08.01.2018, 17:09 Uhr

Thöni plant Werk in Pfaffenhofen, Kritik zur Thöni-Erweiterung am Telfer Obermarkt

Die Gemeinde hat sich intensiv mit dem Projekt und mit Alternativ-Standorten auseinandergesetzt, erklärt Bgm. Härting (2. v.li.). (Foto: Dietrich)

Die Firma Thöni prüfte die Wachstumsmöglichkeiten an den verschiedenen Unternehmensstandorten auf Machbarkeit. Eine Erweiterung in Telfs stößt auf Kritik von Anrainern. In Pfaffenhofen begrüßt man ein neues Werk.

TELFS. Mit einem offenen Brief wendet sich DI Wolfgang Brabetz an den Telfer Gemeinderat und macht seinen Unmut über die Erweiterungs-Pläne der Firma Thöni im Telfer Zentrum kund. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vor Weihnachten 2017 mit großer Mehrheit dem Bebauungsplan dafür beschlossen, eine Sitzung vorher wurde der Beschluss einer Flächenwidmungsplanänderung gefasst. Damit stehen die Ampeln auf grün, und die Telfer Politik ermöglicht den Bau der "gigantischen Halle", so Brabetz in seinem Schreiben.
Brabetz fordert Informationen an die Bevölkerung, welche Dimensionen das Vorhaben der Firma Thöni erreicht: "Neben der geplanten Halle mit ihren gigantischen Abmessungen sind alle Bestandsobjekte auf dem Areal nur "Kleinkram"."
Brabetz vermisst bei diesem Objekt dieser Größenordnung intensive Aufklärungsarbeit und eine Miteinbeziehung der Bürger: "Leider hat man vor Jahrzehnten, mit dem Niedergang der Textilindustrie, die historische Chance nicht ergriffen und dieses zentrale Areal für eine geeignete Nutzung freigespielt, sondern die Gewerbe- und Industriegebiet-Nutzung beibehalten." Er spricht von einem "meilenweit sichtbaren Schandfleck, welcher uns Generationen lang erhalten bleiben wird." Im Brief an den Telfer Rat appelliert Brabetz: "Schränken Sie mit allen Mitteln, die man bei der Erstellung eines Bebauungsplanes hat, die Möglichkeit einer weiteren Verbauung dieses zentralen Areals ein. Wenn Sie ein Objekt der geplanten Größenordnung zulassen wollen, suchen Sie nach alternativen Standorten!"

Bgm. Härting: "Natürlich wurden alternative Standorte geprüft."

"Wir haben das Projekt mehrfach im Bauausschuss und im Gemeinderat diskutiert. Darüber wurde auch berichtet", erklärt dazu der Telfer Bürgermeister Christian Härting: "Auch eine Visualisierung wurde auf der Gemeinde-Homepage veröffentlicht. Die Bevölkerung hatte durchaus die Möglichkeit sich zu informieren und das Vorhaben zu diskutieren, etwa bei den jüngsten Ortsteilversammlungen. Es trifft auch nicht zu, dass wir uns nicht intensiv mit dem Projekt auseinandergesetzt hätten. Im Gegenteil wurden in Zusammenarbeit von Bauamt und Raumplanung umfangreiche Berechnungen vorgenommen und Visualisierungen, Höhenschnitte, Lärmgutachten, Sonnenstandsmessungen usw. erstellt."
Natürlich wurden auch alternative Standorte diskutiert, so Härting weiter: "Gegen das Gebiet um die Allee spricht vor allem, dass hier erneut wertvoller landwirtschaftlicher Grund geopfert werden müsste, was wir, wenn irgend möglich, verhindern möchten."
Härting weist wiederholt darauf hin, dass es sich am Standort der Firma Thöni am Telfer Obermarkt um ein Industrieareal handelt, das seit mehr als hundert Jahren besteht und bereits als Gewerbegebiet gewidmet war: "Das war jedem bekannt, der sich im Umfeld angesiedelt hat."

Geplante Werkserweiterungen der Fa. Thoni

"Im Zusammenhang mit dem notwendigen Kapazitätsausbau im Geschäftsfeld Aluminium wurden von Seiten der Firmenleitung die Wachstumsmöglichkeiten an den verschiedenen Unternehmensstandorten auf Machbarkeit überprüft und die zuständigen Behörden mit den Projekten befasst", heißt es in einer Stellungnahme von der Firma Thöni in Telfs: "Der Standort Telfs-Südtirolersiedlung lässt keine weitere Bebauung mehr zu, die bestehenden Grundstücksflächen sind zu 100 Prozent genutzt.
Lediglich am Standort Obermarkt sind noch gewidmete Flächen ungenutzt, es handelt sich dabei um ein seit über 100 Jahren gewidmetes Gewerbegebiet aus der Textil-Ära. In umfangreichen Vorgesprächen mit dem Bauamt und der Raumplanung wurden bereits wesentliche Anpassungen für eine mögliche Bebauung durchgeführt. Für den Kapazitätsausbau in Telfs ist der Standort Obermarkt alternativlos, da keinerlei sonstige gewidmete Gewerbeflächen in Telfs vorhanden sind.

Neuer Standort im Gewerbegebiet Pfaffenhofen

Die Firma Thöni informiert auch über eine neue Produktionsstätte im Nachbarort Paffenhofen: "Unabhängig von diesem Projekt in Telfs wurden auch andere mögliche Standorte, unter anderem in Pfaffenhofen, im neuerschlossenen Industrie- und Gewerbegebiet, geprüft, mit dem Ergebnis, dass eine dem Unternehmenswachstum angepasste Erweiterungsmöglichkeit geschaffen werden konnte. Die bereits erworbenen Flächen ermöglichen im ersten Bauabschnitt die zeitnahe Realisierung einer zirca 20.000 Quadratmeter großen Produktionshalle."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.