Natur im Garten

Beiträge zum Thema Natur im Garten

Obstbäume pflanzen für reichhaltige Ernte 2021

Natur im Garten-Tipp der Woche: Für den Hausgarten gibt es eine Vielzahl an Obstsorten. Im Herbst legen die Gartenbesitzer den Grundstein für den Ertrag im kommenden Jahr. Sehr zu empfehlen sind Wildobstgehölze, die Abwechslung auf den Teller bringen. Zudem leisten Wildobstgehölze einen wertvollen ökologischen Beitrag, da viele heimische Tiere auf diese angewiesen sind. Beliebt bei Mensch und Tier sind Mispel, Felsenbirne und Quitte. Aber auch die Klassiker wie Apfel, Birne, Zwetschke und...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Hochbeete – Ergonomisches Gärtnern leicht gemacht

Hochbeete – Ergonomisches Gärtnern leicht gemacht

Natur im Garten-Tipp der Woche: Hochbeete liegen voll im Trend – egal, ob im Garten, auf der Terrasse, oder auf dem Balkon. Ein Hochbeet bietet zahlreiche Vorteile: es liefert hohe Erträge, entlastet bei der Arbeit den Rücken und kann individuell bepflanzt und gestaltet werden. Jetzt im Herbst ist die beste Zeit zum Befüllen des Hochbeets, da die benötigten Füllmaterialien reichlich im Garten vorhanden sein sollten. Bei der Anlage kann mittig eine Wurmbox integriert werden, so hat man gleich...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Schon jetzt im Herbst gilt es, für die ersten bunten Farbtupfer im kommenden Frühjahr vorzusorgen.

Frühling im Topf – jetzt Tulpen & Co pflanzen

Natur im Garten-Tipp der Woche: Schon jetzt im Herbst gilt es, für die ersten bunten Farbtupfer im kommenden Frühjahr vorzusorgen. Es ist an der Zeit, Blumenzwiebeln in die Erde zu betten, damit die Frühlingsboten mit üppiger Farbenpracht im nächsten Jahr erwachen. Als zauberhafter Blickfang für Balkon und Terrasse oder als bunter Willkommensgruß vor der Haustüre, können verschiedene Blumenzwiebelarten etagenweise nach der „Lasagne Methode“ in einem Topf kombiniert werden. Die ersten Blüten im...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Jetzt ist die beste Zeit, um eine Wildblumenwiese anzulegen.

Wildblumenwiesen – ökologisch wertvoll und pflegeleicht

Natur im Garten-Tipp der Woche: Eine Wildblumenwiese ist eines der krönenden Elemente im Naturgarten. Traumhaft schön anzusehen, beschenken wir uns selbst durch die Aussaat eines bunten heimischen Blütenmeeres mit gaukelnden Schmetterlingen und Grillenkonzerten an lauen Sommerabenden. Die summende Vielfalt der heimischen Insekten sorgt zudem für die Bestäubung unserer Obst- und Gemüsepflanzen und damit für reiche Ernte. Jetzt im September ist bis zum April die beste Zeit, um eine...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Gasterns Vizebürgermeister Rainer Winkelbauer und Landesrat Martin Eichtinger.

Gastern pflegt ökologisch

Landesrat Martin Eichtinger: „Durch den Beschluss, ,Natur im Garten‘ Gemeinde zu werden, fördert Gastern eine intakte Umwelt und macht die Marktgemeinde für ihre Einwohner noch lebenswerter.“ GASTERN. Durch den Gemeinderatsbeschluss bestätigte die Marktgemeinde, dass die öffentlichen Grünräume zukünftig entsprechend den „Natur im Garten“ Kriterien chemisch-synthetische Pestizide und Düngemittel sowie ohne Torf gepflegt werden. Zudem legt Gastern Wert auf die ökologische Gestaltung und die...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller

Das 1 x 1 des richtigen Gießens

BEZIRK WAIDHOFEN. Grundsätzlich gilt, dass standortgerechte und heimische Pflanzen im Garten teilweise ohne oder mit nur mäßiger Bewässerung gut zurechtkommen, denn sie haben sich über zahlreiche Generationen an die entsprechenden Klima- und Bodenverhältnisse angepasst. Viele Zierpflanzen in Stauden- oder Blumenbeeten und auch Kulturpflanzen sind hingegen auf eine regelmäßige, bei Trockenheit teils intensive Wasserversorgung angewiesen. Mithilfe ein paar goldener Regeln können wir im...

  • Waidhofen/Thaya
  • Leonie-Sophia Noé-Nordberg
1

3 Schaugärten im Bezirk Waidhofen erhalten Auszeichnung „Goldener Igel“

BEZIRK WAIDHOFEN. Niederösterreichs Gartenwelt gestaltet sich facettenreich. Vom Bauern- und Kräutergarten über prunkvolle Schlossparks und verborgene Stiftsgärten bis hin zu experimentellen und modernen Gartenprojekten präsentieren sich die blühenden Ausflugsziele in einer Vielfalt, wie sie anderswo kaum zu finden ist. Jährlich werden jene Schaugärten mit dem "Goldenen Igel" von "Natur im Garten" ausgezeichnet, die einerseits in Qualität und Umfang überzeugen, andererseits aber auch die...

  • Waidhofen/Thaya
  • Leonie-Sophia Noé-Nordberg
Foto vlnr: Landesrat Martin Eichtinger, Vizebürgermeister Matthias Kitzler, Maria Premm, Elisabeth Immervoll

Karlstein pflegt ökologisch

KARLSTEIN. Durch den Beschluss "Natur im Garten" Gemeinde zu werden, fördert die Marktgemeinde Karlstein eine intakte Umwelt und macht Karlstein für ihre Einwohner noch lebenswerter. Durch den Gemeinderatsbeschluss bestätigte die Gemeinde, dass die öffentlichen Grünräume zukünftig entsprechend den "Natur im Garten" Kriterien ohne chemisch-synthetische Pestizide und Düngemittel sowie ohne Torf gepflegt werden. Zudem legt Karlstein Wert auf die ökologische Gestaltung und die Förderung der...

  • Waidhofen/Thaya
  • Leonie-Sophia Noé-Nordberg
Mehltau kann man mit wenigen einfachen Schritten vorbeugen.

Mehltau: Unerwünschter Gast im Garten

BEZIRK. Natur im Garten-Tipp der Woche: Der Echte Mehltau wird oft als Schönwetterpilz bezeichnet. Er taucht als mehlig-weißer Belag auf Blattoberseiten und Stängeln auf, wenn die Tage heißer und schwüler werden. Besonders gerne befällt er Kürbisgewächse wie Gurken und Zucchini und ist dort auch ein Zeichen dafür, dass die Pflanze die Lebensmitte bereits überschritten hat.  „Bei leichtem Befall mischen Sie Magermilch und Wasser im Verhältnis 1/8 und spritzen Sie einmal wöchentlich. Bei etwas...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Ist das Gras doch einmal länger geworden, kann  ohne Mulchfunktion gemäht und das Schnittgut zum Mulchen im Gemüsebeet oder unter Hecken und Sträuchern verwendet werden.

Saftig grüner Rasen durch Mulch-Mähen

Natur im Garten-Tipp der Woche: Der Traum vom sattgrünen, gesunden Rasen – mit Mulch-Mähen geht das leichter als beim herkömmlichen Rasenschnitt. Bei dieser Art des Mähens wird anfallendes Schnittgut nicht in den Fangkorb transportiert, sondern dem Boden fein gehäckselt ganz im Sinne der Kreislaufwirtschaft wieder als organischer Dünger zugeführt. Durch die Schnittgut-Rückführung benötigt die Rasenpflege weniger Zeit und Dünger. Die Nährstoffversorgung ist gleichmäßiger, der Rasen wirkt vitaler...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Mit dem Kräuterkisterl hat man alle wichtigen Gewürze praktisch zur Hand.

Grillkräuterkisterl für einen würzigen Sommer

Natur im Garten-Tipp der Woche: Was gibt es herrlicheres, als das Grillgut mit frischen Kräutern zu würzen? Fein, wenn alle Zutaten für die nächste Grillparty gleich zusammen in einer Kiste wachsen, damit man alles in Reichweite hat, was es zum g‘schmackigen Verfeinern braucht. Richtig kombiniert, gedeihen die Pflanzen die ganze Saison über prächtig, ihre Blüten sind zudem ein willkommenes Insektenbuffet.

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Landesrat Martin Eichtinger

Am 5. Juni ist „Tag der Umwelt“: Setzen wir ein Zeichen!

Im Bezirk Waidhofen wurden bislang 365 „Natur im Garten“ Plaketten für Privatgärten vergeben. Zudem wurde unter anderem das Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein für die ökologische Gestaltung und Pflege von „Natur im Garten“ zertifiziert. BEZIRK. Am 5. Juni wird weltweit der Umwelt eine Stimme gegeben. Am Tag der Umwelt wird auf einen nachhaltigen und schonenden Umgang mit unserer Umwelt hingewiesen. Die „Natur im Garten“ Plakette steht für die Förderung gesunder Böden und der Artenvielfalt...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Blütenkugeln mit Kindern basteln.

Blühkugeln mit Kindern basteln

Natur im Garten-Tipp der Woche: Ein unberührter, verwilderter Bereich im Garten lässt Kindern Raum zum Entdecken, Forschen und Staunen. Kinder gärtnern zudem mit Begeisterung! Indem diese wahrgenommen und bewusst gefördert wird, kann die Liebe zur Natur und dem Lebendigen wachsen und erblühen. Das Basteln von Blühkugeln macht viel Spaß und nach der „Aussaat“ im eigenen Garten können sich die kleinen Naturgartenprofis von morgen an der Entwicklung der Pflanzen und den tierischen Blütenbesuchern...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Die Naturgartenpolizei geht gegen Blattläuse vor.
1

Hochsaison für die Naturgartenpolizei

Natur im Garten-Tipp der Woche: Zahlreich finden wir in unseren Gärten dieser Tage einen unbeliebten Gast: die Blattlaus. Sie saugt bevorzugt den Pflanzensaft junger Blätter und Triebe. Typischerweise rollen oder kräuseln sich befallene Blätter ein. Neben der Förderung natürlicher Gegenspieler, lassen sich die kleinen Pflanzensauger ergänzend mit einigen Tricks ökologisch in Schach halten:  Das A und O ist im naturnahen Garten stets auch die Schonung und Förderung unserer...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Landesrat Martin Eichtinger mit Lena

Kompost – das „Gold der Gärtner“

Natur im Garten-Tipp der Woche: Eingefleischte Gartenfans wissen, dass ein Kompost im Naturgarten ein Muss ist. Regelmäßiges Einbringen von Kompost fördert das Pflanzenwachstum, bringt reiche Ernte und unterstützt die Gesundheit der Pflanzen. Der Naturgarten liefert das „Gold der Gärtner“ völlig kostenlos. „Der Kompost ist der wichtigste Naturdünger für den ganzen Garten! Laub, Rasenschnitt, Küchenabfälle, ausgejätete Pflanzen - alle diese ,Gartenabfälle‘ sind die wertvollste Nahrungsquelle...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Im Frühling wird es Zeit, die Rosen zu schneiden.

Der Frühling kommt: Rosenschnitt ist angesagt

BEZIRK. Natur im Garten-Tipp der Woche: Wenn im Frühling die Forsythien blühen, ist es Zeit für den Pflegeschnitt der Rosen. Hochwertiges Schnittwerkzeug ist dabei das A und O, denn saubere Schnittwunden mit scharfer Schnittkante heilen rascher ab. So wird das Risiko des Eindringens von Krankheitserregern deutlich reduziert. Als Schnittregel gilt allgemein: je stärker der Rückschnitt, desto kräftiger das Wachstum. „Schneiden Sie idealerweise 5 Millimeter schräg nach hinten abfallend über einer...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Balkongärten - Kleines Gartenparadies ganz groß

Balkongärten - Kleines Gartenparadies ganz groß

BEZIRK. Natur im Garten-Tipp der Woche: Naturnah gestaltete und ökologisch gepflegte Balkone und Terrassen sind besonders im städtischen Bereich für den Menschen und zahlreiche Tierarten bereichernde Wohlfühloasen. Das erste Ernteglück beginnt oft mit einer Paradeiserpflanze und pflegeleichten Küchenkräutern. Rasch wächst der Wunsch nach mehr Genussvielfalt, die auch auf einem Balkongarten verwirklicht werden können. Gut geplant ist halb geerntet: Die ruhige Winterzeit kann jetzt genutzt...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Blumengrüße zum Valentinstag

Frühjahrsboten zum Valentinstag

WAIDHOFEN. Natur im Garten-Tipp der Woche: Traditionell werden zum Valentinstag am 14. Februar im Zeichen der Liebe Blumen geschenkt. Besonders schön sind Blumensträuße aus Tulpen, Narzissen oder Hyazinthen, die an kalten Tagen als bunte Frühlingsboten Duft und Farbenpracht in den Wohnraum zaubern.  Die Vase sollte mit handwarmem Wasser befüllt werden, um einen Temperaturschock zu vermeiden. Die Stielenden sollten mit einem sauberen scharfen Messer oder einer Gartenschere leicht schräg...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Selbstgemachtes aus dem eigenen Garten ist ein beliebtes Weihnachtsgeschenk.

Winterlicher Gemüsegenuss

BEZIRK. Natur im Garten-Tipp der Woche: Wurde rechtzeitig gesät, kann die Ernte auch noch über den Winter weitergehen! Frostfeste Gemüsearten und Wintersalate decken in der kalten Jahreszeit den Tisch mit frischem Grün. Alle Gemüsearten, die den Winter über draußen auf den Beeten verbleiben, können mit Reisig, Laub oder einem Vlies geschützt werden. Winterkohlgemüse in seinen vielfältigen Formen wird durch den Frost erst so richtig schmackhaft, da die Stärke in Zucker umgewandelt wird. Fällt...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Wildbienen bestäuben über 60% unserer Kulturpflanzen.

Winterzuhause für Bienen schaffen

Natur im Garten-Tipp der Woche: Wildbienen, zu denen übrigens auch die Hummeln gehören, bestäuben über 60 Prozent unserer Kulturpflanzen. Nützlinge sind also nicht nur ein wichtiger Bestandteil des natürlichen Ökosystems unserer Gärten, sondern für uns Menschen von unverzichtbarem Wert. Jetzt im Winter ist die ideale Zeit, um Wildbienen und anderen Nützlingen ein Heim für die kommende Gartensaison vorzubereiten.„Für bestimmte Wildbienenarten sind unbewachsene Stellen wichtig, da sie...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Kautzens Bürgermeister Manfred Wühl, Landesrat Martin Eichtinger, Dietmanns Gemeinderätin Petra Wälzl, Kurt Lobenschuss aus Ludweis-Aigen, Dietmanns Bürgermeister Harald Hofbauer und Dietmanns Umweltgemeinderat Günther Allram.

Dietmanns, Kautzen und Ludweis-Aigen sind „Natur im Garten“ Gemeinden

Landesrat Martin Eichtinger: „Dietmanns, Kautzen und Ludweis-Aigen verzichten auf den Einsatz von chemisch synthetischen Düngemitteln und Pestiziden sowie auf Torf.“ BEZRIK. Dietmanns, Kautzen und Ludweis-Aigen sind „Natur im Garten“ Gemeinden. Per Gemeinderatsbeschluss bestätigten die Gemeinden, dass die öffentlichen Grünräume zukünftig entsprechend den „Natur im Garten“ Kriterien ohne chemisch synthetische Düngemittel und Pestizide sowie ohne Torf gepflegt werden. „Durch die ökologische...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Die Barbarazweige werden am 4. Dezember geschnitten.

Blühende Tradition – Barbarazweige schneiden

BEZIRK. Natur im Garten-Tipp der Woche: Am 4. Dezember werden nach heimischer Tradition Kirschzweige geschnitten, deren Erblühen zu Weihnachten Glück und Segen für das kommende Jahr verheißen soll. Bei Süßkirschen werden zwei- oder mehrjährige Triebe gewählt, an deren kurzen Seitenverzweigungen die prallen, runden Blütenknospen sitzen. Hat es noch nicht gefroren, werden die Zweige einen Tag in die Tiefkühltruhe gelegt, denn ohne Kältereiz erblühen die Knospen nicht. Danach werden die Zweige...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller

Schutz für winterharte Kübelpflanzen

BEZIRK. Natur im Garten-Tipp der Woch: Der Schutz winterharter Kübelpflanzen ist denkbar einfach. Die Pflanzgefäße sollten frostsicher sein und über eine Drainageschicht sowie eine Bodenöffnung für einen ausreichenden Wasserabzug verfügen. Die Gefäße werden auf zirka 3 Zentimeter hohe Holzlatten oder Ziegelsteine gestellt. So sind die Pflanzen vor Staunässe, Frostschäden und andauernder Kälte des Bodens sicher. Übertöpfe werden mit Jute, Strohmatten oder Vlies eingewickelt, ein dekoratives Band...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Mit Herbstlaub lassen sich einige tolle Sachen anstellen.

Herbstlaub – kostensparende Schutzschicht

BEZIRK. Natur im Garten-Tipp der Woche: Weniger ist mehr – das gilt nicht nur, aber vor allem beim Herbstputz in unseren Naturgärten. Ob zum Mulchen am Gemüsebeet sowie unter Hecken und Sträuchern oder auf Staudenbeeten ausgebracht, zum Winterschutz für Kübelpflanzen oder zur Herstellung von wertvollem Laubkompost genutzt – Laub ist für Naturgärtner eine vielseitige Ressource, die zudem einen Unterschlupf für unsere Nützlinge bietet. Auch die Geldbörse wird geschont, wenn das Laub nicht mit dem...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.