Taxi

Beiträge zum Thema Taxi

Mobilität
Anrufsammeltaxi in Moosbrunn gestartet

MOOSBRUNN. Das Anrufsammeltaxi (AST) ist eine praktische Ergänzung zum öffentlichen Verkehrsangebot und bietet bereits in vielen Gemeinden Österreichs Mobilität und Komfort zum günstigen Preis. Der Betrieb eines ASTs erfolgt durch ein Taxi- oder Mietwagenunternehmen, auf Bestellung einer Gemeinde. Praktischer FahrplanDas AST Moosbrunn bringt seit 1.1.2021 seine Bürgerinnen und Bürger bequem von Moosbrunn nach Mitterndorf oder Gramatneusiedl und wieder retour. Mit dem AST sollen vor allem auch...

  • Schwechat
  • Markus Leshem
Sichere Fahrt mit Chaffeur: Irene Potucek holt mit ihrem Taxi auch hin und wieder Bürgermeister Thomas Ram ab.

"Taxikönigin" Irene fährt seit 39 Jahren

BEZIRK (les). Sie sind die Ritter der Nacht, die Helden auf vier Felgen und manchmal auch Retter in der Not. Die Taxifahrer haben einen schönen Job, der spannend, aber mitunter auch sehr anstregend sein kann. Eine, die jede Facette dieses Berufs kennt, ist Irene Potucek (59) aus Fischamend. Fast vier Jahrzehnte Seit 1980 fährt Irene selbst Taxi und hat schon so ziemlich alles erlebt, was man sich vorstellen kann. Dazugekommen ist sie durch die Liebe: "Ich habe den Job quasi geheiratet", lacht...

  • Schwechat
  • Markus Leshem
Taxifahrer auch am Flughafen in Aufruhr

Taxler-Proteste gegen Uber-Steuervorteile

Dutzende Taxler aus Schwechat und dem Flughafen protestieren gegen "Uber", wo Chauffeure ohne Konzession auf eigenes Risiko fahren. Während Taxifahrer eine wochenlange Ausbildung machen heuert "Uber" seine Fahrer nur via App und Internet an. Bei einem Unfall haftet der Fahrer. Man kann auch nur mit Kreditkarte zahlen. "Uber" wird unterstützt von potenten US-Großbanken. "Wenn sie sich an die Gegebenheiten des Gewerbes halten würden, ist eigentlich nichts dagegen einzuwenden. Sie sind eben ein...

  • Schwechat
  • Tom Klinger
Lieber sicher: Taxis gibt es in Schwechat genug.
2

Jeder 20. Unfall mit Alk im Spiel

5 Prozent der Unfälle im Bezirk haben Alkohol als Ursache. Die Polizei verschärft die Kontrollen. 5,1 Prozent der Unfälle mit Alkohol als Ursache sind 5,1 Prozent zu viel. Im Vergleich etwa zu Scheibbs mit 11 Prozent ist der Bezirk NÖ-weit statistisch eher im unteren Mittelfeld angesiedelt. In Schwechat, Fischamend und vor allem entlang der Stadtgrenze kündigt die Polizei verschärft Kontrollen an. Wer glaubt, mit dem Fahrrad auf der "sicheren Seite" zu sein: Es gelten 0,8 Promille. Die Beamten...

  • Schwechat
  • Tom Klinger
Die dutzenden Taxifahrer am Flughafen wollen "Uber" ebenfalls nicht. Deren Fahrer haben auch keinerlei Ausbildung.

Taxi: Auch am Flughafen Aufstand gegen "Uber"

Beim Wort "Uber" zuckt jeder Taxiunternehmer zusammen. Aúch die Fahrer von und zum Airport fürchten die Konkurrenz aus den USA, die bei uns – im Gegensatz zu anderen EU-Ländern – nicht verboten ist. Deshalb demonstrierten auch dutzende Taxler aus Schwechat und dem Flughafen gegen "Uber", wo Chauffeure ohne Konzession auf eigenes Risiko fahren. Während Taxifahrer eine wochenlange Ausbildung machen heuert "Uber" seine Fahrer nur via Internet an. Bei einem Unfall haftet der Fahrer. Man kann auch...

  • Schwechat
  • Tom Klinger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.