Nachhaltigkeit

Beiträge zum Thema Nachhaltigkeit

Nina Mies und Klaus Schwertner beim Aktionstag im carla Mittersteig.
21

Bildergalerie
Caritas-Aktion gegen Klimakrise im carla Mittersteig

Unter dem Titel "fashion4future" rief die Caritas zum nachhaltigen Secondhand-Kleiderkauf in Margareten auf. Der Erlös geht an Klimaschutz-Projekte. WIEN/MARGARETEN. Österreicherinnen und Österreicher kaufen durchschnittlich etwa 60 Kleidungsstücke pro Jahr und entsorgen 35 davon wieder. Währenddessen droht im Südsudan eine Hungerkatastrophe – auch aufgrund der Klimakrise. „Die Art und Weise, wie wir leben und was wir konsumieren, hat auch Einfluss auf die Lebensrealität von Menschen an weit...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Bezirksvorsteherin Silvia Janković (SPÖ) war beim Aufstellen dabei: "Noch spenden unsere neuen Bäume nur ein bisschen Schatten, das wird sich aber sicher bald ändern!"
1

Siebenbrunnenplatz
Sieben neue mobile Bäume

Am Siebenbrunnenplatz wurden mobile Bäume in freistehenden "Blumentöpfen" gepflanzt - davon aber gleich sieben Stück. WIEN/MARGARETEN. Sieben neue Bäume am Siebenbrunnenplatz, das grenzt fast an eine Sensationsmeldung - warum? Baumpflanzungen sind im städtischen Gebiet oft schwierig, weil es die sogenannten Einbauten zu beachten gilt: Darunter versteht man Strom-, Gas- oder Wasserleitungen, die oft knapp unter der Gehsteig- oder Straßenoberfläche verlaufen und Neupflanzungen sehr komplex oder...

  • Wien
  • Margareten
  • Mathias Kautzky
Brot, Milch, Obst, Gemüse, Wein, Bier, Honig, Marmeladen, Säfte, Öle und Putzmittel: Alexander Obsieger führt ein breites Sortiment.
1 13

Nachhaltigkeit auf der Wieden
Vom Schiffer zum Greißler

"Der Greißler" in der Margaretenstraße 44 wurde von Alexander Obsieger gegründet, um die Welt zu verbessern. WIEN/WIEDEN/JOSEFSTADT. "Das Leben ist ein langer, ruhiger Fluss": So hätte einst Alexander Obsiegers Lebensmotto lauten können. Schließlich begann er mit 16 Jahren bei der Ersten Donau-Dampfschifffahrts-Gesellschaft eine Lehre als Binnenschiffer und durchkreuzte rund ein Jahrzehnt lang die Donau und den Rhein. Doch eines Tages wollte der heute 30-Jährige die Welt verbessern. Wobei?...

  • Wien
  • Wieden
  • Mathias Kautzky
Nachhaltig Reisen: in ihrem Buch "Lieblingsplätze Wien Nachhaltig" zeigt Mira Nograsek wie man das in der österreichischen Hauptstadt machen kann.
2

Neues Buch
Wien nachhaltig erleben

Von veganen Restaurants bis hin zu Grünflächen und Unverpacktläden hat Wien für umweltbewusste Menschen viel zu bieten. Im Reiseführer „Lieblingsplätze Wien Nachhaltig“ zeigt Mira Nograsek wie man sich ohne Schuldgefühle durch die österreichische Hauptstadt bewegen kann. WIEN. 2020 wurde Wien zur grünsten Stadt der Welt erklärt. Warum die Donaumetropole diesen Titel verdient hat, kann man jetzt in Mira Nograseks neuen Reiseführer „Lieblingsplätze Wien Nachhaltig“ nachlesen. Darin stellt die...

  • Wien
  • Salme Taha Ali Mohamed
Cornelia Diesenreiter hat ihr erstes Buch "Nachhaltig gibt's nicht" veröffentlicht.
2 1 7

Neues Buch von Cornelia Diesenreiter
Raus aus der (nachhaltigen) Diät-Falle

„Nachhaltig gibt’s nicht“: Cornelia Diesenreiter räumt in ihrem ersten Buch mit Plastik-Scham und Vegan-Terror auf. WIEN. Angefangen hat alles mit der Fernseh-Premiere von „Ein Schweinchen namens Babe“ und der acht-jährigen Cornelia zu Weihnachten 1995: „Damals wurde mir so richtig bewusst, dass mein Schnitzel und mein Schinken den Tod eines fühlenden Lebewesens bedeuten. Und dass es einen wesentlichen Unterschied zwischen Haus- und Nutztieren gibt“, so Cornelia Diesenreiter. Der Entschluss,...

  • Wien
  • Andrea Peetz
"Radeln statt hatschen" lautet das Motto von Sonja Gilhofers Tour.
2 10

Radurlaub in Wien
Sightseeing für Einheimische

Radeln statt hatschen: Wienguide Sonja Gilhofer führt mit dem Rad durch Wien. Wie sie ihre Touren nennt? Radurlaub! WIEN. Warum die staatlich geprüfte Fremdenführerin Sonja Gilhofer geführte Touren zu interessanten Orten nun als Radurlaub anbietet, ist schnell erklärt: „Zu meinen Führungen bin ich immer schon mit dem Rad gefahren. Irgendwann wollte ich einfach etwas anderes machen, als immer nur durch die Stadt zu gehen.“ Besonders für Touristen, die mit dem Schiff am Ufer der Donau anlegen,...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Monika Heis und Petra Gruber (v.l.) wissen, wie man die Qualität von Lebensmitteln selber einschätzen kann.
1 8

Gegen Verschwendung
Lebensmittel halten länger!

Frisch oder verdorben? Wer öfter Lebensmittel wegwirft, weil er sich über deren Zustand nicht sicher ist, bekommt Rat von den Experten der Wiener Tafel: Dort werden nicht nur Lebensmittel vor dem Wegwerfen gerettet, sondern auch Kompetenzen zu deren Beurteilung vermittelt. WIEN. "Essen wegschmeißen? Das geht gar nicht!", sagt Wiener-Tafel-Geschäftsführerin Alexandra Gruber. Von Lebensmitteln versteht man im Großen TafelHaus am Großmarkt Wien etwas: Retten die rund 350 ehrenamtlichen Mitarbeiter...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Paul Ivic geht es um die Wertschätzung gegenüber Natur, Menschen, Tieren und Lebensmitteln.
3

Interview Paul Ivic
„Wer billig kauft, kauft teuer!“

Sternekoch Paul Ivic über Massentierhaltung, Restlverwertung und was wir von unseren Großeltern lernen sollten. WIEN. Weltweit gibt es nur zehn vegetarische Restaurants die einen Michelin-Stern haben, das Tian von Paul Ivic ist eines davon. Dazu kommen vier Hauben von von Gault Millau. Ivic lebt fürs Gemüse und schafft es mit seinen Gerichten auch echte Fleischtiger einzukochen. Der leidenschaftliche Koch kämpft für eine gesunde Küche und nachhaltige Lebensmittelproduktion.  Der Name Ihres...

  • Wien
  • Nicole Gretz-Blanckenstein
In einer plastikfreien Küche sind die Schneidbretter aus Holz.
3

Omas Haushaltstipps
Plastikfreie Küche

In unserer Rubrik "Omas Haushaltstipps" widmen wir uns dieses Mal der plastikfreien Küche. WIEN. In der Küche ohne Plastik auszukommen, ist viel einfacher, als man denkt. Mittlerweile gibt es zahlreiche nachhaltige Alternativen, um das küchentypische Plastik zu ersetzen. Das hilft der Umwelt, spart Müll und auch Geld. Bienenwachstücher Bienenwachstücher sind die perfekte Alternative zu Alu- und Frischhaltefolien. Sie schützen Lebensmittel genauso gut, sind dabei vollkommen plastikfrei und...

  • Wien
  • Nicole Gretz-Blanckenstein
Bezirksvize und Vorsitzender des Umweltausschusses Wolfgang Mitis und Bezirksvorsteherin Silvia Janković freuen sich über die wassersparenden "öKlos".
2

Öffentliche "öKlo" Toiletten
Margareten bekommt drei nachhaltige "Örtchen"

Öffentliche WCs suchten Anrainer in Margareten oft vergebens. Jetzt hat der 5. Bezirk gleich drei neue "öKlos" aufgestellt. WIEN/MARGARETEN. Spielplätze, Parks und konsumfreie Zonen sind Naherholungsgebiete für Jung und Alt im Bezirk. Das Problem: Es gibt kaum öffentliche Toiletten. Vor allem Frauen und Kinder suchen die sanitäre Anlagen meist vergeblich. Deshalb sind sie oft gezwungen, früher als geplant nach Hause zu gehen. Auf den Wunsch vieler Anrainer hat der Bezirk nun reagiert. Drei neue...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Die Agenda Margareten hat jetzt ihre erste Agenda-Gruppe, die sich der Nachhaltigkeit und dem fairen Handel verschrieben hat.
2

Zum Thema Nachhaltigkeit
Margareten hat jetzt seine erste Agenda-Gruppe

Margareten feierte die Gründung seiner ersten Agenda-Gruppe. Diese hat sich der Nachhaltigkeit verschrieben. WIEN/MARGARETEN. Die Lokale Agenda 21 unterstützt Menschen, die ihren Bezirk nachhaltig mitgestalten möchten, bei der Umsetzung ihrer Ideen. Seit kurzem hat auch Margareten seine erste Agenda-Gruppe. Unter dem Namen „FAIR for Five“ möchten die beiden Margaretnerinnen Lisa und Michelle das Thema nachhaltiges Wirtschaften im Bezirk stärken. Die beiden Studentinnen haben sich beim...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Konsumieren, aber bewusst und nachhaltig: Das ist das Motto von Christoph Widl, Marcus Rosenberger und Michael Frey vom Online-Shop "beeanco".
1 Aktion

Klimafreundlicher Einkauf
Nachhaltiger Onlineshop "beeanco" startet durch

Bequem von daheim einkaufen und dabei trotzdem auf die Umwelt achten? Das Start-up "beeanco" macht’s möglich! WIEN. Lebensmittel, Kleidung, Drogerieartikel, Spielwaren oder Bücher: Es gibt mittlerweile fast nichts mehr, das man nicht mühelos im Internet bestellen könnte. In der Coronakrise ist Online-Shopping noch beliebter geworden. Kein Wunder: Rund um die Uhr und bequem von zu Hause aus bestellen, ohne Zeitdruck stöbern, ohne lästiges Anstellen an der Kassa und auch das Heimschleppen fällt...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Anzeige
Ob fangfrischerFisch aus Wien und Umgebung oder Meeresfische aus kontrolliertem Fang – bei Fisch am Markt können die Kunden biologisch nachhaltig genießen.
7

Fisch am Markt in 1020 Wien Leopoldstadt
Nachhaltige Fischspezialitäten vor Ort oder zuhause genießen

Wer regionale Fische und Meeresfische aus kontrolliertem Fang genießen möchten, der kommt nicht umhin Fisch am Markt einen Besuch abzustatten. Am Vorgartenmarkt in der Leopoldstadt  bereitet Fisch am Markt tagtäglich köstlich frische Süßwasserfische von „Gut Dornau“ sowie Biofische diverser regionaler Anbieter zu, die auch direkt vor Ort konsumiert werden können. Vom Kabeljau bis zum Lachs und von der Forelle bis zum Seafood reicht die breite Angebotspalette am Vorgartenmarkt. Spezialitäten,...

  • Wien
  • bz-Wiener Bezirkszeitung: Unternehmen im Blickpunkt
Dämmstoff aus Stroh verbraucht als Abfallprodukt der Landwirtschaft keine eigene Anbaufläche, wie etwa Baumwolle, Hanf oder Flachs.

Dämmstoffe
Ökologisch mit nachwachsenden und organischen Rohstoffen

Bei Wohnbau und Renovierung sollte man auf Nachhaltigkeit achten. Dass ein Neubau bzw. eine Sanierung die Ressourcen belastet, ist allerdings unumgänglich. Um den ökologischen Fußabdruck für das eigene Heim so gering wie möglich zu halten, kann man in einigen Bereichen auf nachwachsende Rohstoffe setzen. Transportwege bedenkenBaumwolle und auch Kokosfasern haben lange Wege hinter sich und stammen meistens aus mit Pestiziden bewirtschafteten Monokulturen. Kork wird aufgrund seiner natürlichen...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Julia Sensari
Lilly Kolb im Foodcoop-Lager am Spittelberg: "Unsere Frischware kommt immer am Dienstag!"
1 7

Nachhaltigkeit am Neubau
Die Foodcoop startet durch

Faire, ökologische und regionale Lebensmittelnetzwerke: Das ist der Sinn der Neubauer Foodcoop. „Unser neues Glashaus ist schon fertig“, erklärt Lilly Kolb beim Rundgang durch den Sophienpark, „wir haben es aus alten Fenstern zusammengebaut. Bis Herbst wachsen darin nicht nur Paradeiser, sondern auch viele andere Gemüsesorten“, so das Gründungsmitglied der Neubauer Foodcoop. Im zweiten Bestandsjahr des Vereins gibt es aber noch andere Neuerungen: „Wir haben eine zweite Waage angeschafft, damit...

  • Wien
  • Neubau
  • Mathias Kautzky
Der kleinen Kibali hat der Weihnachtsbaum sichtlich gemundet.
1 Video 3

Tiergarten Schönbrunn
Weihnachtsbaum als Snack für Elefanten (mit Video)

Eine nadelige Neujahrsüberraschung gab es jetzt für die Elefanten im Tiergarten Schönbrunn. Die Dickhäuter hatten die Fichte der Bundesforste zum Fressen gern. HIETZING. Trotz Absage des Kultur- und Weihnachtsmarkt Schloß Schönbrunn und Lockdown übergab heute Vormittag Gabriela Schmidle, die Veranstalterin des Schönbrunner Weihnachtsmarktes, eine nadelige Neujahrsüberraschung an die Afrikanischen Elefanten im benachbarten Tiergarten: einen 18 Meter hohen Christbaum. Die Fichte aus dem...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
Maximilian Loimer, Lena Dürrschmid und Daniel Schultis (v.r.) sind für weniger Autos und mehr (Lasten-)Fahrräder.

Klimaschutzpreis am Alsergrund
Ohne Auto geht’s auch

"Autobefreit in Wien" ist eines der Siegerprojekte des ersten Klimaschutzpreises am Alsergrund. ALSERGRUND. "Als im ersten Lockdown viel weniger Autos unterwegs waren, ist uns aufgefallen, wie viel Platz in der Stadt nur für Autos reserviert ist", sagt Maximilian Loimer, Gründer von "Autobefreit in Wien", einer der Siegerinitiativen des Alsergrunder Klimaschutzpreises KLIP. "So haben wir unseren Verein gegründet, um die Bezirksbewohner über die negativen Seiten des Autoverkehrs aufzuklären,...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Mathias Kautzky
Gerade in Zeiten von Corona sollte man sich außerdem mit dem heimischen Handel solidarisch zeigen und nicht bei Internetriesen bestellen. Kaufen Sie so „nahe“ wie möglich.
3 4

Unsere Erde
Nachhaltig schenken und feiern zu Weihnachten

Manche der gängigen Weihnachtsgeschenke schaden der Umwelt, der Gesundheit oder den Menschen, die sie herstellen. Aber es gibt tolle Alternativen. Weihnachten steht vor der Tür und viele von uns überlegen schon fieberhaft, was sie ihren Liebsten unter den Baum legen sollen. Das neueste iPhone, Plastikkrimskrams oder Markenkleidung? Lieber nicht, denn viele der gängigen Weihnachtsgeschenke schaden der Umwelt, der Gesundheit oder den Menschen, die sie herstellen. Weihnachtsgeschenke sollen einen...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Julia Hettegger
Beinahe in 90 Prozent der Wiener Haushalte gibt es einen Christbaum. Davon sind wiederum drei Viertel Naturbäume.
1

Christbaumverkauf trotz Lockdown
Wo in Wien man Christbäume kaufen kann

In ganz Wien gibt es ab Anfang Dezember wieder die Möglichkeit, österreichische Christbäume direkt vom Bauern zu kaufen. WIEN. Unter welchen Umständen das Weihnachtsfest stattfinden kann, ist noch nicht geklärt – dass ein Baum involviert sein sollte, steht aber für die meisten bereits fest. Die gute Nachricht: Die Christbaumverkäufer dürften auch im Lockdown öffnen, da Ab-Hof-Verkauf und bäuerliche Verkaufsstellen auch während der derzeit geltenden Beschränkungen erlaubt sind. Behördlich...

  • Wien
  • Christine Bazalka
Sportswear von Fitico schont auch Umweltressourcen.
8

Fitico Sportswear
Neues Leben für alte Fischernetze

Sportlich statt fischig: Das Neubauer Label "Fitico" setzt bei Mode und Accessoires auf besonderes Recycling. NEUBAU. Die traurigen Bilder von in Fischnetzen verendeten Meerestieren sind hinlänglich bekannt und erzeugen nebst Abscheu auch Sorgen über die nahe Zukunft unserer zugemüllten Weltmeere. Doch es gibt einige wenige, die sich damit auseinandersetzen, den Schaden zu minimieren. Dazu gehört auch Marie Sophie Wirth, die diese Entwicklung schon seit längerer Zeit beobachtet hat und...

  • Wien
  • Neubau
  • Wolfgang Unger
Ursache für den vermehrten Befall durch Borkenkäfer ist auch die Klimakrise: Die Schädlinge befallen nur solche Bäume, die etwa durch Trockenheit bereits vorgeschädigt sind.
2 2 2

Döbling
Baumfällungen am Donauwartesteig

Wo ein Bauprojekt geplant ist, wurden nun viele Bäume gefällt: laut Magistrat wegen Borkenkäferbefalls. DÖBLING. Den Donauwartesteig erreicht man nur, wenn man von der Heiligenstädter Straße stadtauswärts fahrend in Höhe Kuchelauer Hafen links abzweigt. Nach wenigen Metern steht man im steilen Wald – „oder was jetzt noch davon übrig geblieben ist“, sagt Harry Christ, der am Donauwartesteig wohnt. „Sie sind mit Motorsägen und Schaufelbaggern gekommen und haben insgesamt 26 Bäume in zwei Etappen...

  • Wien
  • Döbling
  • Mathias Kautzky
In Petra Hartliebs Buchhandlung warten schon alle gespannt auf die nächsten Online-Bestellungen.

Währing
Ein Einkaufsbummel mit der Maus

Viele Währinger Betriebe bieten ihr Warenangebot auch online an: ein virtueller Einkaufsbummel. WÄHRING. Virus hin, Lockdown her: Die meisten Währinger Einzelhändler müssen ihre Pforten noch bis 6. Dezember geschlossen halten. Das heißt aber noch lange nicht, dass man bis dahin keinen Einkaufsbummel machen kann – wozu gibt es schließlich das Internet? Aber auch dort muss man keineswegs auf Plattformen in Übersee ausweichen, sondern kann Betriebe im Bezirk unterstützen. Die bz hat für Sie einen...

  • Wien
  • Währing
  • Mathias Kautzky
Die Forcierung der E-Mobilität sei natürlich ein klimapolitischer Fortschritt, doch Autos blieben auch so Energiefresser, sagen Fridays for Future.

Fridays for Future
"Klimaziele von Rot-Pink gehen nicht weit genug"

Die Aktivistinnen und Aktivisten von Fridays for Future haben die Klimapläne der neuen Wiener Stadtregierung unter die Lupe genommen: Einiges gehe in die richtige Richtung, aber in vielen Punkten müsse man ambitionierter sein. WIEN. Im Koalitionsabkommen von SPÖ und Neos wird dem Thema Klima viel Platz eingeräumt: In einem eigenen Kapitel unter dem Titel "Klimamusterstadt" mit 35 Seiten und dann noch einmal im Rahmen der Vorhaben in den Bereichen Stadtentwicklung und Mobilität. "So grün wird...

  • Wien
  • Christine Bazalka
Peter Schaden und Monika Kaltenecker haben ein Ziel: "Weniger Plastik und mehr Nachhaltigkeit."

Liesing am Weg zu "MehrWeg"
Die "MehrWeg-Messe" wird virtuell

Die 1. Wiener MehrWeg-Messe findet trotz der Corona-Maßnahmen statt. Sie geht allerdings neue Wege. LIESING. "PopUpCycling: Damit hat alles begonnen", erinnern sich Peter Schaden und Monika Kaltenecker. Das Thema "Nachhaltigkeit" lag den beiden Liesingern zwar immer schon am Herzen, aber 2017 haben sie ihr Engagement erstmals mit einer breiteren Öffentlichkeit geteilt. "Unter dem Namen PopUpCycling haben wir damals ein leer stehendes Lokal am Atzgersdorfer Kirchenplatz genutzt, um gemeinsam mit...

  • Wien
  • Liesing
  • Ernst Georg Berger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.