Weidmänner

Beiträge zum Thema Weidmänner

Lokales
5 Bilder

St. Lorenzen
Bezirkshubertusfeier mit Jagdhunden, Liedern und Weidmännern

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ein Nachmittag für alle Generationen war der Jägertag in St. Lorenzen. In erlebnisreichen Stationen wurde in die kindergerechte Jagdpädagogik  gestartet. (fidler). Heimische Wildarten und ihr Leben in der Natur,  die beeindruckende Arbeit  mit verschiedenen Jagdhunderassen,  der Blick durchs Fernglas und das Erkennen unserer Wildtiere auf Bildern, die im Gelände versteckt aufs Entdecken durch die Kinder warteten, das war "echt cool". Bei der Spielestation wurde die...

  • 21.10.19
  •  1
Leute
Einigkeit über die Bedeutung der Jagd bei: (v.l.) Waltraud Schantl, LR Johann Seitinger, BJ Rudolf Gaube, LJM Heinz Gach und Klemens Grossinger. Mehr auf www.woche.at
55 Bilder

Emotionaler Bezirksjägertag in Leibnitz

Um die Bilanz über das Jagdjahr 2015 und die künftigen Herausforderungen für die heimischen Jäger ging es beim jüngsten Leibnitzer Bezirksjägertag im Kulturzentrum Leibnitz. (hk) Vor dem Hintergrund von heftigen Initiativen zur der Einschränkung des Weidwerks oder gar der gänzlichen Abschaffung der Jagd in Österreich gaben sich die Weidmänner des Bezirkes Leibnitz beim jüngsten Bezirksjägertag im Kulturzentrum Leibnitz besorgt und kämpferisch. LR Seitinger spricht Klartext "Die Jagd ist...

  • 07.03.16
Leute
12 Bilder

Die Philosophien der Randegger Jägersleut: Was macht glücklich? Natur, Ruhe, Familie.

Beim Jägerball im Schliefauhof lauschten die BEZIRKSBLÄTTER den vielen Gedanken der Weidmänner. RANDEGG (MiW). Auf dem Hochstand viel Lebenszeit in der Ruhe und Natur zu verbringen lässt nachdenken. Was macht einen Menschen wirklich glücklich? Vor der Beantwortung dieser existentiellen Frage scheuen Randeggs Jägersleut' nicht zurück – mit großem Genuss teilen sie ihr Wissen und jeder "Schuss" war hier ein Treffer: Gesundheit und Natur machen glücklich, stimmen Josef Schausberger und...

  • 18.01.16
Lokales
Jungjäger Ralf Krottenthaler und der stellvertretende Jagdleiter von Taufkirchen, Johann Stadler, beim Füttern.
8 Bilder

Jäger als Zieheltern – von wegen schießwütig

Taufkirchens Jäger ziehen in mühsamer Kleinarbeit neun Rehkitze groß – ein trauriger Rekord. TAUFKIRCHEN (ebd). Grund dafür sind unter anderem Verkehrsunfälle, bei denen die Muttertiere getötet wurden. "Dadurch sind die Rehkitze leider zu Waisenkindern geworden. Und da wir sie nicht sterben lassen wollten, haben sich einige unserer Jäger den Kitzen angenommen", berichtet der stellvertretende Taufkirchner Jagdleiter, Johann Stadler. Demnach betreuen die Jäger aktuell acht Kitze. "Sicher eine der...

  • 17.06.15
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.