Waldpädagogikunterricht direkt im Forst
50 Bäume für ihre Zukunft

Rußbacher und Annaberg-Lungötzer Schüler vollenden ihren Waldpädagogikunterricht mit dem Pflanzen von Setzlingen.

ANNABERG-LUNGÖTZ/RUSSBACH. In einer gemeinsamen Baumpflanzaktion von 35 Volksschulkindern aus Rußbach und Annaberg-Lungötz wurden unter Anleitung von vier Förstern der Österreichischen Bundesforste (ÖBF) 50 Baumsetzlinge eingepflanzt.

Das Team der Bergbahnen Dachstein West (v.l.): Bettina Plank, Rupert Schiefer, Clara Auer

Den Anstoß zu dieser Aktion hatte die Bergbahnen Dachstein West GmbH gemeinsam mit der RegionalMedien Salzburg GmbH im Rahmen ihrer gemeinsamen Veranstaltung im März, der MeinBezirk.atSkitourenCharity in Dachstein West, gegeben, wo auf Tourenskiern Höhenmeter für die Salzburger Kinderkrebshilfe und den Umweltschutz gesammelt wurden

"Die RegionalMedien Salzburg haben bereits 2020, aus Anlass unseres 20-Jahr-Jubiläums mit dem Land Salzburg ein Aufforstungsprojekt angeregt, dass durch die Pandemie erst jetzt in vollem Umfang umgesetzt werden kann", so Michael N. Kretz, der Geschäftsführer der RegionalMedien Salzburg.

Aufforstungsprojekt (v. l.): Rupert Schiefer (Geschäftsführer Bergbahnen Dachstein West GmbH, Hannelore Pölzleitner (VS Annaberg), Markus Hübner (Förster/ Österreichische Bundesforste) und Martin Schöndorfer (RegionalMedien Salzburg / Geschäftsstellenleitung Tennengau).
  • Aufforstungsprojekt (v. l.): Rupert Schiefer (Geschäftsführer Bergbahnen Dachstein West GmbH, Hannelore Pölzleitner (VS Annaberg), Markus Hübner (Förster/ Österreichische Bundesforste) und Martin Schöndorfer (RegionalMedien Salzburg / Geschäftsstellenleitung Tennengau).
  • Foto: Martin Schöndorfer, 2022
  • hochgeladen von Martin Schöndorfer STADTNAH, Geschäftsstelle Tennengau

Als Partnerunternehmen, nicht nur für die Skitouren Charity, bei der es um die Unterstützung von krebskranken Kindern geht, subventionieren die Bergbahnen Dachstein West das Aufforstungsprojekt der RegionalMedien Salzburg.

Nah bei der Natur

"In erster Linie sind wir von den Bergbahnen Dachstein West GmbH ganz nah bei der Natur", sagt der Geschäftsführer der Bergbahnen Rupert Schiefer.

"In erster Linie sind wir von den Bergbahnen Dachstein West GmbH ganz nah bei der Natur. Wir benutzen viele Flächen in der Landschaft. Daher ist es uns wichtig, hier mehr zu tun. Ein Anfang ist, sowohl für uns, als auch für die Kinder, eine größere Sensibilität für die Natur zu schaffen", sagt der Geschäftsführer der Bergbahnen Rupert Schiefer.

Für die beteiligten Volksschulen ist die Setzaktion der vorläufige Höhepunkt des im Lehrplan vorgesehenen Waldpädagogikunterrichts.

"Wir haben den Schwerpunkt Gesundheit im Lehrplan. Dazu gehört auch wie man sich in der Natur richtig bewegt und benimmt. Gleichzeitig aber auch wie wir Tiere sowie Pflanzen dabei schützen. Darüber hinaus sollen die Kinder lernen, wie gut einem persönlich der Aufenthalt im Wald bekommt", so die Annaberger Schulleiterin Hannelore Pölzleitner.

Für die vier Förster der Bundesforste fasste der Revierassistent und Förster Matthias Saller, der für die Organisation vor Ort zuständig war, deren Engagement zusammen:

"Wir finden dass es wichtig ist, unseren heimischen Kindern eine Naturverbundenheit mitzugeben. Bei den einzelnen Aufforstungsprojekten der Bundesforste achten wir mit geeigneten Mischpflanzen auf die Artenvielfalt im Wald."

Förster Matthias Saller, der für die Organisation vor Ort zuständig war, fast das Engagement der Förster zusammen: "Wir finden, dass es wichtig ist, unseren heimischen Kindern eine Naturverbundenheit mitzugeben und ihr Verständnis für unsere Arbeit zu wecken."
  • Förster Matthias Saller, der für die Organisation vor Ort zuständig war, fast das Engagement der Förster zusammen: "Wir finden, dass es wichtig ist, unseren heimischen Kindern eine Naturverbundenheit mitzugeben und ihr Verständnis für unsere Arbeit zu wecken."
  • Foto: Martin Schöndorfer, 2022
  • hochgeladen von Martin Schöndorfer STADTNAH, Geschäftsstelle Tennengau

Im Revier Annaberg werden so ungefähr 2.500 Pflanzen gesetzt.

Weitere Beiträge aus dem Tennengau

Weitere Beiträge aus dem Tennengau HIER
Weitere Beiträge von Martin Schöndorfer HIER

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.