden am Montag, 5. Oktober in eine Wohnung in der Favoritner Hansson-Siedlung gerufen. In der offen stehenden Wohnung fanden sie zwei Leichen, einen 33-jährigen Mann und eine 30-jährige Frau.  Nach ersten Ermittlungen, teilt die...

  • Wien
  • Favoriten
  • Christine Bazalka
1 13

Politik
Der Tod...

... der armen jungen Soldaten, deren Familien man später mit einem Brief über den "Heldentod" abgespeist hat, war schon sinnlos genug. - Der Tod ist wahrscheinlich immer sinnlos, denn auch der uralte kranke Mensch könnte so viel Sinn für die anderen stiften, durch seine Erfahrungen oder auch nur durch sein Dasein, - aber der Tod junger, kräftiger Menschen, die das Leben vor sich haben, ist noch grauenvoller, sinnloser - wenn man diese Eigenschaftswörter überhaupt steigern kann. Was soll man...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Franziska Singer (l.) und Amrei Baumgartl laden in ihrem Podcast "Darf’s ein bisserl Mord sein?" zum Gruseln ein.

Grusel-Podcast
"Ein bisserl Mord" als Zeitvertreib für Ausgangssperre

Quarantäne-Tipp: "Darf’s ein bisserl Mord sein?" Der True-Crime-Podcast aus Rudolfsheim. RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. In Rudolfsheim-Fünfhaus wird fleißig Gruseliges produziert. Die beiden Schauspielerinnen Franziska Singer und Amrei Baumgartl erzählen nämlich in jeder Folge ihres Podcasts "Darf’s ein bisserl Mord sein?" eine wahre Begebenheit aus der Kriminalgeschichte. Dabei muss es nicht zwangsläufig blutrünstig zugehen: Von der Reise, die Joseph Haydns Schädel nach seinem Tod gemacht hat, bis hin...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Elisabeth Schwenter
Bernhard Madlener, Claudia Madlener und Rita Buchacher bilden das Gesicht des Podcasts "Wiener Blut".

Wiener Blut
Mörderische Fälle rund um Wien

Bernhard Madlener, Claudia Madlener und Rita Buchacher tauchen in echte Kriminalfälle ein. MARGARETEN/LIESING. Wahre, teils blutige Verbrechen in Wien. Spannende Fälle rund um die Nachkriegsjahre, Szenen auf dem Schwarzmarkt oder zwielichtige Nachtlokale. Schaurig geht es bei dem Podcast "Wiener Blut" zu. Die Margaretnerin Rita Buchacher spricht gemeinsam mit ihren Freunden Bernhard und Claudia Madlener über derartig düstere Fälle. Bei "Wiener Blut" versuchen die drei die Themen sensibel...

  • Wien
  • Margareten
  • Sophie Brandl
Ein Tatverdächtiger wurde nun festgenommen.

Tote in Floridsdorf
Tatverdächtiger festgenommen

Die junge Frau, die am Dienstag tot in ihrer Wohnung gefunden worden ist, wurde erwürgt. Nun wurde ein dringend Tatverdächtiger festgenommen. FLORIDSDORF. Der Verdächtige stammt aus dem Bekanntenkreis des Opfers. Bei einer Hausdurchsuchung wurde bei dem 37-jährigen Österreicher belastendes Material vorgefunden, der Verdächtige schweigt dazu. Der Vater der 28-jährigen kam am Dienstagabend bei seiner Tochter in der Floridsdorfer Arnoldgasse vorbei: Er hatte schon länger nichts mehr von ihr...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Mathias Kautzky
5

Lebendige Geschichte
Eric Sanders kommt wieder nach Wien!

Das Goethe-Gymnasium informiert: Eric Sanders kommt wieder nach Wien! Der zauberhafte alte Herr ist 1919 in Wien geboren, 1938 vor den Nazis gerade noch nach London geflüchtet, im 2.Weltkrieg mit der Britischen Armee nach Wien zurückgekehrt, aber London blieb sein Lebensmittelpunkt. (Man kann ihn googeln, man findet Interessantes!) - Erst in den Nullerjahren kam er wieder, bereits betagt, aber geistig und körperlich frisch und geradezu hinreißend. Es kam nach Jahrzehnten ein Kontakt mit seiner...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
1 3

Wiener Spaziergänge
Ermordet

Nicht nur im 2. Wiener Gemeindebezirk, aber dort besonders oft: Beim Spazieren stößt man häufig auf Stolpersteine, die in Erinnerung rufen, dass in diesem oder jenem Haus von den Nazis in den 1940-er Jahren des 2. Weltkrieges unschuldige MitbürgerInnen zusammengepfercht wurden, um von dort in die Vernichtungslager transportiert zu werden. "Konzentrationslager" ist ein beschönigendes Wort. Es wurde dort nichts "konzentriert", sondern in industriellen Maßstäben, technisch perfekt gemordet. Die...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
2 2 2

Nazis und die Kunst - ein Missverständnis

In der Dauerausstellung "1900" im Leopold-Museum ist ein kleiner Beitrag zum "Kunstverständnis" der Nazis zu sehen. In einem Heft mit dem Titel "Entartete Kunst 1937" zeigen die Nazis 3 Portraits: 2 von Oskar Kokoschka, dem großen Expressionisten, und eines von einem Geisteskranken. Es wird suggeriert, dass der Geisteskranke "besser" gezeichnet habe als der "entartete" Künstler. -------- Dass mental Kranke durchaus eindrucksvolle künstlerische Arbeiten produzieren können, das wissen wir. Gerade...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
1 1

BUCH TIPP: Katrin Eisner – "Mörderische Alpen"
Abgründe vor der Alpen-Kulisse

Auch im so idyllischen Alpenland gibt es Mord und Totschlag. Nach dem Motto "Lokal, regional, brutal" gibt es viele böse Überraschungen. In den Kurzgeschichten wird auf Teufel komm raus gemordet, geschnüffelt und ermittelt. Für Abwechslung sorgen die Stile verschiedener Autoren und die Gewinner-Beiträge des 1. Servus Krimiwettbewerbs. Ein gruseliger Literatur-Beitrag für die dunkle, kalte Jahreszeit. Servus Verlag, 240 Seiten, 16 € ISBN 978-3-7104-0218-0

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
In der Schanzstraße 27 soll  Anton Karner 1913 seine Frau erstochen haben.
1 3 2

Krimis aus dem 15. Bezirk
So mörderisch war Rudolfsheim vor 100 Jahren

Als Rudolfsheim noch gefährlich war: Krimis aus dem eigenen Grätzel gibt es auf dem Blog des Bezirksmuseums. RUDOLFSHEIM. "Es schadet nichts, wenn sie hin ist. Je mehr, desto besser!" Das soll Anton Karner im Jahr 1913 vor Gericht gesagt haben, nachdem er seine Ehefrau erstochen hatte. Am 19. August 1913 berichtete die Illustrierte Kronen-Zeitung von "häuslichen Reibereien" in Rudolfsheim, aus denen durch die blinde Eifersucht des Gatten ein Mord wurde. Karner, so erfährt man auf dem Blog des...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Elisabeth Schwenter

BUCH TIPP: Jussi Adler-Olsen – "Miese kleine Morde"
Miese kleine Morde

Jussi Adler-Olsen veröffentlicht seit 1997 Romane, seit 2007 die erfolgreiche Serie um Carl Mørck vom Sonderdezernat Q. Diese Crime Story beinhaltet eine rabenschwarze Geschäftsidee: Frauen sitzen beim Frisör und überlegen, wie sie sich am besten ihres Ehemanns entledigen könnten. Lars Hansen, gerade selbst von seiner Frau verlassen und in akuten Geldnöten, muss nicht lange überlegen. Was für eine Geschäftsidee! dtv Verlag, 128 Seiten, 10 € ISBN 978-3-7424-0641-5

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher

BUCH TIPP: Donna Leon – "Ein Sohn ist uns gegeben – Commissario Brunettis achtundzwanzigster Fall"
Charakterstudie ... und ein Mord

Ein in Venedig einlaufendes Kreuzfahrtschiff regt mehr auf als ein Commissario Brunetti-Roman – das ist selbst Donna Leon-Fans bewusst. Auch im 28. Fall dient ein Mord (im Schluss-Drittel) eher dazu, um das Buch in die Krimi-Ecke stellen zu können. Viel mehr ist es eine weitere, aus feiner Feder stammende Milieu- und Charakterstudie, ruhig dahinplätschernd und doch aktuell. Eine passende Lektüre für den unaufgeregten Urlaub. Diogenes Verlag, 304 Seiten, € 24,70 978-3-257-07060-6

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Die Polizei war nach einem Mord im Einsatz.

Mit Klappmesser
24-Jähriger bei Streiterei in Favoriten ermordet

In einer Wohnung in der Inzersdorfer Straße ist es aus derzeit unbekannter Ursache zu einem Streit unter Bekannten gekommen. FAVORITEN. Um die Streitigkeiten zu klären, gingen die beiden Männer im Alter von 26 und 24 Jahren (beide polnische Staatsangehörige) auf die Straße und es entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung. Dabei zog der Ältere ein Klappmesser und stach seinem jüngeren Kontrahenten zumindest einmal in den Oberarm und einmal in den Hals. Danach flüchtete der...

  • Wien
  • Favoriten
  • Thomas Netopilik
2 8

Europa
Schöne Menschen

Auf der Ringstraße kann man noch bis Ende Mai den Heldenplatz-Zaun entlang eine Reihe großer Portraitfotos sehen. Es sind schöne alte Menschen, würdevolle, ernste Gesichter. Neben den Bildern je eine kleine Tafel, woraus ersichtlich wird, dass die Jüngsten 1939 geboren sind, die Ältesten 1922. Einige sind schon verstorben. Die Fotos wurden 2014 gemacht. Der Künstler Luigi Toscano hatte die Idee, uns mit der Tatsache zu konfrontieren, dass diese schönen alten Menschen alle in der Hölle waren, in...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Der Beschuldigte Täter ist bereits geständig.

Kriminalität
Täter gefasst, weitere Geschädigte gesucht

Ein 41-jähriger Mann hat zumindest zwei Frauen niedergeschlagen. Weitere Opfer sind möglich. WIEDEN/MARGARETEN. In der Margaretenstraße kam es bereits am 30. Dezember 2018 zu einem Mordversuch an einer 25-jährigen Frau. Der Täter schlug sie mit einer Eisenstange nieder. Die Frau erlitt schwere Verletzungen im Gesicht und am Kopf. Sie ist noch immer im Krankenhaus und nicht vernehmungsfähig. Bereits in der Folgenacht hat der inzwischen gefasste Täter eine weitere Frau am Karlsplatz schwer...

  • Wien
  • Wieden
  • Karl Pufler
Zwei Stunden lang war der Hauptbahnhof wegen Ermittlungen aufgrund des Mordes gesperrt.

Nach Streit zwischen Geschwistern
Tote bei Messerattacke am Hauptbahnhof

In der Nacht auf heute Dienstag ereignete sich am Öffi-Knotenpunkt in Favoriten ein Blutbad mit tödlichem Ausgang. Eine 25-jährige Frau wurde im Untergeschoß des Hauptbahnhofs mit einem Messer erstochen. Der mutmaßliche Täter ist ihr 21-jähriger Bruder. FAVORITEN. Zu einer tödlichen Messerattacke ist es gegen 1.30 Uhr am Hauptbahnhof gekommen. Eine 25-jährige Frau war im Verbindungsgang zwischen der U-Bahn-Linie U1 und der Bahnhofshalle unterwegs, wo sie mit einem Mann in Streit geriet. Der...

  • Wien
  • Favoriten
  • Andrea Peetz
2 1 3

Gedenken
Eine Minute innenhalten

An der Ecke Fechtergasse - Liechtensteinstraße im 9. Wiener Bezirk steht eine unauffällige kleine Gedenktafel. Was genau dahinter steht, weiß ich nicht. Aber die Schlüsselworte Deportation im Jahr 1942, (Rest-)Familie in Argentinien ergeben ein eindeutiges Bild. Ich möchte in einer Welt leben, in der Menschenhatz bis in den Tod - sprechen wir es aus: Mord, damals millionenfacher Massenmord - nicht mehr denkbar ist. Meine FreundInnen sagen, ich bin naiv. Ich sage, wenn wir sogar bei solchen...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Die Wiener Polizei konnte den flüchtigen 17-Jährigen am Floridsdorfer Bahnhof festnehmen

Mordverdacht
17-Jähriger stellt sich in Floridsdorf der Polizei

Der 17-Jährige, der nach dem Tod einer 16-jährigen Mädchen in Steyr wegen Mordverdachtes gesucht wurde, konnte am Dienstag, 11. Dezember 2018, im 21. Bezirk festgenommen werden. Er selbst hatte die Polizei gerufen. FLORIDSDORF. Um 12:50 Uhr meldete sich der Jugendliche bei der Wiener Polizei über den Notruf. Er gab seinen Standort bekannt und wurde schließlich am Floridsdorfer Bahnhof im 21. Bezirk von der Polizei gefunden und eindeutig identifiziert. Der afghanische Staatsbürger ließ sich...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Sophie Alena
Die Polizei ermittelt wegen Verdacht auf versuchten Mordes im 20. Bezirk.

Brigittenau
Mann ergriff mit Messer im Rücken die Flucht

Ein Mann flüchtete im 20. Bezirk nach einer Attacke in seinem Stiegenhaus mit einem Messer im Rücken auf die Straße. Es besteht der Verdacht des versuchten Mordes. BRIGITTENAU. Wegen eines Messerstiches wurde am späten Montagabend, 12. November 2018, die Polizei zur Brigittenauer Lände gerufen. Die Beamten fanden dort einen 57-jährigen Mann mit Messer im Rücken vor. Der Mann wurde noch vor Ort von der Wiener Berufsrettung erstversorgt und in ein Spital gebracht. Lebensgefahr bestand keine. Zur...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Sophie Alena

Novemberstimmung in der Lagunenstadt

BUCH TIPP: Donna Leon – "Heimliche Versuchung - Commissario Brunettis siebenundzwanzigster Fall"" Sechsundzwanzig Fälle hat Commissario Brunetti in Venedig schon gelöst, Licht in dunkle Machenschaften gebracht und Kritik an Politik, System und Gesellschaft durchsickern lassen. So kommt Brunetti auch dieses Mal - fast nur nebenbei - einem Täter auf die Schliche. Kein Buch für Liebhaber spannender Thriller, Donna Leon zieht den Blick hinter die Fassaden der Menschen vor und liefert eine...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.