Tennengauer Kultursplitter
Carvingkunst aus drei Eichen für Bad Vigaun

Der "Taxerbauer" und Stadtgärtner Martin Lienbacher entpuppt sich als wahrer Carving-Künstler mit der Kettensäge.
2Bilder
  • Der "Taxerbauer" und Stadtgärtner Martin Lienbacher entpuppt sich als wahrer Carving-Künstler mit der Kettensäge.
  • Foto: Michael Neureiter
  • hochgeladen von Martin Schöndorfer stadtNAH

Der "Taxerbauer" Martin Lienbacher ist ein Virtuose mit der Kettensäge. Carving-Kunst in Bad Vigaun.

BAD VIGAUN/ST. MARGARETHEN. Seit Kurzem stehen im Garten vom "Taxerbauern" Martin Lienbacher an der Gemeindestraße nach St. Margarethen drei Carving-Skulpturen aus ehemaligen Eichen. Als Carving bezeichnet man das Schnitzen mit einer Motorsäge. Einst als ein Zeitvertreib von Holzarbeitern entwickelt, entstehen mittlerweile beachtliche Skulpturen aus Holz. Der Tennengauer Martin Lienbacher stammt aus Bad Vigaun und ist im Hauptberuf Leiter der Stadtgärtnerei beim Magistrat Salzburg. Als Baumpfleger kann er berufsbedingt mit der Kettensäge umgehen.

Drei Eichen für Bad Vigaun

“Vor Kurzem habe ich drei Eichen erworben, die sonst dem Häcksler zum Opfer gefallen wären. Mir kam gleich die Idee damit unseren Garten an der Gemeindestraße in St. Margarethen zu ergänzen“, so Lienbacher.

 Beim Stamm in der Mitte auf dem Foto handelt es sich um eine sogenannte „V-Zwiesel“. Dabei bildet der Baum seinen Stamm nicht mehr aus einem, sondern aus zwei oder mehreren Trieben aus.
  • Beim Stamm in der Mitte auf dem Foto handelt es sich um eine sogenannte „V-Zwiesel“. Dabei bildet der Baum seinen Stamm nicht mehr aus einem, sondern aus zwei oder mehreren Trieben aus.
  • Foto: Michael Neureiter
  • hochgeladen von Martin Schöndorfer stadtNAH

Die drei Eichen erhielten in den letzten Wochen ihr neues Aussehen. Beim Stamm in der Mitte auf dem Foto handelt es sich um eine sogenannte „V-Zwiesel“. Dabei bildet der Baum seinen Stamm nicht mehr aus einem, sondern aus zwei oder mehreren Trieben aus. Für den Regionalhistoriker Michael Neureiter ist die Bezeichnung "Drei Eichen" ein häufiger Flurname.

"Man denke an das Landhotel Drei Eichen in Eugendorf, an die Drei Eichen in Mils bei Innsbruck oder an die Basilika Maria Dreieichen in Rosenburg, Niederösterreich. Nun hat auch Bad Vigaun drei Eichen", stellt Neureiter fest.

Weitere Berichte aus dem Tennengau

Weitere Beiträge aus dem Tennengau HIER
Weitere Beiträge von Martin Schöndorfer HIER

Der "Taxerbauer" und Stadtgärtner Martin Lienbacher entpuppt sich als wahrer Carving-Künstler mit der Kettensäge.
 Beim Stamm in der Mitte auf dem Foto handelt es sich um eine sogenannte „V-Zwiesel“. Dabei bildet der Baum seinen Stamm nicht mehr aus einem, sondern aus zwei oder mehreren Trieben aus.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen