Wirtschaft

Beiträge zum Thema Wirtschaft

Wirtschaft
Eines der Highlights beim NÖ Kreativ-Wirtschafts-Kongress 2016: Neil Harbisson (auf der Videowall im Hintergrund), der weltweit erste amtlich anerkannte Cyborg
4 Bilder

Ein Cyborg der Farben sieht: Das war der NÖ Kreativ-Wirtschafts-Kongress 2016

Die Verschmelzung von Mensch und Maschine, digitale Sicherheit und der Kaffeeautomat der Zukunft waren nur einige der Themen des Niederösterreichischen Kreativ-Wirtschafts-Kongress am 16.November 2016 in St.Pölten Niederösterreichs Kreative zeigten wieder einmal wo der Hammer hängt. Im Rahmen des jährlich stattfindenden NÖ Kreativ-Wirtschafts- Kongresses (dieses Jahr am 16.11.2016) trat das Mischwesen aus Mensch und Maschine – der weltweit erste amtlich anerkannte Cyborg – Neil Harbisson,...

  • 18.11.16
Lokales
98 Bilder

Reserlmarkt feierte 500 Jahre

NEULENGBACH (mh). Der Reserlmarkt ist der Inbegriff für buntes Markttreiben in der gesamten Wienerwaldregion. Alles was Rang und Namen hat, tummelte sich zum traditionellen Termin, dem Dienstag nach dem Namenstag der Heiligen Teresa von Avila – heuer am 18. Oktober – bei bester Stimmung auf dem Jahrmarkt. Heuer gab es einen zusätzlichen Grund zum Feiern: Neulengbach erhielt im Jahre 1516, also vor genau 500 Jahren, von Kaiser Maximilian I das Recht zur Abhaltung von zwei Jahrmärkten.

  • 24.10.16
Lokales
Bgm. Franz Wohlmuth und Stadtrat Ferdinand Klimka montieren die Marktrichterhand.
7 Bilder

Reserlmarkt feiert 500 Jahre

Heuer findet der Neulengbacher Traditionsmarkt am Dienstag, dem 18. Oktober statt. NEULENGBACH (mh). Der Reserlmarkt ist der Inbegriff für buntes Markttreiben in der gesamten Wienerwaldregion. Alles was Rang und Namen hat, tummelt sich zum traditionellen Termin, dem Dienstag nach dem Namenstag der Heiligen Teresa von Avila – heuer am 18. Oktober – bei bester Stimmung auf dem Jahrmarkt. Gefeiert wird seit 1516 Heuer gibt es einen zusätzlichen Grund zum Feiern: Neulengbach erhielt im Jahre...

  • 12.10.16
Lokales
Präsentierten den Ideenwettbewerb: Matthias Zawichowski, Josef Ecker, Bruno Wakonig, Martin Michalitsch, Carl Aigner

Burg Neulengbach soll durch neue Ideen wachgeküsst werden

Ein offener Ideenwettbewerb soll die historischen Gemäuer aus dem langjährigen Dornröschenschlaf erwecken. NEULENGBACH (mh). Großartige Ideen, was man nicht alles aus der Burg Neulengbach machen könnte, hört man seit Jahren immer wieder bei Stammtischen in der Region. Realisiert wurde davon noch keine. Beim Personenkomitee "Burg 2025" soll das anders laufen. Die private Initiative von elf ehrenamtlichen Netzwerkern mit ihrem Sprecher Matthias Zawichowski hat sich bereits vor einem Jahr die...

  • 13.05.16
Lokales
Petra Bohuslav besuchte den Stand von Ignaz Maschas Isoroc Holding auf der Baumesse in Irans Hauptstadt Teheran.

Mascha zieht es in den Orient

Bei einer Messe im Iran traf der Neulengbacher Ex-Feuerwehr-Kommandant Landesrätin Bohuslav. TEHERAN/NEULENGBACH. Minarette, verschleierte Frauen und Bazare. Das orientalische Ambiente von Teheran bot in der Vorwoche die Kulisse für ein ungewöhnliches Treffen. Neulengbachs Ex-Feuerwehrkommandant Ignaz Mascha traf auf einer Baumesse im Iran auf Niederösterreichs Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, die Maschas Stand im Zuge einer Wirtschaftsdelegationsreise besuchte. Was macht der Ignaz im...

  • 03.05.16
Lokales
Fleischer Karl Köcher bietet seine Produkte direkt am Neulengbacher Rathausplatz rund um die Uhr.

Grillfleisch aus dem Automaten

Neulengbacher Fleischerei bietet 24-Stunden-Service für Nachtschwärmer. NEULENGBACH (mh). Mit Benzin und Diesel ist Neulengbach neuerdings rund um die Uhr versorgt. Nun setzt auch Fleischer Karl Köcher auf Selbstbedienung aus dem Automaten: "Die Idee ist nicht neu, aber in Niederösterreich bin ich der erste Fleischhauer, der seine Produkte mit einem Automaten dieser Bauart anbietet." Eigene Schlachtung Wenn also demnächst bei der Grillparty am Samstagabend mehr Gäste als erwartet...

  • 26.04.16
  •  2
Politik

Pröll: "Wollen Standortqualität im Zentralraum stärken"

36 Millionen sollen bis 2018 im Zentralraum in die Verkehrsinfrastruktur investiert werden. Schwerpunkte der Volkspartei liegen zudem auf der Exportwirtschaft, den KMUs und der Wirtshauskultur. ST. PÖLTEN (red). 36 Millionen Euro werden seitens des Landes bis 2018 allein in die Verkehrsinfrastruktur des Zentralraumes investiert. Dies gab Landeshauptmann Erwin Pröll beim Regionstag der Volkspartei Niederösterreich für die Bezirke St. Pölten, Lilienfeld und Tulln bekannt. Als konkrete Projekte...

  • 18.11.15
Wirtschaft

Junge Volkspartei sammelt Ideen für Wirtschaft der Zukunft

Junge Unternehmer wollen weniger Regulierungen und mehr Attraktivität für die Lehre ST. PÖLTEN (red). Die Junge Volkspartei (JVP) NÖ diskutierte gemeinsam Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav und Vertretern der Jungen Wirtschaft über die Anliegen von Jungunternehmern und die Entwicklung der Wirtschaft. Teilnehmer aus ganz Niederösterreich trafen sich auf Einladung von Viertelsobmann Thomas Amon aus der Gemeinde Obritzberg-Rust in den Räumlichkeiten der Wirtschaftskammer St. Pölten. „Die Fragen...

  • 22.10.15
Wirtschaft
425 Mitarbeiter sind bei der GW St. Pölten beschäftigt. Akut seien keine Arbeitsplätze gefährdet.

Bei der GW St. Pölten kriselt's

Kürzung von Förderungen und schlechte Auftragslage machen dem Vorzeigebetrieb zu schaffen. ST. PÖLTEN (jg). Industriell, integrativ, innovativ – Die GW St. Pölten ist in vielerlei Hinsicht ein Vorzeigebetrieb. Einen Teil der Belegschaft bilden zum Beispiel Menschen mit physischen beziehungsweise mentalen Einschränkungen. Vom maßgefertigten Schaltschrank bis zu einer durchdachten Steuerung – Kunden werden hier fündig. Mit innovativen Produktionen wie dem Elektroroller UCARVER oder dem mi-bike...

  • 01.09.15
Wirtschaft
Der Leiter des Fachbereichs Bau im Magistrat DI Kurt Rameis und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler besichtigen die neu befestigten Straßen im Betriebsbaugebiet NOE Central. Am Steuer des EVN-Elektroautos Rathaussprecher Martin Koutny

St. Pölten: Infrastruktur für Betriebsbaugebiet NOE Central erweitert

ST. PÖLTEN (red). Die Erschließung eines der größten Betriebsansiedelungsgebiete Österreichs NOE Central mit einer Gesamtfläche von 110 ha im Süden von St. Pölten schreitet zügig voran. Vor kurzem wurde die Befestigung der Straßen und deren Beleuchtung im östlich der B20 gelegenen Teil des Betriebsbaugebietes NOE Central fertiggestellt. Im Zuge der Befestigung der öffentlichen Wege zum Betriebsgebiet Wörth wurden die Fahrbahnen der Rautekstraße, der Lamarrstraße und Abschnitte der Georg...

  • 20.08.15
Wirtschaft
„Die Nachfrage nach Arbeitskräften reicht aber nicht aus, das kräftig steigende Arbeitskräfteangebot aufzunehmen“, analysiert AMS St. Pölten Chef Thomas Pop die aktuelle Arbeitsmarktlage.

St. Pölten: Zahl der Jobsuchenden stieg im Juli um 8,2 Prozent

ST. PÖLTEN (red). Obwohl die Zugänge (+4,0%) in die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vorjahr weiter leicht rückläufig sind, wächst der Bestand an Arbeitslosen nach wie vor deutlich. Die Zahl der unselbstständig aktiv Beschäftigten bleibt nicht nur im Jahr 2015, mit geringen Schwankungen den Vormonaten gleich, sondern lag auch im Juni bei etwa 60.000 auf dem Vorjahresniveau. „Die Nachfrage nach Arbeitskräften reicht aber nicht aus, das kräftig steigende Arbeitskräfteangebot aufzunehmen“,...

  • 10.08.15
Wirtschaft
Josef Grubner, Vorsitzender der Interessenvertretung NÖ Familien

St. Pölten: Familienverbände suchen die familienfreundlichsten Betriebe

ST. PÖLTEN (red). Die Interessenvertretung (IV) der NÖ-Familien sucht die familienfreundlichsten Betriebe Niederösterreichs. „Ziel des Wettbewerbs ist es, die familienfreundlichsten Betriebe einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen“, so IV-Präsident Präsident Josef Grubner, der auch dem Katholischen Familienverband Niederösterreichs vorsteht. Gesucht sind Unternehmen mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, familienorientierter Personalentwicklung, bedarfsgerechten Karenzmodellen, ... kurz...

  • 15.07.15
Lokales
Obmann-Stellvertreter BGM Ing. Rudolf Schütz, Obmann BGM Mag. Matthias Stadler und Gastgeber NR BGM Johann Hell.
2 Bilder

Tourismusverband NÖ-Zentral tagte in Böheimkirchen

BÖHEIMKIRCHEN (red). Im Rahmen der Vollversammlung des Tourismusverbandes Niederösterreich-Zentral wurde der Vorstand in folgender Zusammensetzung neu gewählt: Obmann ist Matthias Stadler, Obmann-Stellvertreter ist Rudolf Schütz, Kassier ist Walter Pernikl, Kassier-Stellvertreterin ist Natascha Müllner, Schriftführer ist Franz Zwicker und Schriftführer-Stellvertreter ist Herbert Pfeffer. Stadler gab bei der Versammlung einen ausführlichen Überblick über die touristischen Aktivitäten der...

  • 18.06.15
Lokales
Stadtgreißler Georg Brutschy,  Obmann der Aktiven Wirtschaft Neulengbach, im Gespräch mit den Bezirksblättern.

Mein Bezirk 2020: „Wie lange wird unser Bäcker durchhalten?"

Im Neulengbacher Zentrum zittert man um die Kundenfrequenz, in den kleineren Orten um die Nahversorger. REGION WIENERWALD/NEULENGBACH (mh). Verwaiste Innenstädte und ausgestorbene Ortszentren sind in der Region ein Horrorszenario, das nicht eintreten muss, wenn es nach der Meinung von Georg Brutschy, Obmann der Aktiven Wirtschaft Neulengbach, geht. "Durch die Supermärkte an der B19 haben wir im Neulengbacher Zentrum natürlich eine Riesenkonkurrenz bekommen." Brutschy ist dennoch...

  • 01.06.15
Wirtschaft
Prok. Andreas Kendler, Leiter Firmenkunden, Mag. Helge Haslinger, MBA, Privat- und Firmenkundenvorstand, Petra Meyer, MBA, Geschäftsführerin ATC Metallwelt GmbH, Ing. Reinhard Pasteiner, Geschäftsführer ATC Generalunternehmungen GmbH

Sparkassen-Vorstand: "Investitionsbremse nicht festgezogen"

Laut Helge Haslinger wolle jeder fünfte Unternehmer heuer mehr investieren als im Vorjahr. Anreiz dafür soll eine nun aufgestockte "Investitionsmilliarde" schaffen. ST. PÖLTEN (red). Von rund 45 Milliarden Euro auf prognostizierte 78 Milliarden Euro für das Jahr 2016 stiegen die Bruttoinvestitionen in Österreich seit 1995 kontinuierlich an. "Daran ist eindeutig zu erkennen, dass die Investitionsbremse in Österreich nicht festgezogen ist", so Sparkassen-Vorstand Helge Haslinger im Rahmen einer...

  • 29.05.15
Lokales
Immobilienmaklerin Eva Maria Wessely aus Eichgraben im Gespräch mit den Bezirksblättern über das Wohnen im Jahr 2020.

Mein Bezirk 2020: Wienerwald der Zukunft wird zu "Beverly Hills"

Eine Immobilienexpertin sieht die Region Wienerwald/Neulengbach in fünf Jahren nur mehr als eine Heimat für "Reich und Schön". REGION WIENERWALD/NEULENGBACH (mh). "Schon heute wird der Speckgürtel um Wien immer größer", erklärt Immobilienmaklerin Eva Maria Wessely aus Eichgraben im Gespräch mit den Bezirksblättern. Wohnen in der Bundeshauptstadt ist für viele nicht mehr leistbar – sie ziehen "aufs Land". Wien nicht mehr leistbar An den Grundstückspreisen pro Quadratmeter ist schnell...

  • 27.05.15
Lokales
Wolfgang Geppert, Sprecher des Österreichischen Hausärzteverbandes, im Gespräch mit den Bezirksblättern.

Mein Bezirk 2020: Haben wir in fünf Jahren noch einen Arzt im Ort?

Viel zu wenige praktische Kassenärzte mit ungewisser Nachfolge stehen überfüllten Wartezimmern gegenüber. REGION WIENERWALD/NEULENGBACH (mh). Ein Blick auf die Altersstruktur der niedergelassenen Ärzte lässt niederösterreichweit und damit auch in der Region die Alarmglocken schrillen. Ein sehr großer Anteil der heute aktiven Mediziner wird in fünf bis zehn Jahren in Pension gehen, die Nachfolge ist ungewiss. Jungmediziner hauen ab „Die Sorgen wegen der massiven Abwanderung junger...

  • 20.05.15
Lokales
Mobilitätsexperte und Regionsmanager Matthias Zawichowski im Bezirksblätter-Gespräch.

Mein Bezirk 2020: Mit neuen Konzepten gegen die Verkehrsflut

Der Verkehr und die Mobilität wird auch in den nächsten fünf Jahren ein "heißes Eisen" im Wienerwald bleiben. REGION WIENERWALD/NEULENGBACH (mh). Pendler fordern bessere und häufigere Verbindungen auf der "alten" Westbahn nach Wien und St. Pölten. In Orten, die nicht direkt an der Bahn liegen, lässt das Busangebot zu wünschen übrig. Als Folge sind immer mehr Leute mit dem eigenen Auto unterwegs – auch für Fahrten innerhalb der Region. Parkplätze in den Ortszentren werden zu einem raren...

  • 13.05.15
Wirtschaft
Vertreter der Städte Krems und St. Pölten trafen sich, um die Möglichkeiten zur Zusammenarbeit in den Bereichen Bildung und Humanressourcen zu sondieren.

Bildung und Humanressourcen: "St. Pölten und Krems sollten Doppelgleisigkeiten vermeiden"

Vertreter der beiden Städte diskutierten in einem bereits zweiten Arbeitstreffen die Zusammenarbeit im Wirtschaftsbereich. ST. PÖLTEN (red). 25 Vertreter aus den Stadtverwaltungen, der Wirtschaft, Institutionen und der Fachhochschulen und Universitäten der Städte Krems und St. Pölten beschäftigten sich im Rahmen eines zweiten Arbeitstreffens zur Zusammenarbeiten zwischen den Städten mit den Themen Bildung und Humanressourcen. Das Treffen fand bei der Sunpor Kunststoff GmbH in St. Pölten...

  • 13.05.15
Wirtschaft
Bezirksblätter-Redakteur Johannes Gold mit Metro St. Pölten-Geschäftsführer Walter Hörndler beim Frühstück in der Seedose.

Mit regionalen Produkten punkten

Neo-Metrochef Walter Hörndler über den Großhandel mit Hang zur Heimat ST. PÖLTEN (jg). Walter Hörndler hat Wilfried Höller, der in den Ruhestand ging, als Geschäftsführer von Metro St. Pölten abgelöst. Zuvor war Hörndler Metro-Chef in Linz. Marktleiter-Rochaden sind bei Metro nicht ungewöhnlich. Warum? "Man nimmt bei jeder Station einen Erfahrungsschatz mit. Wenn man das Wissen der bestehenden Mannschaft mit Erfahrungen aus anderen Märkten anreichert, ist das befruchtend." Sie haben...

  • 06.05.15
Lokales
Nach den Prognosen wird es auch 2020 in der Region Wienerwald noch viele junge Leute geben.

Mein Bezirk 2020: Gegen Wachstum ohne Grenzen im Wienerwald

Unter dem Strich soll die Bevölkerung bis 2020 in und um Neulengbach quer durch alle Altersschichten wachsen. REGION WIENERWALD/NEULENGBACH (mh). Auf unsere Zeitreise ins Jahr 2020 lassen wir uns von Alexander Hanika, Bereichsleiter in der Direktion Bevölkerung bei der Statistik Austria, begleiten. "Das überdurchschnittlich starke Bevölkerungswachstum im Wiener Umland wirkt sich auch auf die Region Wienerwald/Neulengbach aus", sagt der Spezialist für demographische Prognosen. Plus...

  • 05.05.15
Wirtschaft
Intensiver Austausch über das AGZ-Modell: Peter Wachter (Wirtschaftskammer Tirol), Gerhard Teufner (AGZeins), Barbara Loferer-Lainer (Regionalmanagement Kitzbüheler Alpen), Hansjörg Steinlechner (AMS Kufstein), Alexander Szöllösy (progressNETZ) sowie Brigitte Ecker und Karl Lanzenbacher (beide AMS St. Pölten).

St. Pöltner Pionierprojekt stößt auf reges Interesse

ST. PÖLTEN (red). Der Arbeitgeberzusammenschluss (AGZ) ist ein Arbeitsplatz-Modell, bei dem Unternehmen im Personalmanagement kooperieren und Fachkräfte durch attraktive Arbeitsplätze in der Region halten. Niederösterreichs erster AGZ wurde 2014 in St. Pölten von neun Unternehmen gegründet. Seitdem sind sieben neue Arbeitsplätze entstanden. Dieser Erfolg sorgt nun auch in anderen Bundesländern für Interesse. So gibt es bereits Anfragen aus Oberösterreich, dem Burgenland oder Tirol....

  • 05.05.15
Wirtschaft
Röslers Leuchte ist an der NDU in Zusammenarbeit mit Lights of Vienna entstanden.

New Design University leuchtet in Mailand

Erstmals sind bei der Salone del Mobile studentische Projekte zu sehen. Eines davon kommt aus St. Pölten. ST. PÖLTEN/MAILAND (red). Die Hängeleuchte von Thomas Rösler, die im Bachelorstudiengang „Design, Handwerk & materielle Kultur“ an der New Design University St. Pölten entstanden ist, wird von 14. bis 19. April einem internationalen Publikum präsentiert. In der renommierten Location La Pelota, die sich mitten in Mailands Designviertel Brera befindet, wird die Ausstellung „Austrian Design...

  • 14.04.15
Wirtschaft
Hans-Christian Riegler beliefert als Geschäftsführer des Holzhandelunternehmens Wallner Tischler und Zimmereibetriebe mit Holz.
2 Bilder

Holz schafft in St. Pölten Arbeit

Im Raum St. Pölten arbeiten 1.303 Menschen mit Holz. 80 davon sind bei der Wallner Holzhandel GmbH beschäftigt. ST. PÖLTEN (jg). "Wohnen mit Holz" steht in roten Lettern auf dem gelben Gebäude in der St. Pöltner Porschestraße. Wie dieses "Wohnen" genau ausschaut, sehen Kunden im Inneren: Küchen-Arbeitsplatten, Fußböden und Türen füllen den Schauraum, in dem über das Wohnen hinaus auch das Arbeiten mit Holz ersichtlich ist. 80 Mitarbeiter sind in dem Holzhalndelsunternehmen Wallner beschäftigt....

  • 18.03.15
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.