Wochen-Zeitung Korneuburg 1916

Beiträge zum Thema Wochen-Zeitung Korneuburg 1916

Vor 100 Jahren – 4. Mai 1917

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Ausspeisung armer Kinder. Der Herr Oberkommissär Hoffmann hat einen Aufruf erlassen, in welchem er die Bevölkerung auffordert, durch zahlreiche Spenden mitzuwirken, armen Kindern ein warmes Mittagsmahl zukommen zu lassen. Geldspenden mögen in der Gemeindekanzlei abgegeben werden. Es werden aber auch Mitglieder eines Damenkomitees in die Häuser kommen, um Spenden zu sammeln. Wie wir hören, haben sich an 600...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
1

Vor 100 Jahren – 20. April 1917

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Nieder-Fellabrunn (Anerkennung). Seine Exzellenz der Herr Statthalter in Niederösterreich hat den Herren Oberlehrer Eduard Heß und Lehrer Hieronymus Hinterleutner in Nieder-Fellabrunn für außergewöhnliche Werbetätigkeit für Zeichnungen bei der Sammelstelle an der Volksschule in Nieder-Fellabrunn, auf die 5. österr. Kriegsanleiehe, die 1,461.400 K erzielte, für diese hervorragende Tätigkeit die vollste...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 22. Dezember 1916

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Turnverein Korneuburg – Julfeier. Samstag, den 30. Dezember 1016 hält der Turnverein Korneuburg in der Gastwirtschaft zur "Deutschen Eiche" seine diesjährige Julfeier ab. Alle Mitglieder, Freunde und Gönner des Vereines sind zu dieser Feier, die dem Ernste der Zeit entsprechend sich in einem schlichten Rahmen halten soll, herzlich eingeladen. Beginn 1/8 Uhr abends. Die Besucher sind gebeten für die Julbescherung...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 15. Dezember 1916

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Leobendorf. Nachts zum 3. Dezember wurde bei dem hiesigen Besitzer Karl Lendl eingebrochen und aus dem Rauchfange 30 kg zum Selchen bestimmtes Schweinefleisch im Werte von über 200 K gestohlen. Die Diebe mußten von rückwärts durch den Haushof bis zur offen gestandenen Bodentür gedrungen, hierauf auf den Boden zum Rauchfange gestiegen sein und hier die versperrte Rauchfangtür aufgesprengt haben. Man hat bisher...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 8. Dezember 1916

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "An die Mütter Korneuburgs. Die Zeit des Christfestes naht heran, jenes Festes der Freude, an das unsere Kleinen das ganze Jahr hindurch schon denken und Wünsche aufstellen. Außer diesen glücklichen Kleinen gibt es noch kleinerer Kinder, die zwar an der allgemeinen Freude wenig teilnehmen können, aber auf das Beschenktwerden nicht weniger Anspruch erheben können. Es sind dies jene Kleinen, die unter die Fürsorge...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 1. Dezember 1916

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Bahnhofserweiterung. Am 5. Dezember findet die Kommission für die Erweiterung unseres Bahnhofes statt, die sofort vorläufig in beschränktem Umfange in Angriff genommen wird. Daß die bestehende Anlage des Bahnhofes für den gegenwärtigen Verkehr ganz unzulänglich ist, kann man täglich wahrnehmen. Zur sofortigen Inangriffnahme der Vergrößerungsarbeiten hat gewiß auch die ganz enorme Steigerung des Verkehres auf der...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 24. November 1916

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Spillern. (Den Kameraden angeschossen und sich selbst entleibt.) Ein wahrhaft tragisches Drama hat sich am 12. November in der Nähe von Spillern abgespielt. Der in Spillern wohnhafte 13 jährige Schüler Josef Aigner schoß aus Unvorsichtigkeit auf seinen gleichaltrigen Kameraden Josef Dusch und jagte sich dann vor Schreck über seine Unvorsichtigkeit eine Kugel in die Schläfe. Die Knaben waren am Nachmittage des...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
1

Vor 100 Jahren – 17. November 1916

Was vor 100 Jahren in der Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge stand: "Verpflegungsschwierigkeiten. Unsausgesetzt ist der Lebensmittel-Versorgungsausschuß tätig um Lebens- und Bedarfsartikel für die Bevölkerung zu beschaffen. Insoferne es sich hiebei um Artikel des freien Verkehres handelt, hat er vorgesorgt so weit sich vorsorgen läßt. In der Vorwoche wurde je ein Waggon Kraut, Stoppelrüben, gelbe Rüben und Zwiebel bezogen, die, soweit sich dermalen eine Nachfrage ergab, zum...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 10. November 1916

Was vor 100 Jahren in der Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge stand: "Neugierige Frauen, die nichts zu tun haben… Es gibt in unserer Stadt Frauen, die eine besondere Art haben, ihre ans Erstaunliche grenzende Neugierde zu befriedigen. Sie sind bei jedem Begräbnisse, sei es aus zivilem oder militärischem Kreise, auf dem Friedhofe, stehen unmittelbar am Grabe und sehen den Leidtragenden aus nächster Nähe in das Gesicht, ob sie oder er Tränen in den Augen haben und ob diese...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 3. November 1916

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Halbe Verfügungen. Wer am Sonntag ein Gasthaus besuchte, konnte wahrnehmen, wie sich Wirt und Gäste den Kopf zerbrachen, ob der folgende Montag – mittlerweile vergangen – ein fleischloser Tag sei oder nicht. Grund hiefür war eine im Amtsblatt der k.k. Bezirkshauptmannschaft erschienene Verordnung, derzufolge am Montag, den 30. Oktober 1916 die Verabreichung und der Genuß von Fleischspeisen gestattet ist. Alles...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 27. Oktober 1916

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Zugseinstellung. Die Nordwestbahndirektion hat den Verkehr der Personenzüge 7 Uhr 57 Minuten früh nach Wien und 1 Uhr 45 Minuten nachmittags ab Wien bis auf Weiteres eingestellt. Die Ursache dieser Maßnahme ist in der Inanspruchnahme der Fahrbetriebsmittel für Heereszwecke gelegen." "Der erste Schnee. Nach den bitterkalten letzten Tagen umzog sich der Früh des 21 Oktobers der Himmel und es begann auf einmal...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 20. Oktober 1916

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Winterkleider bei Eisenbahnfahrten. Die Eisenbahndirektionen machen die Fahrgäste aufmerksam, daß bei Eisenbahnfahrten stets warme Kleidung mitzunehmen ist, da die entsprechende Beheizung der Wagen – wie im Vorjahre – Schwierigkeiten begegnen dürfte." "Diebstähle. Vor kurzem wurde der Inwohnerin M. Stanzl eine Tuchent gestohlen. Die Bestohlene zeigte den Diebstahl an, konnte aber selbst die von den Dieben...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 13. Oktober 1916

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Stockerau. Heldentod. Wieder haben wir leider die traurige Pflicht über den Heldentod eines Sohnes unserer Vaterstadt zu berichten. Seit Juli war von dem Feldwebel Friedrich Reinsberger, einem Sohne des hiesigen Gemischtwarenhändlers Michael Reinsberger, welcher auf dem südlichen Kriegsschauplatze stand, bei seinen Angehörigen keine Nachricht eingelangt. Nun kam kürzlich die erschütternde Kunde, daß Friedrich...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 6. Oktober 1916

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Mißslungene Flucht aus der Gefangenschaft. Wie bereits berichtet, fiel bei den Kämpfen in xxxx der Oberleutnant i. d. R. Theodor Haberl in russische Gefangenschaft. Alle Waffen und sonstigen Ausrüstungsstücke (Karten u. dgl.) waren den Gefangenen schon abgenommen, als Oberleutnant Haberl und sein mitgefangener Feldwebel den Russen ausrissen in der Absicht, die österreichischen LInien zu erreichen. Allein der Weg...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 29. September 1916

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Die Bierverteuerung. Also, die Brauherren habe es erreicht, er Ueberfall war rasch, blitzartig, ähnlich dem bekannten … Zuge des jüngsten unserer Feinde. Wer wird dafür herhalten? Auf wen ist es abgesehen? Auf die zivile Bevölkerung kaum, da diese ja schon infolge der Not an den notwendigsten Bedarfsartikeln an Bier nicht denken kann. Also muß der Soldat dafür aufkommen. Wenn der Vaterlandsverteidiger im...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 22. September 1916

Was vor 100 Jahren in der Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge stand: "Lang-Enzersdorf. (Diebstahl.) Am 2. September 1916 in der Zeit von 1/2 10 Uhr bis 11 Uhr vormittags drang ein Dieb in die Wohnung des hier wohnhaften Steindruckers Franz Wodawa ein und stahl aus einem Kasten 80 Kronen Bargeld. Frau Wodawa hatte kurz vor dem Diebstahle etwas Geld aus dem Kasten genommen und ging dann fort, um Einkäufe zu besorgen. Leider hatte sie vergessen, die Wohnung während dieser Zeit...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 15. September 1916

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Wieder ein Fahrraddiebstahl. Am 4. September vormittags wurde einem Soldaten des hiesigen Eisenbahnregimentes ein seinem Kommandanten, dem k. u. k. Oberleutnant Schlesinger gehöriges Fahrrad, das er im Hausflur des Hauses Probst Bernhardstraße 6 stehen gelassen hatte, gestohlen. Verdächtigt, diesen Diebstahl ausgeführt zu haben, ist ein Korporal, der zur kritischen Zeit in das Haus kam und dort auch jemanden...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 8. September 1916

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Städtisches Unter Realgymnasium zu Korneuburg. Die Anmeldungen zur Aufnahme der Schüler in die 1. Klasse werden in der Direktionskanzlei der Anstalt am 15. und 16. September von 8 bis 10 Uhr vormittags entgegengenommen. Am 16. September um 10 Uhr vormittags findet die Aufnahmeprüfung statt." "Beim Baden ertrunken. Im Donauarm zwischen Bisamberg und Lang-Enzersdorf ist am 3. August der Sohn des...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 1. September 1916

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Lebensmittelabgabe durch die Gemeinde. Die Gemeindevertretung ist unausgesetzt bemüht, zur Versorgung der Bevölkerung Lebensmittel im Wege der kk. Bezirkshauptmannschaft zugewiesen zu erhalten und ist dieses Bemühen jüngerer Zeit auch mehrfach von Erfolg begleitet gewesen, indem ihr eine größere Menge von Hülsenfrüchten (Bohnen und Erbsen) und eine kleinere Menge von Reis und Grieß zugewiesen worden ist. Den...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 25. August 1916

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Kaisers Geburtstag. Der 18. August, Kaisers Geburtstag, wurde auch bei uns festlich begangen. Alle öffentlichen und viele privaten Gebäude trugen reichen Flaggenschmuck. Am Festgottesdienste in der hiesigen Pfarrkirche nahmen die Vertreter des k. u. k. Militärs, der k. k. Behörden und Aemter, die Gemeindevertretung, Schulen, Veteranen und Feuerwehr mit Musik teil. Dem Festgottesdienste folgte der Vorbeimarsch...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 18. August 1916

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Tresdorf. (Fall vom Baume.) Das 12jährige Kindsmädchen Antonie Brenner beim hiesigen Besitzer Matthias Haller stürzte am 2. August gelegentlich des Birnenpflückens von einem Baume im Garten ihres Dienstgebers herab und verletzte sich derart schwer, daß sie in das Korneuburger Spital geschafft werden mußte." "Enzersfeld. (Fahrraddiebstahl.) Dem hier Nr. 96 wohnhaften Fleischhauer Ferdinand Salomon wurde am 7....

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 11. August 1916

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Stetten. (Kaninchendiebstähle.) Der hier Nr. 104 wohnhaften Werkleitersgattin Marte Stepanel wurden seit einiger Zeit aus einem versperrten und einem offenen Kaninchenstalle, die sich einige hundert Schritte hinter dem Stepanelschen Wohngebäude befinden, 11 Kaninchen und 2 erwachsene Enten sowie 11 Haushühner gestohlen. Frau Stepanel beklagt einen Gesamtschaden von fast 150 Kronen. Der Dieb ist bisher...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 4. August 1916

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge "Obst vor dem Genusse waschen! Eindringlich sei in jetziger Zeit darauf hingewiesen, Obst vor dem Genusse zu waschen. Wie notwendig dies ist, zeigt ein Blick auf das Wasser, in dem Obst gewaschen wurde. Gründliches Waschen ist oft besser als das Schälen, da die Schalen möglichst mitgegessen werden sollen, weil in ihnen mehr Nährsalze enthalten sind als im Fruchtfleisch." "Einkauf der Ernste 1916. Den...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren – 28. Juli 1916

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Unser täglich Brot. Unser Brot hat jetzt muffigen Geruch, der von dem teilweise verdorbenen Mehl stammt. Die Bäcker können nichts dafür, weil sie eben kein anderes Mehl verarbeiten können, als das zugewiesene. In der Zeit des 'Durchhaltens' muß man auch mit dem Magen durchhalten. Es ist dies ganz richtig. Hervorgehoben muß aber werden, daß dem Großteil der Bevölkerung der Fleischgenuß infolge der hohen...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.