25.10.2017, 10:50 Uhr

Jeannine Meighörner las in der Bücherei Hatting

(Foto: Bücherei Hatting)
HATTING. Am 22.10. besuchte die Autorin Jeannine Meighörner die Bücherei Hatting für eine Lesung aus ihrem jüngst erschienenen Roman „Das fliehende Herz, Sisis Schicksalstage in Tirol“. Auf erfrischend offene Weise erzählte Jeannine Meighörner zunächst über ihre „Migration“ von Deutschland nach Innsbruck, ihr Interesse für berühmte Frauen und schlug so die Brücke zu Sisi, die ja aus Bayern an den Wiener Hof gelangte. Ein freiheitsliebender Wildfang war Sisi, Ikone ihrer Zeit, hochverehrt und gefangen in einem Leben, das sie oftmals lieber gegen die Zirkuswelt getauscht hätte. Der von der Autorin kurzweilig gestaltete Abend wurde musikalisch hervorragend und stimmungsvoll von Elisabeth Gschösser mit ihrer Violine und Laura Geiger mit dem Cello umrahmt. Anregend moderiert wurde das Autorinnengespräch von Heidi Dejakum. Das Büchereiteam sorgte für ein wunderbares Buffet und der Abend klang in angeregtem Gespräch aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.